Autor Thema: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema  (Gelesen 60999 mal)

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #225 am: 08.07.06 (11:08) »
Im Grunde ist JEDE weitere Diskussion über dieses Thema und ähnliche Themen absolut überflüssig! Die beiden Fraktionen stehen sich unnahbar und uneinsichtig gegenüber! Wenn nun jemand der anderen Fraktion behauptet, ich zB. suche Alle Schuld bei den Deutschen, so muss ich glauben, derjenige liesst schlichtweg meine Beiträge in diesem Forum nicht, versteht sie nicht oder ignoriert sie aus Böswilligkeit!
Nur weil ich die deutsche Schuld am Krieg und der Judenvernichtung nicht leugne oder verharmlose, bin ich(gemeint ist die ganze Fraktion derer, die sich nicht scheuen, auch von deutscher Schuld zu reden und darüber nachzudenken!) noch lange kein tumber PC und ich bin auch kein PC, weil sich meine Meinung streckenweise mit der offiziellen deckt. Ich verrenke mich aber auch nicht und versuche irgendwelche geistig absurden politisch irrwitzigen Spagate nur um mich von der offiziellen Meinung abzuheben oder ignoriere die tatsächlichen Ereignisse zugunsten irgendwelcher Wunsch- oder gar Wahnvorstellungen von einer Welt, einer jüdisch bolschewistischen natürlich, die nichts anderes im Sinn hat, als die Deutschen dumm zu machen, klein zu halten, wenn möglich das ganze Volk auszurotten- kurz: den Nabel der Welt zu entweihen.
Nur weil ich mich(trifft für die ganze Fraktion, also nicht nur mich zu) nicht gegen die absurde Hetze und Verleumdung unserer ehemaligen Kriegsgegner beteilige, heisst das doch noch lange nicht, dass ich alles was sie vor, während und nach dem Krieg taten für gerechtfertigt oder gar gerecht bzw richtig halte.
Die andere Fraktion hingegen schwafelt doch nur von Siegerjustiz und Willkür und dem, sicher millionenfach vorhandenem Leiden des deutschen Volken ohne auch nur einen Gedanken an das Leid anderer Völker zu verschwenden, an dem wir Deutsche nicht unmassgeblich Schuld(ohhhh da ist es wieder dieses unaussprächliche jüdisch bolschewistisch Siegerwort) sind, denn die sind ja selber Schuld, nur wir armen von allen verfolgten Deutschen sind die wahren Opfer und das schon seit Varus.

merlin61

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 1019
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #226 am: 08.07.06 (18:22) »
@Waldi

Findest du es nicht selbst erstaunlich, wie du hier im Forum ("fast" regelmäßig) ein 2-Parteien-System errichten willst,
indem du einen Teil davon als "objektiv und über die einzige Wahrheit verfügend"(= u.a. dich), für andere dagegen,
nur "Verharmloser des III.Reichs, "schuld waren immer die anderen(=Alliierten)", "Ignoranten der tatsächlichen Fakten",
"Siegerjustiz", "Willkür"  u.v.a. Schlagwörter als Fazit übrig hast (die hier alle aufzuzählen mein Posting sprengen würde) ...
und damit in 2 unnahbar getrennte Schubladen einsortierst, welche JEDE weitere zukünftige Diskussion überflüssig macht ?


Ich dachte dies wäre hier ein (deutsches) Geschichtsforum, in dem man sich über unterschiedliche Quellen und neue
andere Erkenntnisse austauscht ... und einem nicht vorgehalten wird, wie uneinsichtig doch manch einer davon ist!
Optimismus ist ein Mangel an Information.
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung.

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #227 am: 08.07.06 (18:59) »
Eben! Ihr bringt doch nichts neues und ein deutsches Forum zu sein, heisst nicht über andere herzufallen, wie Du und noch zwei drei User es ständig betreiben!
Ursprünglich sollte sich dieses Forum mit den militärischen Ereignissen beschäftigen und die Idiologie soweit wie möglich aussen vor bleiben. Aber dann kamen solche Beiträge, die: die "Wahrheit über Oradour" verkündeten oder "Stalins Erstschlag", dem "Bombenholocaust".....die Beiträge dieser Art liessen sich noch verlängern und es sind meist die selben Autoren, welche die Wahrheit eines Knop nicht wahrhaben, die eines Irving, Carell oder Suworow als unumstösslich betrachten!
Ich brauch euch in keine Schublade zu stecken, ihr sitzt schon drinn und habt euch dort häusslich eingerichtet. Ich für meinen Teil wage es nicht, mich als über die Wahrheit verfügend zu halten, Du, Real und noch einige schon und ihre einzige Rechtfertigung ist neben genannten Autoren, ihre "Anti PC Haltung"! Ein bischen dünn wie ich finde!

The Real Blaze

  • Gast
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #228 am: 08.07.06 (19:34) »
Es ist doch immer wieder amüsant zu sehen, wieso sich Waldi44  für seine Meinung erklären muß. @Waldi44: So was muß niemand im Land der Meinungsfreiheit. 8)  Du hast halt eine eigene Meinung, das ist doch gut so. Jeder hat sich im Verlauf seines Lebens eine ganz eigene spezifische Meinung gebildet, also auch zu unserer Geschichte. Man bedient sich unterschiedlicher Quellen und verarbeitet auch Zeitzeugenberichte aus seiner Umgebung. Jede meinung ist deshalb anders, deshalb ist es falsch da einfach zwei Gruppen zu bilden.
Für mich ist die ideologische PC Ausrichtung eine staatsgewollte Gleichschaltung für unser Geschichtsverständnis. Darunter leidet eben der Schulunterricht, weil man nicht mal fähig ist sich mit geschichtlichen Sprachgebrauch wie z.B. das Versailler Diktat auseinanderzusetzen. Das ist auch das ziemlich einfachste Beispiel eine PC Line Meinung von einer individuellen Meinung zu unterscheiden. Unsere PC Bildungsexperten wollen nicht, daß man von Versailles nicht von einem Diktat spricht, sondern von einen Vertrag oder gar Friedensvertrag. "Diktat" wäre eben Sprachgebrauch rechtsorientierter Bürger. Basta. Da kommt NICHTS nach, um sich mit diesen Wort auseinanderzusetzen.NICHTS! Es wird sich nicht die Mühe gemacht zu erklären, daß Versaille ein erpreßerisches Diktat war, dessen Nichtratifizierung erneut Krieg für das Deutsche Reich bedeutet hätte. ALLE Fakten lassen nur das Wort Diktat zu und nichts anderes.

Und genauso ist es mit der Politik Hitlers die ausschließlich pragmatisch war, so wie in jeden anderen Land auch. Welche Schuld er sich dabei aufgeladen hat muß im Detail geklärt werden. Am einfachsten ist es immer gewisse Handlungsstränge auf andere Länder zu übertragen, um zu sehen wie sie anhand von geschichtlicher Fakten reagiert hätten.

Wenn jetzt zum Beispiel Molotow 1940 nicht nach Berlin sondern nach London gereist wäre und für den Kriegseintritt ein Stück Indien oder Mesopotamien gefordert hätte, wäre das von Churchill genauso erpreßerisch aufgenommen worden! Folge Abbruch der diplom. Beziehungen usw.

Was ist es wenn England sein Volk oder einen Volksteil im Ausland militärisch zu schützt /rettet , wie es in zB in Rhodesien geschah? Dort wurden britische Fallschirmjäger geschickt , um die weißen Farmer in diesen Land vor Mord und Plünderung zu schützen.
Genauso wurden die Volksdeutschen in Polen militärisch aus dem Polenterror befreit. Plünderung, Mord,Flucht und Vertreibung kennzeichnete den Sommer 1939 in Polen. Es war aus Sicht der Volksdeutschen zwingend notwendig dort militärisch einzugreifen.

Das ist nichts anderes als das heutige Kosovoproblem. Eine Volksgruppe war bedroht, es mußte militärisch eingegriffen werden, um sie zu schützen. In Polen würde deshalb heute auch die NATO einrücken, weil es das gleiche Problem ist wie auf dem Balkan.
Wer also heute sich hinstellt und nur von einem Überfall auf Polen quatscht, ohne die Kernprobleme von damals zu berücksichtigen, der ist   unfähig zu erkennen, daß die UNO Missionen weltweit, um  Völkermord zu verhindern, nichts anders sind, als das was die Wehrmacht in Polen durchsetzen mußte. Verhandlungsmäßig kam nichts aus Warschau, im Gegenteil es wurden KZs für Volksdeutsche errichtet.

Genauso wie wir heute wieder dank der WM ein großes Stück Normalität zu unserer Nation zurückgewonnen haben, braucht es auch eine reales Geschichtsbild ohne PC Verklärung, wo wir Deutschen nur die Dummen sind. Wir sind schuldig, weil wir Deutsche sind, funktioniert nicht mehr. Wir müßen unsere Geschichte an der Geschichte anderer Länder messen, die mit ähnlichen Problemen zu kämpfen hatten und wie sie reagiert haben. Nur so bekommt man ein objektives Bild.

Richtschuetze

  • Gast
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #229 am: 08.07.06 (19:40) »
Nun Waldi da Du ja mit sicherheit auch mich meinst fühle ich mich gerade doch von Dir etwas angegriffen das ich offen gesagt nicht verstehen kann!

Du als Leiter hier solltest doch wissen das solche Themen(zb Oradour) eben kommen werden wenn ich so ein Forum betreibe.Das wir da nicht alle einer Meinung sein können versteht sich doch von selber oder?
Was heisst hier die Wahrheit verkünden?Ich gebe nur Quellen an(wie alle anderen auch)Das Deutschland unrechtes getan hat(Mord an Juden etc)bezweifelt doch keinen!Nur man sollte um fair damit umzugehen auch die andere Seite sehen warum ist etwas passiert was war der Auslöser!
Hoth sagte mal hier da sind doch nicht morgens 40 deutsche Soldaten aufgestanden und haben gesagt so lass uns mal ein paar Leute umbringen!!! >:(
Und immer und überall ist das zu lesen weil eben keiner fragt sagmal WARUM?Ich frage WARUM!

Zitat
Ich brauch euch in keine Schublade zu stecken, ihr sitzt schon drinn


Waldi was soll diese Aussage?(gerade Du als "Leiter"hier und mit Sicherheit einer der auch das nötige Alter hat!)

Zitat
ohne auch nur einen Gedanken an das Leid anderer Völker zu verschwenden

nun Waldi darf für mich nicht das Leiden des Eigenen Volkes/Familie an erster Stelle kommen?
Leuge ich deshalb die Verbrechen die Deutschland begannen hat von dehnen die ganze Welt bescheid weiss?

Zitat
heisst nicht über andere herzufallen, wie Du und noch zwei drei User es ständig betreiben!

Fallen diese User nicht auch über uns her?Ist es nicht ein geben und nehmen?Das Du auf ihrer Seite stehst ist ok aber von der "anderen Seite"kommen auch gegen uns unschöne Dinge!(wobei ich jetzt gut finde das Ronny sich das Buch über Ordour mal durch lesen will)


So das wollte ich mal sagen!Ich bin auch schon eine Zeit hier und es macht mir noch Spass! ;)

Gruss

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #230 am: 08.07.06 (19:57) »
Es gab eine kurze Zeit, in der ich mich aus solchen Diskussionen eigentlich ganz raushalten wollte, weil ich ja erkannt habe, dass ihr eure und ich meine Meinung habe und wie es den Anschein hat: Unverrückbar!
Dann aber kamen Mails von drei Usern, die genau mich als "Leitenden" (was ich nicht bin!) ansprachen und mich fragten, ob sie noch im richtigen Forum seien und zumindest mich aufforderten bestimmten Ansichten paroli zu bieten. Es macht mir aber keinen Spass mehr und wer meine anderen Beiträge kennt, wird wissen warum nicht!

Bei uns hat man einen kleinen türkischen Jungen dabei erwischt, wie er Autos zerkratzt hat. Noch den Stein in der Hand bestritt er die Taten (mehrere Autos). Als man ihn zu seinem Vater brachte, hätte der beinahe die Polizisten verprügelt: Wenn sein sahn sagt, er war es nicht, dann war es auch nicht! Die Zeugen lügen alle!
Später dann erfuhr ich von einem anderen Türken, dass man die Jungen regelrecht zum Abstreiten erzieht. Wenn man schon erwischt wird, nur nichts zugeben!

Ps: Nichts gegen Türken! War eben einer,,,:)!

Richtschuetze

  • Gast
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #231 am: 08.07.06 (20:09) »
Zitat
Dann aber kamen Mails von drei Usern, die genau mich als "Leitenden" (was ich nicht bin!) ansprachen und mich fragten, ob sie noch im richtigen Forum seien und zumindest mich aufforderten bestimmten Ansichten paroli


weiss Du das verstehe ich nicht warum bestimmten Ansichten paroli bieten, können die das nicht selber?Habe ich zb hier ihrgend etwas geschrieben was verboten gewesen wäre?Ihrgend eine persönlich Beleidigt?

Tut mir leid Waldi aber das ist in meinen Augen nicht fair!Wenn zb Ronny/Hoover(nur als Beispiel vielleicht waren sie es garnicht also nicht falsch verstehen ;)) oder sonst einer hier ein Problem mit mir hat bzw meint von mir persönlich Beleidigt worden zu sein dann einfach eine E-Mail an mich!
Das ich aber meine Meinung sage/schreibe sollte doch erlaubt sein wenn nicht höre ich eben auf!

Denn was den einen Recht sollte den anderen.........

Gruss

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #232 am: 08.07.06 (20:50) »
@Richtschütze

"Habe ich zb. hier ihrgend etwas geschrieben was verboten gewesen wäre?Ihrgend eine persönlich Beleidigt?"
Hast Du nicht!
"Das ich aber meine Meinung sage/schreibe sollte doch erlaubt sein ..."
Ist es auch! Wegen seiner politischen Meinung bzw. Äusserung ist hier noch niemand bestraft worden!

Unter "Paroli" bieten verstehe ich: dagegenhalten. Während mein dagegenhalten als PC Verhalten bezeichnet wird, fühlen sich andere im  Recht, haben aber auch keine besseren Beweise. Nur weil sie entgegengesetzt zur offiziellen Meinung sind, müssen sie doch nicht richtig sein und umgekehrt.
Ich hab zB. nie bestritten, dass  auch andere nicht schuldlos am 2. WK sind, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Für manchen aber sind es nur die anderen, welche die Kriegsschuld tragen! Da wird England die damals auch dort umstrittene Garantieerklärung für Polen als Kriegstreiberei vorgeworfen, Hitlers Verträge hingegen als Friedensoffensive und wenn England dann vertragsgemäss Deutschland den Krieg erklärt, ist das ein neuerlicher Beweis für Englands Kriegsschuld- der Vertrag, der es dazu verpflichtete, wird dann rasch "vergessen"!


Richtschuetze

  • Gast
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #233 am: 08.07.06 (22:05) »
Zitat
ist das ein neuerlicher Beweis für Englands Kriegsschuld- der Vertrag, der es dazu verpflichtete, wird dann rasch "vergessen"!

Nun warum hat dann England nicht Deutschland sofort angegriffen wenn es Polen helfen wollte?Warum hat es nicht der UDSSR sofort den Krieg erklärt nach dem diese in Finnland/spätestens aber dann wo sie in Polen eingefallen sind?Warum hat es ohne selber bedroht worden zu sein schon 1914 Deutschland den Krieg erklärt?Für Belgien angeblich? ;DWarum hat man entgegen dem Völkerrecht zugesehen wie Deutschland Länder/Menschen verloren hat 1914?Warum Österreich den Anschluß verweigert usw..Die Bombenangriffe die NUR gegen die Zivilbevölkerung gerichtet waren und die von England ausgingen?

Siehst Du Waldi das sind alles Punkte die in meinem Augen England ganz klar mit an den Tisch der Schuldigen setzt!(für beide Weltkriege so wie andere auch!)

Ich sehe aber auch die Schuld Deutschlands wie konnte man das Verbrechen an den Juden zu lassen?Warum hat man nicht versucht die Gebiete wie Oberschlesien/Ostpreußen usw friedlich zurück zubekommen(wenn mehr Jahre gewartet hätte zb!)
Nach dem man schon viel erreicht hatte!

Gruss


Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2254
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #234 am: 09.07.06 (00:00) »
Zitat
ist das ein neuerlicher Beweis für Englands Kriegsschuld- der Vertrag, der es dazu verpflichtete, wird dann rasch "vergessen"!

Nun warum hat dann England nicht Deutschland sofort angegriffen wenn es Polen helfen wollte?


Weil es einfach die Mittel nicht hatte, man flog Bombenangriffe....das einzigste was England zu diesem Zeitpunkt tun konnte.

Ebenso wie polnische Exilanten aufzunehmen.


Warum hat es nicht der UDSSR sofort den Krieg erklärt nach dem diese in Finnland/spätestens aber dann wo sie in Polen eingefallen sind?

Weil Finnland nicht englische Interessensphäre war...und zu weit weg...und ich denke das auch in Großbritannien keiner gewillt war sich in einen Krieg gegen Russland verwickeln zu lassen.

Warum Österreich den Anschluß verweigert usw..

Weil man wohl Angst hatte das sich da ein deutsches Superimperium bildet...mit düsteren Folgen...


Die Bombenangriffe die NUR gegen die Zivilbevölkerung gerichtet waren und die von England ausgingen?

Richtig ist das die britische Strategie sich explizit gegen die Zivilbevölkerung gerichtet hatte, in der irrigen Annahme damit die deutsche Moral zu brechen. Aber verständlicherweise war das Gegenteil der Fall.  :-\

Die Frage ob diese Angriffe von England ausgingen bedarf einer weiteren Untersuchung, denn es gibt die These das die ersten britischen Bombenangriffen auf die Zivilbevölkerung ein Versehen waren, worauf Hitler dafür Vergeltung wollte.
Anderseits beansprucht auch die Luftwaffe das ihre ersten Angriffe auf britische Städte aus Versehen passierten.

Dazu sollte mal ein Extra-Thread aufgemacht werden.   ;)



Siehst Du Waldi das sind alles Punkte die in meinem Augen England ganz klar mit an den Tisch der Schuldigen setzt!(für beide Weltkriege so wie andere auch!)

Naja schuldig an bestimmten Punkten, aber Mitschuld an den Kriegen ist fraglich....ein mehr als komplexes Thema.


Ich sehe aber auch die Schuld Deutschlands wie konnte man das Verbrechen an den Juden zu lassen? Warum hat man nicht versucht die Gebiete wie Oberschlesien/Ostpreußen usw. friedlich zurück zubekommen(wenn mehr Jahre gewartet hätte zb!)
Nach dem man schon viel erreicht hatte!


Tja, das ist ein wichtiges Thema...hätte der Holocaust NIE stattgefunden...dann würde Deutschland nicht diese Probleme mit seiner eigenen Geschichte haben.

Hitler war kein geduldiger Mensch, er wollte seine Ziele verwirklicht sehen...und auf langes diplomatisches Tauziehen war er nicht aus...und man bekommt immer mehr wenn man sich es mit Gewalt nimmt, als wenn man sich den Erfolg Stück für Stück durch Zugeständnisse erkaufen muss.
Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

The Real Blaze

  • Gast
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #235 am: 09.07.06 (00:26) »
Zitat
Warum Österreich den Anschluß verweigert usw..

Weil man wohl Angst hatte das sich da ein deutsches Superimperium bildet...mit düsteren Folgen...

Also bitte...schaut euch doch mal die Fakten an. Es gab nach dem 1.Weltkrieg dutzende von Abstimmungen(vor Hitler) , wo die Österreicher weit über 90% für den Anschluß waren. Der Anschlußwille der Östereicher hat NICHTS mit Hitler zu tun. Hätten die Allierten schon 1919 ein Einsehen gehabt, wegen dem Selbstbestimmungsrecht, wäre schon wegen dem Anschlußbeschluß Österreichs in diesen Jahr Österreich und das Deutsche Reich vereinigt geblieben. Der größten Feinde des deutschen Selbstbestimmungsrechts waren Franzosen und Tschechen, nur sie hatten Angst vor ein vereintes deutsches Volk in einem Staat!

 
Zitat
Weil Finnland nicht englische Interessensphäre war...und zu weit weg...und ich denke das auch in Großbritannien keiner gewillt war sich in einen Krieg gegen Russland verwickeln zu lassen.
Nein man plante Waffen und Truppenhilfe. Jene truppen die später in Norwegen ausgeladen wurden, wurden zuerst für Finnland verplant. Schweden spielte wegen dem Durchmarsch nicht mit und die Ostsee war ohnehin Kriegsgebiet. Auch die Bombadierung von Baku wurde ernsthaft geplant. Nur schreckte man später zurück, weil es zwangsläufig den Kriegseintritt der UdSSR gegen die Westalliierten bedeutet hätte.

Zitat
Anderseits beansprucht auch die Luftwaffe das ihre ersten Angriffe auf britische Städte aus Versehen passierten.
Ein einzelner deutscher Bomber bombadierte die Docks in London, danach schickte Churchill seine Bomber gegen Berlin, da gabs glaub ich einen Toten und eine kaputte Schrebergartenlaube. Jedenfalls war der hergang kaum die Rede wert, Churchill meinte jedenfalls einen Dockangriff eines deutschen Bombers mit einen Angriff der RAF gegen Berliner Wohngebiete vergelten zu müßen... ::)

merlin61

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 1019
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #236 am: 09.07.06 (02:09) »
Schubladendenken ... und "völliges" Ignorieren von anderer Leute Meinung oder auch Links zu einem Thema...

Stimmt. Was soll das überhaupt bringen, mit solchen Leuten über irgend-ein Thema überhaupt noch zu diskutieren ?
Wenn keinerlei Interesse daran besteht, über den eigenen (Kenntnisstand-)Horizont hinaus nachdenken zu wollen
und dabei keine Alternativen für möglich halten ... und nur noch mit Schubladen-Einsortierungen darauf antworten.

Nichts - ausser verschwendete Zeit, andere Informationsquellen als die offiziell anerkannten akzeptieren zu wollen.




Wie hat es Roger Glover in Lethal Weapon doch passend (auch dazu) gesagt: "Ich bin zu alt für so einen Scheiß"  >:(
Optimismus ist ein Mangel an Information.
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung.

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #237 am: 09.07.06 (14:45) »
Zitat
ist das ein neuerlicher Beweis für Englands Kriegsschuld- der Vertrag, der es dazu verpflichtete, wird dann rasch "vergessen"!

Nun warum hat dann England nicht Deutschland sofort angegriffen wenn es Polen helfen wollte?Warum hat es nicht der UDSSR sofort den Krieg erklärt nach dem diese in Finnland/spätestens aber dann wo sie in Polen eingefallen sind?Warum hat es ohne selber bedroht worden zu sein schon 1914 Deutschland den Krieg erklärt?Für Belgien angeblich? ;DWarum hat man entgegen dem Völkerrecht zugesehen wie Deutschland Länder/Menschen verloren hat 1914?Warum Österreich den Anschluß verweigert usw..Die Bombenangriffe die NUR gegen die Zivilbevölkerung gerichtet waren und die von England ausgingen?

Siehst Du Waldi das sind alles Punkte die in meinem Augen England ganz klar mit an den Tisch der Schuldigen setzt!(für beide Weltkriege so wie andere auch!)

Ich sehe aber auch die Schuld Deutschlands wie konnte man das Verbrechen an den Juden zu lassen?Warum hat man nicht versucht die Gebiete wie Oberschlesien/Ostpreußen usw friedlich zurück zubekommen(wenn mehr Jahre gewartet hätte zb!)
Nach dem man schon viel erreicht hatte!

Gruss



Das Thema hatten wir schon mehrfach, solltest Du wissen und da schon hat keiner die Argumente des anderen gelten lassen. Warum sie noch mal wiederholen? Nur eines: Regierungen schliessen Verträge und das Volk muss sie ausbaden! In England aber herrschte die Meinung: Kein englisches Blut für Danzig und allein trauten sich die Franzosen nicht!

Du fragst "warum hat man..."? Nicht "man" regierte Deutschland, sondern Hitler! Damit sind wir wieder bei dem Punkt angelangt, bei dem sich die Geister scheiden! Hitler wollte nicht warten und schon gar nicht friedlich!

@merlin61: Ich kenne auch einen schönen Spruch passend zu deinem:Alter schützt vor Dummheit nicht!

The Real Blaze

  • Gast
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #238 am: 09.07.06 (15:58) »
Zitat
In England aber herrschte die Meinung: Kein englisches Blut für Danzig und allein trauten sich die Franzosen nicht!

Nun das wird die öffentliche Meinung gewesen sein in England, und auch die Franzosen hatten überhaupt keine Lust für Danzig einen krieg von Zaun zu reißen. Churchill schreibt aber eben selbst, daß er im Sommer 1936 während der Olympischen Spiele nur vom kommenden Krieg sprach. Da gab es überhaupt noch keine Danzigkrise, aber auf jedenfall einen Engländer der nach einer Möglichkeit suchte, sein Dardanellentrauma auszumerzen...auf Kosten eines Krieges gegen Deutschland, den er sich schon 1936 wünschte....also zu jener Zeit ,wo englische und deutsche Schiffe zusammen ihre Neutralitätspatroullien vor Spanien fuhren...
Churchill und seine Lobby war kriegslüstern und man setzte alles daran, daß die Türe zum Krieg offen blieb. Echte Friedenswilligkeit gab es auf englischer Seite kaum. Nur sie hatten die Möglichkeit die Polen zu Verhandlungen zu zwingen, damit auf Grundlage des Selbstbestimmungsrechts abgestimmt wird über Danzig und Korridor. Was also von London noch den Sudetendeutschen gewährt wurde, hatte man den Danzigern und Volksdeutschen im Korridor vorenthalten. Man schloß also lieber einen Militärpakt mit Warschau und wartete auf den von Churchill erträumten Krieg.

merlin61

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 1019
Re: Holocaust/Kriegsverbrechen<->Vertreibung - Sammelthema
« Antwort #239 am: 10.07.06 (04:04) »
Eben! Ihr bringt doch nichts neues und ein deutsches Forum zu sein, heisst nicht über andere herzufallen, wie Du und noch zwei drei User es ständig betreiben!
Ursprünglich sollte sich dieses Forum mit den militärischen Ereignissen beschäftigen und die Idiologie soweit wie möglich aussen vor bleiben. Aber dann kamen solche Beiträge, die: die "Wahrheit über Oradour" verkündeten oder "Stalins Erstschlag", dem "Bombenholocaust".....die Beiträge dieser Art liessen sich noch verlängern und es sind meist die selben Autoren, welche die Wahrheit eines Knop nicht wahrhaben, die eines Irving, Carell oder Suworow als unumstösslich betrachten!
Ich brauch euch in keine Schublade zu stecken, ihr sitzt schon drinn und habt euch dort häusslich eingerichtet. Ich für meinen Teil wage es nicht, mich als über die Wahrheit verfügend zu halten, Du, Real und noch einige schon und ihre einzige Rechtfertigung ist neben genannten Autoren, ihre "Anti PC Haltung"! Ein bischen dünn wie ich finde!
Nichts Neues im Forum beitragen ... und NUR über andere Herfallen (nicht provozieren?) - höchst interessante Unterstellungen, würde ich sagen.
Dünn finde ich zumindest manches, was z.B. du hier als "verwerfliches" Argument an Geschichtsklitterung anderen "an die Backe" kleben willst.

So z.B. diese "Konstruktion" von dir:
"Die Wahrheit über Oradour" ist der Buch-Titel ... und jener wurde auch nicht von mir "verkündet", sondern vom Autor selbst so benannt.
Beschwer dich bei ihm, wenn du die Bezeichnung für unpassend hälst. ... das Buch würde ich zuvor aber dann doch besser erst einmal lesen.


Aber ich merke schon an deinem Kommentar, wie genau, oder überhaupt, du die Beiträge von manch einem hier liest - oder "nur" verstehen willst.
Bedauerlich finde ich, dass ausgerechnet DU jene Personen verteidigst, welche mehr durch Provokationen als mit interessanten Beiträgen auffallen.
Optimismus ist ein Mangel an Information.
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung.