Autor Thema: Gründerjahre BW  (Gelesen 6032 mal)

Hero-Dude

  • Gast
Gründerjahre BW
« am: 25.02.06 (13:51) »
In der Bundeswehr dienten ja auch die ehemaligen Soldaten der Wehrmacht und Waffen SS. Sofern diese Männer im WK II Auszeichnungen für Ihre Leistungen erhalten haben, durften diese bei der Bundeswehr weitergetragen werden?

 

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6600
Re: Gründerjahre BW
« Antwort #1 am: 25.02.06 (13:56) »
ja klar.. allerdings gabs dafür extra das Ordensgesetz von 1957.. wonach sämtliche orden "entnazifiziert" wurden... Hakenkreuze mussten entfernt werden usw.

bani

  • Gast
Re: Gründerjahre BW
« Antwort #2 am: 25.02.06 (14:17) »
Ist immer ganz interessant, wenn man solche Leute anschreibt und dann auch Uniformfotos in Bw-Uniform bekommt.
Hat schon was, wenn man z.B. einen Oberst der Bundeswehr mit Ritterkreuz sieht ...  ;D

Andi

  • Gast
Re: Gründerjahre BW
« Antwort #3 am: 25.02.06 (14:28) »
Ist immer ganz interessant, wenn man solche Leute anschreibt und dann auch Uniformfotos in Bw-Uniform bekommt.
Hat schon was, wenn man z.B. einen Oberst der Bundeswehr mit Ritterkreuz sieht ...  ;D

Da fällt mir das Foto im "Rall" ein, wo bei der Beerdigung vom Adenauer drei oder vier Bundeswehroffiziere mit RK zu sehen sind. ;D
Gruss,

Andreas

P.S.: Hab mal gelesen, dass nur ehemalige der Waffen-SS nur in die Bundeswehr übernommen wurden, die keinen höheren Rang als Hauptsturmführer hatten. Hatte dies "politische" (muss ich wohl nicht näher erläutern, was ich damit meine) Gründe?

bani

  • Gast
Re: Gründerjahre BW
« Antwort #4 am: 25.02.06 (14:57) »
Bin mir jetzt nicht 100% sicher aber ich glaube, daß ging ein bissl höher ...
Glaube bis Stubaf. oder Ostubaf.

Jan-Hendrik

  • Gast
Re: Gründerjahre BW
« Antwort #5 am: 25.02.06 (15:10) »
Soweit ich mich erinner kann habense Heinrich Sonne och genommen , der wurde noch OTL und war bei der Waffen-SS HStuf.d.res...

Jan-Hendrik

Rainer

  • Gast
Re: Gründerjahre BW
« Antwort #6 am: 16.04.06 (22:38) »
bis 1961 wurden159 ehemalige Waffen-SS-Offiziere, 330 Unteroffiziere und 210 Mannschaften in de BW übernommen. H¨chster Dienstgrad war entsprechend Hauptmann, Enddienstgrad maximal OTL.
Zahlen sind aus Wikipedia.
Bei Reservisten war es ähnlich.

Andi

  • Gast
Re: Gründerjahre BW
« Antwort #7 am: 16.04.06 (22:50) »
Welcher RKT in der Wehrmacht war der Ranghöchste, der in die BW eintrat? (mir geht des um den höchsten erreichten Dienstrang bis 8.5.1945)

Westwall

  • Gast
Re: Gründerjahre BW
« Antwort #8 am: 16.04.06 (23:14) »
bis 1961 wurden159 ehemalige Waffen-SS-Offiziere, 330 Unteroffiziere und 210 Mannschaften in de BW übernommen. H¨chster Dienstgrad war entsprechend Hauptmann, Enddienstgrad maximal OTL.
Zahlen sind aus Wikipedia.
Bei Reservisten war es ähnlich.

Wieso nur bis OTL, SS-Hauptsturmführer Eberhard Heder verlies die BW als Berufssoldat 1976 als Oberst.

Viel interessanter ist die Tatsache das auch ehemalige Blutordenträger und aktive Teilnehmer vom Hitlerputsch 1923 an der Münchner Feldherrnhalle aufgenommen wurden.
Zum Beispiel Oberst Richard Ernst, 1923 beim Bund Oberland 1. Kompanie, später Oberst der Wehrmacht und Bundeswehr.
Oder Paul Herrmann, 1923 aktiver Teilnehmer am Marsch zur Feldherrnhalle als Angehöriger der Infanterieschule München, DkiG am 21.05.1943 als Oberst i. G. im Oberkommando der Heeresgruppe „Nord“, von 1956 bis 1961 Generalmajor der BW und Befehlshaber des Wehrkreiskommandos IV.

Wie sind die wohl durch den unabhängigen Personalgutachterausschuss im Amt Blank gekommen?

Westwall

  • Gast
Re: Gründerjahre BW
« Antwort #9 am: 16.04.06 (23:24) »
Welcher RKT in der Wehrmacht war der Ranghöchste, der in die BW eintrat? (mir geht des um den höchsten erreichten Dienstrang bis 8.5.1945)

Nicht der, sondern die Ranghöchsten RKT die in die BW eintraten waren 1945 General der Flieger/Infanterie/Panzertruppe.
Beispiele;
Josef Kammhuber, 1945 General der Flieger – 1956 GenLt. der BW
Gerhard Matzky, 1945 Genral der Inf. – 1956 GenLt. der BW
Smilo Freiherr von Lüttwitz, 1945 Gen. der Pztrp. – 1956 GenLt. der BW

Andi

  • Gast
Re: Gründerjahre BW
« Antwort #10 am: 16.04.06 (23:25) »
Welcher RKT in der Wehrmacht war der Ranghöchste, der in die BW eintrat? (mir geht des um den höchsten erreichten Dienstrang bis 8.5.1945)

Nicht der, sondern die Ranghöchsten RKT die in die BW eintraten waren 1945 General der Flieger/Infanterie/Panzertruppe.
Beispiele;
Josef Kammhuber, 1945 General der Flieger – 1956 GenLt. der BW
Gerhard Matzky, 1945 Genral der Inf. – 1956 GenLt. der BW
Smilo Freiherr von Lüttwitz, 1945 Gen. der Pztrp. – 1956 GenLt. der BW


Danke.

 

post