Autor Thema: Fernmeldetruppe und Führungsunterstützungstruppe  (Gelesen 5235 mal)

Hans-Georg

  • Gast
Fernmeldetruppe und Führungsunterstützungstruppe

Wer hat eine logische und vor allem verständliche Erklärung dafür, weshalb die Fernmeldeeinheiten des Heeres der Bundeswehr als Fernmeldetruppe und die - gleiche Aufgaben erfüllenden - Einheiten der Streitkräftebasis als Führungsunterstützungstruppen bezeichnet werden ?

Hans-Georg

Wolf310

  • Gast
Re:Fernmeldetruppe und Führungsunterstützungstruppe
« Antwort #1 am: 24.04.10 (03:40) »
Innerhalb der Führungsunterstützungstruppen ist es immernoch die Fernmeldetruppe.
Allerdings gibt es einen Unterschied zwischen der Führungsunterstützung und den Führungsunterstützungstruppen.
Die Führungsunterstützungstruppen ist ein Sammelbegriff für alle Truppengattungen die nicht zur Kämpfenden Truppe gehören, d.h. da gehöhren neben den Fernmeldern auch die Sanis, Aufklärung, Logistik, ect. dazu.
Die Führungsunterstützung (BW-Sammelbegriff für Informationstechnik) dagegen hat ihren Ursprung zwar in der Fernmeldetruppe, hat aber ein größeres Aufgabenspektrum wie z.B. Komunikation der BW-Führung mit und durch Zivile Stellen.

Einfach gesagt, Fermeldetruppe beim Heer, Komunikation innerhalb der BW, Führungsunterstützung verbindung zwischen Teilstreitkräften über BW-Führung zur großen weiten Welt

Hans-Georg

  • Gast
Re:Fernmeldetruppe und Führungsunterstützungstruppe
« Antwort #2 am: 01.05.10 (18:24) »
Hallo Wolf310

Deine Antwort kann mich nicht befriedigen und trifft m.E. auch nicht den Kern meiner Frage. Meine Frage zielt nicht auf den Begriff "Führungsunterstützungstruppen" allgemein, sondern auf die tasächliche unterschiedliche Benennung der - gleiche Aufgaben
erfüllenden - Verbände.

Warum gibt es bei der Streitkräftebasis Führungsunterstützungsregimenter (z.B. das Führungsunterstützungsregiment 29 in Dillingen
mit seinen Führungsunterstützungsbataillonen)
und
Fernmeldebataillone des Heeres (z. B. das Luftlande-Fernmeldebataillon der Division Spezielle Operationen) ?

Das war meine Frage.

Immerhin wurde auch die Fernmeldeschule der Bundeswehr in Führungsunterstützungsschule umbenannt.

Deshalb kann ich Deinen Gedankengängen nicht so recht folgen.  Letztlich werden auf den Gefechtsständen des Heeres nicht nur Kommunikationsbeziehungen hergestellt, auch hier werden Daten erfaßt und verarbeitet.

Hans-Georg

Wolf310

  • Gast
Re:Fernmeldetruppe und Führungsunterstützungstruppe
« Antwort #3 am: 03.05.10 (19:02) »
Letztlich werden auf den Gefechtsständen des Heeres nicht nur Kommunikationsbeziehungen hergestellt, auch hier werden Daten erfaßt und verarbeitet.

Damit haben die Fernmelder aber kaum etwas tun, die stellen nur die Kom-Verbindung her.
Zumindest zu meiner Zeit war das so, in der Stammeinheit verbindung zwischen HFüKdo und KFOR und im Kosovo anbindung verbündeter Streitkräfte im deutschem Sektor ans Fm-Netz.

Haendli

  • Gast
Re:Fernmeldetruppe und Führungsunterstützungstruppe
« Antwort #4 am: 20.05.10 (19:52) »
Der Begriff Führungsunterstürzung ist der weitergehende weil er insbesondere in Stäben auch Tätigkeiten umfasst die ausserhalb der Fernmeldetruppe liegen.
D.H. im Heer wird die Funktion von Sondereinheiten und Stäben mit Abstützung auf die von der Fernmeldtruppe bereitgestellten Verbindungen erfüllt.
In der Streitkräftebasis werden diese Aufgaben von zusammengefassten  Führungsunterstützungseinheiten erfüllt.  Da dies aber in Einsatzgliederungen nicht möglich ist weil FM Truppe und Stäbe ggf. auch andere Einsatzstandorte haben blieb hier die Trennung erhalten.
Historisch kommt der Begriff daher das man damals die Stäbe mit den Fm Btl verschmelzen wollte da diese immer an eienm Standort waren hätte man so sich die ineffiziente Doppelarbeit insbesondere im Bereich Personalführung und Versorgung erspart . So hatte man neben einer meist aufgeblähten Stabskompanie für die Division X auch noch eine 1. FMBtl X die in vielen Bereichen genau das gleiche machte.


GRuß Haendli (Micha)