Autor Thema: Ausbildung ausländischer Offiziere u. Unteroffiziere fremdländischer Wehrmachtsv  (Gelesen 1270 mal)

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2368
Ich wußte nicht wo ich die Anfrage am Besten einstelle....

Ich such Infos, Literaturtipps zum Thema der Ausbildung der Offiziere u. Unteroffiziere die zu fremdvölkischen Einheiten gehörten.

Also die innerhalb der Waffen-SS erhielten ihre Ausbildung, soweit mir bekannt auch an den Junkerschulen bzw. Unterführer-Schulen.


Aber was war mit den fremdvölkischen Offizieren/Unteroffizieren der Ostlegionen und ähnlicher Verbände, wo erhielten sie ihre Offiziersausbildung bzw. Weiterbildungen???
Die Weltgeschichte ist auch die Summe dessen, was vermeidbar gewesen wäre.
Bertrand Russell

Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2368
Gar keiner Infos dazu ???
Die Weltgeschichte ist auch die Summe dessen, was vermeidbar gewesen wäre.
Bertrand Russell

Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Nightwish

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 743
Ich wußte nicht wo ich die Anfrage am Besten einstelle....

Ich such Infos, Literaturtipps zum Thema der Ausbildung der Offiziere u. Unteroffiziere die zu fremdvölkischen Einheiten gehörten.

Also die innerhalb der Waffen-SS erhielten ihre Ausbildung, soweit mir bekannt auch an den Junkerschulen bzw. Unterführer-Schulen.


Aber was war mit den fremdvölkischen Offizieren/Unteroffizieren der Ostlegionen und ähnlicher Verbände, wo erhielten sie ihre Offiziersausbildung bzw. Weiterbildungen???

Nahmen die nicht an den regulären Unteroffiziers- und Offizierslehrgängen teil!?
lerne leiden, ohne zu klagen

Ich sage NEIN zum Frexit!

kislowodsk

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 9
Also auf den Junkerschulen waren unter Garantie nicht 50 verschiedene Ethnien bunt gemixt.
Die Kriegslage ab 1943 lies auch überhaupt nicht zu, die Leute anständig zu schulen.
Das höchste der Gefühle waren bei Ostverbänden 3-4 Wochen Kurzunterricht im Warthegau, bevor es wieder in die Ostukraine an die brennende Front ging.
Und bestand das Führungspersonal nicht nahezu mit deutschen Offizieren?

Seidler schrieb dazu auch einen interessanten Artikel - das Problem mit den Bordellen (Ostvölkeroffizier im gleichen Hause mit den gleichen Frauen wie der deutsche Offizier)?
Da konnten nur Extralösungen außerhalb des Reiches her.

Hier ein brauchbarer Lesetipp
Aufstellung und Einsatz ausländischer Einheiten im Generalgouvernement (Josten)

nomen nescio

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 67
Ich wußte nicht wo ich die Anfrage am Besten einstelle....

Ich such Infos, Literaturtipps zum Thema der Ausbildung der Offiziere u. Unteroffiziere die zu fremdvölkischen Einheiten gehörten.

Also die innerhalb der Waffen-SS erhielten ihre Ausbildung, soweit mir bekannt auch an den Junkerschulen bzw. Unterführer-Schulen.

Aber was war mit den fremdvölkischen Offizieren/Unteroffizieren der Ostlegionen und ähnlicher Verbände, wo erhielten sie ihre Offiziersausbildung bzw. Weiterbildungen???

Nahmen die nicht an den regulären Unteroffiziers- und Offizierslehrgängen teil!?

Aus meinen persönlichen Recherchen:

Turkestanische Legion, Wolgatatrische Legion, Nordkaukasische Legion, Kaukasische-Mohammedanische Legion, Georgische Legion, Armenische Legion (Turk-Btle.) & Kosaken sowie Ost-Reiterverbände

162. Inf.Division, Div.St.Qu., d. 4. Juli 1942, Abt. Ia Nr. 3/42 g.Kdos.
Grundlegender Befehl über die Aufstellung von Turk-Bataillonen
»1.) Die 162. I.D. ist mit der Aufstellung von Feld-Btlnen. aus kriegsgefangenen Nordkaukasier, Aserbeidschanern, Georgiern, Armenier und
Turkestanern beauftragt. Zur Erleichterung des Schriftverkehrs werden diese Völkerstämme, unbeschadet der bestehenden rassischen,
stammesmässigen und religiösen Unterschiede unter dem Sammelbegriff "Turk-Völker (Turk-Btlne.)" zusammengefasst.«
(...)
»Die Legionen erfüllen für die Feld-Btle. die Aufgabe eines Ersatz-Truppenteils.«
(...)
»Anhalt für die Zusammensetzung des deutschen Rahmenpersonals eines Feld-Btls. Anlage 5
Dieses Rahmenpersonal wird von Inf.-Divisonen gestellt. Die Feld-Btlne. führen nach der das Rahmenpersonal stellenden Division folgende
Bezeichnungen:
z.B. "Georg. Btl. I/94" (1. Feld-Btl. das georg. Legion aufstellt, Rahmenpersonal stellt 94. I.D.)«
_____________________________

Armenische Kp. 111, (Stärke: 1/7/75, davon 78 Legionäre, Waffen: 82 dt. Karabiner u. 1 dt. l.MG)
Usbeken-Kp. v. Erdmann, (10/42) 1. Turk-Kp. 656 (1/43 Zusammenlegung und umbenannt in Ost-Kp. 58; krglm. zur 8. Pz.Div.)
Usbeken-Kp. Kiria, (10/42) 2. Turk-Kp. 656 (1/43 Zusammenlegung und umbenannt in Ost-Kp. 58; krglm. zur 8. Pz.Div.)
Georgisches Feld-Btl. I/1 (Geb.)
Georg. Btl. I/1 – Stab, Fp.Nr. 48 005
Georgisches Feld-Btl. III/1 (Geb.)
Aserbaidschanisches Btl. I/4 (Geb.)
Georg. Feld-Btl. II/4 (Geb.) vor Umbenennung I/298 (Kdr.: Hptm. Bartsch)
Aserb. Btl. I/4 (Geb.) – Stab, Fp.Nr.: 48 242
Georg. Btl. II/4 (Geb.) – Stab, Fp.Nr.: 21 388
Aserb. Btl. VI/4 – für 4. rum. Geb.Div.
Georg. Btl. I/9 – Stab, Fp.Nr.: 26 230
Georg. Feld-Btl. I/9
Armenisches Btl. II/9 – Stab, Fp.Nr.: 48 639
Turk-Feld-Btl. II/9 – (Kdr.: Hptm. z.V. Krauss, Adj.: Oblt. Strack, O.O.: Lt. Kutscher, KVI: Ammon)
Armen. Feld-Btl. III/9
Turk-Btl. I/44 – Stab, Fp.Nr.: 48 141
Aserb. Feld-Btl. I/73 – Stab, Fp.Nr.: 48 899 (Kdr.: Hptm. Franke)
Aserb. Btl. II/73 – Stab, Fp.Nr.: 23 455 (Sdf. (Z) Dolm. Arnold Osolin, *18.2.1911 Alexandrows/Ukraine)
Aserb. Btl. V/73
Georg. Feld-Btl. I/76
Turk-Btl. I/76 – Stab, Fp.Nr.: 18 935
Turk-Btl. I/76 – März '43 Korück 580
Turk-Feld-Btl. – II/76
Turk-Btl. I/94 – Stab, Fp.Nr.: 48 846
Aserb. Btl. I/97 (Jäg.) – Stab, Fp.Nr.: 48 782
Aserb. Btl. III/97
Turk-Btl. I/100 (Jäg.) – Stab, Fp.Nr.: 48 953
Turk-Feld-Btl. I/101 (Jäg.) – Stab, Fp.Nr.: 44 356 (Kdr.: Hptm. Stricker?, Lt. Fürlinger)
Aserb. Btl. IV/101 – Fp.Nr.: 48 158
Aserb. Btl. I/111 – Stab, Fp.Nr.: 22 147
Aserb. Inf.Btl. I/111, (U: 12/44 Korück 532, Sich.Div.391, AOK 9, Kdr.: Hptm. Scharrenberg / dt. Rahmenpers. Oblt. Einecker, Lt. Porath)
(...)
Die Fortbildung erfolgte m.W.n. immer bei den Verbänden, welche diese fv. Truppen unterstellt waren.

 

post