Autor Thema: Deutsche Vermisste von Tulle ( Juni 44)  (Gelesen 93 mal)

TREMBLAY

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 5
Deutsche Vermisste von Tulle ( Juni 44)
« am: 11.11.23 (11:07) »
Ich grüsse Sie alle .Nach einem im BA Freiburg gefundenen Bericht , sind etliche Deutsche in Tulle, vor dem Eintreffen der 2.SS, ermordert  und andere verschleppt worden.  Nach diesem Bericht - dessen Signatur ich blöderweise nicht notiert habe-, handelt es sich um Soldaten des Sich-Rgts 95, aber auch um Angestellte der Rüstungsdienstelle ( im Zusammenhang mit der Waffenfabrik). Da diese Menschen in Richtung Egletons verschleppt worden sind , nehmen wir an, dass es  mit den Vermissten von Meymac zusammenhängt .
Folglich suche wir alle möglichen Informationen über diese Menschen . Kann man genau wissen, wieviel vermisst sind ?
Meinen Sie , dass wir auch die Personalien von diesen Menschen über die Wast oder das Rote Kreuz bekommen könnten?
ich und eine Bekannte  , wir möchten, womöglich versuchen, die Nachkommen von diesen Menschen zu finden  ,um vielleicht mehr über diese armen leute zu entdecken . Wir sind nicht damit einverstanden, dass solche Fälle in F nicht früher geklärt worden sind .
Wenn sich andere Mitglieder  mit dem Thema beschäftigen, sollten sie sich auch melden .
Mit vielem Dank und freundlichem Gruß. Tremblay .

Niwre

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4525
Re: Deutsche Vermisste von Tulle ( Juni 44)
« Antwort #1 am: 11.11.23 (13:11) »
Du meinst beim Angriff der FTP am 7./8.6.1944 auf Tulle? Lt. Bruno Kartheuser gab es rund 60 Gefangene die verschleppt wurden aber von den Deutschen nicht mehr gesucht/befreit wurden.

TREMBLAY

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Deutsche Vermisste von Tulle ( Juni 44)
« Antwort #2 am: 19.11.23 (13:06) »
Hallo, ich grüsse Sie alle .
Vielen Dank für die Mitteilung . Nach dem erwâhnten Bericht ist die Rede von 30/40 Menschen ( Soldaten und Rü-Angestellten. 
Sie  Suchen konnten sie nicht .  In Tulle und in der ganzen Gegend herrschte Belagerungszustand  und die deutschen Einheiten wagten nicht mehr aus den Ortschaften zu gehen. Zweitens wussten sie nicht, wohin die armen Leute verschleppt wurden .Es lief das Gerücht von Egletons , das ein Nest des maquis bekannt war .
ich suche weiter  jede Information über diese Menschen .
Im Voraus vielen Dank und freundliche Grüsse. Tremblay