Autor Thema: Kawasaki Ki-61  (Gelesen 21119 mal)

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2355
Re:Kawasaki Ki-61
« Antwort #15 am: 16.08.09 (14:11) »
Ja ich weiß, gut hätte ich erwähnen können.
Das gleiche trifft bei der Kyushu Q1W Tokai / LORNA
zu sie basiert zwar auf den Plänen der Ju88 ist aber eine Abwandelung, ähnlich wie die Kikka oder die
Mitsubishi J8M1 aber es zeigt doch das da ein reger Ideen-Austausch stattfand.



Sehr richtig, aber es entstand der Eindruck als sollten das wirklich deutsche Maschinen in japanischen Diensten sein.  ;)
Die Weltgeschichte ist auch die Summe dessen, was vermeidbar gewesen wäre.
Bertrand Russell

Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re:Kawasaki Ki-61
« Antwort #16 am: 17.08.09 (10:22) »
aber es zeigt doch das da ein reger Ideen-Austausch statt fand.


Aber, wie mir scheint, ein recht einseitiger, oder?

Richtschuetze

  • Gast
Re:Kawasaki Ki-61
« Antwort #17 am: 17.08.09 (13:34) »
Haben die Japaner nicht auch zu erst einen HE-280 bekommen??

@Waldi gute Frage  ::) das einzige was ich gelesen habe handelte über U-Boot Technik!!!

Gruss

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2355
Re: Kawasaki Ki-61
« Antwort #18 am: 18.12.20 (20:14) »
Naja, da findet man nur das kleine Bildchen, ...

Soll insgesamt 89 mal verliehen worden sein...

https://www.tracesofwar.com/awards/61/Bukochosho.htm?c=aw

Die Weltgeschichte ist auch die Summe dessen, was vermeidbar gewesen wäre.
Bertrand Russell

Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2355
Re: Kawasaki Ki-61
« Antwort #19 am: Heute um 00:11 »
Die Kawasaki Ki-61 "Hien" (Schwalbe) [US-Code: Tony] war eine japanische Konstruktion um eine Lizenz-Leichtbauversion des DB 601-Triebwerks.
Anfangs trug die Maschine sogar die Mauser MG151-Bordkanone, später fanden dann japanische 20mm-Kanonen Verwendung.

Die Ki61-Id hatte dann auch 30mm-Kanonen in den Flügeln.



Major Teruhiko Kobayashi im Cockpit seiner Ki-61-I-KAI




Kobayashi war zum Kriegsende Kommandeur der 224. Sentai und schoss 3 B29 und 2 F6F Hellcats ab, eine der B29 vernichtete er durch rammen. (siehe 6.Abschuss-Markierung).
Er selbst zählte auch schwerbeschädigte B29 als Abschuss.
Er überlebte den "Ramm-Abschuss" und erhielt den Bukosho-Orden, den höchsten japanischen Orden, vergleichbar mit dem britischen Victoria-Cross. Er wurde nur äußerst selten an lebende Träger verliehen....


der untere Orden ist der Bukosho

Im Jahr 1957 starb er beim Absturz seiner T-33, im Anflug auf die Hamamatsu Airbase während schlechtem Wetter, als Angehöriger der Japanische Selbstverteidigungsstreitkräfte.
Die Weltgeschichte ist auch die Summe dessen, was vermeidbar gewesen wäre.
Bertrand Russell

Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

 

post