Autor Thema: EK I im Polenfeldzug  (Gelesen 165733 mal)

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
EK I im Polenfeldzug
« am: 02.07.10 (12:02) »
Ist eigentlich eine Zahl bekannt wie viele Eiserne Kreuze I. Klasse für den Polenfeldzug verliehen wurden ?

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #1 am: 02.07.10 (16:24) »
Im Klietmann habe ich die Angabe gefunden, daß für den Polenfeldzug an Angehörige der Waffen-SS insgesamt 27 Eiserne Kreuze I. Klasse verliehen wurden, an 26 Führer und einen Unterführer.

Solche Angaben erwecken bei mir sofort wieder das Interesse, wer denn diese Personen waren, ...

Das deutsche Auszeichnungswesen war zu Beginn des Zweiten Weltkrieges noch sehr übersichtlich. An Tapferkeitsauszeichnungen gab es nur die drei Stufen des neu gestifteten Eisernen Kreuzes (EK II, EK I und Ritterkreuz).

Auch das Ritterkreuz wurde bereits im Polenfeldzug verliehen, hauptsächlich an die jeweiligen Oberkommandierenden, aber auch bereits an dienstgradkleinere Frontsoldaten. Eine Verleihung des EK I im nur wenige Wochen dauernden Feldzug gegen Polen bedeutete eine bereits mehrfach bewiesene Tapferkeit oder Führungsleistung, und hatte den entsprechenden Stellenwert.

Vielleicht können wir im Laufe der Zeit wieder eine unserer Namenslisten erstellen, mit allen zu findenden Informationen über Verleihungen des EK I im Polenfeldzug.

Ich kann mir durchaus vorstellen, daß durch Mithilfe der verschiedensten Personen wieder eine Menge zusammenkommen kann. Ich denke da an Divisions- und Regimentschroniken, an NARA-Unterlagen oder sonstige bereits vorhandene Listen (beispielsweise Ritterkreuzträger).

Ich werde mal mit den 27 aus den Reihen der Waffen-SS anfangen, oder besser gesagt aus der damaligen SS-Verfügungstruppe. Mal sehen, was sich da finden läßt, ...
« Letzte Änderung: 02.07.10 (23:06) von IM »

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #2 am: 03.07.10 (09:44) »
Da wäre als erstes Sepp Dietrich.

Er erhielt am 27. Oktober 1939 die Spange zum EK I. Er war zu dieser Zeit SS-Obergruppenführer und Kommandeur des  SS-Infanterieregiment (mot.) Leibstandarte SS "Adolf Hitler".

Die Spange zum EK II hatte Sepp Dietrich am 25. September 1939 erhalten.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #3 am: 04.07.10 (10:18) »
Auch der zweite spätere Brillantenträger aus den Reihen der Waffen-SS erhielt das EK I, beziehungsweise die Wiederholungsspange bereits für seinen Einsatz im Polenfeldzug.

Herbert Otto Gille erhielt die Spange zum EK I am 21. November 1939 als SS-Obersturmbannführer und Kommandeur der I. Abteilung im SS-Artillerieregiment der SS-Verfügungstruppe.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #4 am: 04.07.10 (21:49) »
In der Hoffnung daß sie im Laufe der Zeit gut gefüllt werden, lege ich mal einige Beiträge an, in dem man die Daten sammeln kann.

Und ich dehne mal mein Interesse aus auf Verleihungen des EK I im Jahre 1939 die nicht im Zusammenhang mit dem Polenfeldzug stehen. Dies dürfte sicher in erster Linie Verleihungen bei der Kriegsmarine betreffen.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #5 am: 04.07.10 (21:50) »
Verleihungen des Eisernen Kreuzes I. Klasse für den Polenfeldzug an Angehörige des Heeres

hier bekannt sind 332 Namen

7. September 1939
- Wilhelm Ritter von Thoma, Oberst und Kommandeur Panzerregiment 3 / 2. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger)

10. September 1939
- Johannes Block, Oberstleutnant und Kommandeur I. Bataillon / Infanterieregiment 4 / 32. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

11. September 1939
- Viering, Oberleutnant und Chef 12. Kompanie (s.MG) / Infanterieregiment 59 / 19. Infanteriedivision

13. September 1939
- Heinz Guderian, General der Panzertruppe und Kommandierender General XIX. Armeekorps (Ritterkreuz am 27. Oktober 1939, späterer Eichenlaubträger)

- Karl von Le Suire, Oberstleutnant i.G. und Erster Generalstabsoffizier 30. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

15. September 1939
- Willy Jähde, Oberleutnant und Chef 3. Kompanie / Panzerabteilung 66 / 2. Leichte Division (späterer Ritterkreuzträger)

17. September 1939
- Günther von Kluge, General der Artillerie und Oberbefehlshaber 4. Armee (Ritterkreuz am 30. September 1939, späterer Schwerterträger)

- Wolfgang Fischer, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 69 / 20. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Vollrath Lübbe, Oberst und Kommandeur Schützenregiment 13 / 5. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger)

18. September 1939
- Botho Elster, Oberst und Kommandeur Panzerregiment 8 / 10. Panzerdivision

- Friedrich Haarde, Major und Kommandeur I. Abteilung / Panzerregiment 8 / 10. Panzerdivision

- Georg-Henning von Heydebreck, Hauptmann und Chef 2. Kompanie / Panzerregiment 8 / 10. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger)

19. September 1939
- Nikolaus von Falkenhorst, Generalleutnant und Kommandierender General XXI. Armeekorps (späterer Ritterkreuzträger)

20. September 1939
- Ludwig Kübler, Generalmajor und Kommandeur 1. Gebirgsdivision (Ritterkreuz am 27. Oktober 1939)

- Ferdinand Schörner, Oberst und Kommandeur Gebirgsjägerregiment 98 / 1. Gebirgsdivision (späterer Brillantenträger)

21. September 1939
- Gerd von Rundstedt, Generaloberst und Oberbefehlshaber Heeresgruppe Nord (Ritterkreuz am 30. September 1939, späterer Schwerterträger)

- Johannes Blaskowitz, General der Infanterie und Oberbefehlshaber 8. Armee (Ritterkreuz am 30. September 1939, späterer Schwerterträger)

- Erich von Manstein, Generalleutnant und Chef des Generalstabes Heeresgruppe Süd (späterer Schwerterträger)

- Erich Wüerst, Oberst und Kommandeur  Pionierbataillon 49 / 10. Panzerdivision (späterer Träger Deutsches Kreuz in Silber)

22. September 1939
- Fedor von Bock, Generaloberst und Oberbefehlshaber Heeresgruppe Nord (Ritterkreuz am 30. September 1939)

- Georg von Küchler, General der Artillerie und Oberbefehlshaber 3. Armee (Ritterkreuz am 30. September 1939, späterer Eichenlaubträger)

- Adolf Strauß, General der Infanterie und Kommandierender General II. Armeekorps (Ritterkreuz am 27. Oktober 1939)

23. September 1939
- Alfred Ritter von Hubicki, Generalmajor und Kommandeur 4. Leichte Division (späterer Ritterkreuzträger)

- Wilhelm Stemmermann, Generalmajor und Chef des Generalstabes XIII. Armeekorps (späterer Eichenlaubträger)

25. September 1939
- Ernst Busch, General der Infanterie und Oberbefehlshaber 16. Armee (späterer Eichenlaubträger)

- Franz Böhme, Generalleutnant und Kommandeur 32. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

26. September 1939
- Erich Buschenhagen, Oberst und Chef des Generalstabes XXI. Armeekorps (späterer Eichenlaubträger)

- Franz Landgraf, Oberst und Kommandeur Panzerregiment 7 / Panzerdivision Kempf (späterer Ritterkreuzträger)

- Ernst von Zeschau, Kompaniechef im Panzerregiment 31 / 5. Panzerdivision (späterer Träger des Deutschen Kreuzes in Gold) genauer Dienstgrad und Dienststellung noch nicht bekannt

27. September 1939
- Ewald von Kleist, General der Panzertruppe und Kommandierender General XXII. Armeekorps (späterer Schwerterträger)

- Hermann Hoth, General der Infanterie und Kommandierender General XV. Armeekorps (Ritterkreuz am 27. Oktober 1939, späterer Schwerterträger)

- Erich Hoeppner, General der Kavallerie und Kommandierender General XVI. Armeekorps (Ritterkreuz am 27. Oktober 1939)

- Emil Leeb, General der Artillerie und Kommandierender General XI. Armeekorps (späterer Träger Deutsches Kreuz in Silber)

- Friedrich Paulus, Generalmajor und Chef des Generalstabes 10. Armee (späterer Eichenlaubträger)

- Anton Glasl, Oberstleutnant und Erster Generalstabsoffizier 10. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Fritz Bayerlein, Major i.G. und Erster Generalstabsoffizier der 10. Panzerdivision (späterer Schwerterträger)

- Wilhelm Renner,  Oberleutnant und Führer 8. Kompanie / Schützenregiment 2 / 2. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Fritz Axtmann, Feldwebel und Angehöriger 7. Kompanie / Infanterieregiment 20 / 10. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

28. September 1939
- Heinrich Gottfried von Vietinghoff-Scheel, Generalleutnant und Kommandeur 5. Panzerdivision (späterer Eichenlaubträger)

- Werner Kempf, Generalmajor und Kommandeur Panzerdivision Kempf (späterer Eichenlaubträger)

- Kurt Brennecke, Generalmajor und Chef des Generalstabes 4. Armee (späterer Ritterkreuzträger)

- Hans-Gustav Felber, Generalmajor und Chef des Generalstabes 2. Armee (späterer Eichenlaubträger)

- Kurt Zeitzler, Oberst i.G. und Chef des Generalstabes  XXII. Armeekorps (späterer Ritterkreuzträger)

- Hans-Joachim Künzel, Leutnant und Zugführer in der 3. Kompanie / Kavallerie-Schützenregiment 10 / 4. Leichte Division (späterer Ritterkreuzträger)

29. September 1939
- Maximilian Reichsfreiherr von und zu Weichs an der Glon, General der Kavallerie und Kommandierender General XIII. Armeekorps (späterer Eichenlaubträger)

- Hans von Obstfelder, Generalleutnant und Kommandeur 28. Infanteriedivision (späterer Schwerterträger)

- Rudolf Veiel, Generalmajor und Kommandeur 2. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Horst Stumpff, Generalmajor und Kommandeur 3. Panzerbrigade (späterer Ritterkreuzträger)

- Erich Marcks, Generalmajor und Chef des Generalstabes VIII. Armeekorps (späterer Eichenlaubträger)

- Kurt Herzog, Generalmajor und Kommandeur der Ergänzungstruppen im Wehrkreis I (späterer Eichenlaubträger)

- Walter Nehring, Oberst und Chef des Generalstabes  XIX. Armeekorps (späterer Schwerterträger)

- Günther Blumentritt, Oberst im Generalstab der Heeresgruppe Süd (späterer Eichenlaubträger)

- Georg Ritter von Hengl, Oberstleutnant und Kommandeur III. Bataillon / Gebirgsjägerregiment 99 / 1. Gebirgsdivision (späterer Ritterkreuzträger)

30. September 1939
- Walter von Brauchitsch, Generaloberst und Oberbefehlshaber des Heeres (Ritterkreuz am 30. September 1939)

- Joachim Lemelsen, Generalleutnant und Kommandeur 29. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Leo Geyr von Schweppenburg, Generalleutnant und Kommandeur 3. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Bruno Bieler, Oberst und Chef des Generalstabes II. Armeekorps (späterer Ritterkreuzträger)

- Wilhelm Pisarski, SA-Obersturmbannführer und Kommandeur "Kampfgruppe Pisarski" / "Bataillon Ebbinghaus" (gefallen am 1. September 1939)

1. Oktober 1939
- Siegfried Haenicke, Generalmajor und Kommandeur 61. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Paul von Hase, Generalmajor und Kommandeur 46. Infanteriedivision (späterer Träger Deutsches Kreuz in Silber)

- Richard Baltzer, Generalmajor und Kommandeur 217. Infanteriedivision (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

- Walter Hartmann, Oberst und Kommandeur Artillerieregiment 24 / 24. Infanteriedivision (späterer Schwerterträger)

- August Schmidt, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 20 / 10. Infanteriedivision (Ritterkreuz am 27. Oktober 1939, späterer Eichenlaubträger)

- Franz Beyer, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 131 / 44. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Georg von Bismarck, Oberst und Kommandeur Kavallerie-Schützenregiment 7 / 2. Leichte Division (späterer Ritterkreuzträger)

- Hans Reichsfreiherr von Boineburg-Lengsfeld, Oberst und Kommandeur Schützenregiment 1 / 1. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Friedrich-Wilhelm Neumann, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 17 / 31. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Gerhard Berthold, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 82 / 31. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Wilhelm von Altrock, Oberst und Kommanedur Infanterieregiment 83 / 28. Infanteriedivision

- Kurt Anger, Oberst und Kommandeur Artillerieregiment 18 / 18. Infanteriedivision

- Hans Boeckh-Behrens, Oberstleutnant und Chef des Generalstabes XXVI. Armeekorps (späterer Ritterkreuzträger)

- Rudolf Sieckenius, Oberstleutnant und Kommandeur Panzerabteilung 66 / 2. Leichte Division (späterer Ritterkreuzträger)

- Erpo Freiherr von Bodenhausen, Oberstleutnant und Kommandeur II. Abteilung / Kavallerie-Schützenregiment 8 / 3. Leichte Division (späterer Ritterkreuzträger)

- Erich Hammon, Hauptmann in der III. Abteilung / Artillerieregiment 10 / 10. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Leo Valentin Drossel, Hauptmann und Chef  1. Kompanie / Infanterieregiment 102 / 24. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

2. Oktober 1939
- Rudolf Schmidt, Generalleutnant und Kommandeur 1. Panzerdivision (späterer Eichenlaubträger)

- Georg-Hans Reinhardt, Generalmajor und Kommandeur 4. Panzerdivision (Ritterkreuz am 27. Oktober 1939, späterer Schwerterträger)

- Walter Model, Generalmajor und Chef des Generalstabes IV. Armeekorps (späterer Brillantenträger)

- Rudolf Konrad, Generalmajor und Chef des Generalstabes  XVIII. Armeekorps (späterer Ritterkreuzträger)

- Eberhard von Mackensen, Generalmajor und Chef des Generalstabes 14. Armee (späterer Eichenlaubträger)

- Hermann Breith, Oberst und Kommandeur Panzerregiment 36 / 4. Panzerdivision (späterer Schwerterträger)

- Ferdinand Heim, Oberst und Chef des Generalstabes XVI. Armeekorps (späterer Ritterkreuzträger)

- Gustav Schmidt, Oberst und Kommandeur  II. Bataillon / Infanterieregiment 59 / 19. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Walter von Boltenstern, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 71 / 29. Infanteriedivision (mot.) (späterer Ritterkreuzträger)

- Werner von Erdmannsdorff, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 30 / 18. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Walter Weiß, Oberst und Chef des Generalstabes I. Armeekorps (späterer Eichenlaubträger)

- Wilhelm Hasse, Oberst und Erster Generalstabsoffizier Heeresgruppe B (späterer Eichenlaubträger)

- Wilhelm Thomas, Oberst und Kommandeur III. Bataillon / Infanterieregiment 71 / 29. Infanteriedivision (mot.) (späterer Ritterkreuzträger)

- Wilhelm Bohnstedt, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 51 / 18. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- John Ansat, Oberst und Kommandeur Artillerieregiment 32 / 32. Infanteriedivision (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

- Johannes Baeßler, Oberst und Kommandeur Panzerregiment 4 / 2. Panzerdivision (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

- Heinrich Eberbach, Oberstleutnant und Kommandeur Panzerregiment 35 / 4. Panzerdivision (späterer Eichenlaubträger)

- Werner Friebe, Oberstleutnant und Erster Generalstabsoffizier 20. Infanteriedivision (mot.) (späterer Ritterkreuzträger)

- Hermann Recknagel, Oberstleutnant und Kommandeur Infanterieregiment 54 / 18. Infanteriedivision (späterer Schwerterträger)

- Lothar Berger, Major und Kommandeur III. Bataillon / Infanterieregiment 84 / 8. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Henning Schönfeld, Major und Kommandeur Aufklärungsabteilung 20 / 20. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

3. Oktober 1939
- Eduard Metz, Oberst und Erster Generalstabsoffizier 10. Armee (späterer Ritterkreuzträger)

- Dietrich von Saucken, Oberst und Kommandeur Reiterregiment 2 / 1. Kavalleriebrigade (späterer Brillantenträger)

- Dietrich Kraiß, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 90 / 20. Infanteriedivision (mot.) (späterer Eichenlaubträger)

- Johann-Georg Richert, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 23 / 11. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Hans Cramer, Oberstleutnant und Kommandeur Aufklärungslehrabteilung (späterer Ritterkreuzträger)

- Bruno Frankewitz, Oberstleutnant und Kommandeur Artillerieregiment 161 / 61. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Egbert Picker, Oberstleutnant und Kommandeur II. Bataillon / Gebirgsjägerregiment 98 / 1. Gebirgsdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Walther Melzer, Oberstleutnant und Kommandeur  Infanterieregiment 151 / 61. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Franz Scheidies, Oberstleutnant im Infanterieregiment 22 / 1. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger) genaue Dienststellung noch unbekannt

- Gustav Wagner, Oberstleutnant und Kommandeur III. Bataillon / Infanterieregiment 44 / 11. Infanteriedivision

- Hermann Usener, Kompaniechef  genaue Dienststellung und Dienstgrad noch unbekannt

4. Oktober 1939
- Kurt von Briesen, Generalleutnant und Kommandeur 30. Infanteriedivision (Ritterkreuz am 27. Oktober 1939)

- Friedrich Kirchner, Generalmajor und Kommandeur 1. Schützenbrigade (späterer Schwerterträger)

- Friedrich Wilhelm von Chappuis, Generalmajor und Chef des Generalstabes XIV. Armeekorps (späterer Ritterkreuzträger)

- Herbert von Böckmann, Generalmajor und Chef des Generalstabes 3. Armee (späterer Ritterkreuzträger)

- Otto Wöhler, Oberst und Erster Generalstabsoffizier 14. Armee (späterer Eichenlaubträger)

- Mauritz Freiherr von Strachwitz und Groß Zauche, Oberstleutnant und Erster Generalstabsoffizier 18. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Hans Traut, Oberstleutnant und Kommandeur  I. Bataillon / Infanterieregiment 90 (mot.) / 20. Infanteriedivision (mot.) (späterer Eichenlaubträger)

- Otto Heidkämper, Major und Erster Generalstabsoffizier 2. Leichte Division (späterer Ritterkreuzträger)

- Bruno Chrobek, Major und Kommandeur  I. Bataillon / Infanterieregiment 54 / 18. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Walther Wenck, Major und Erster Generalstabsoffizier 1. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Günter Engelhardt (späterer Ritterkreuzträger Dienstgrad und Dienststellung nicht bekannt

- Gerhard Giesen, Hauptmann d.R. (späterer Ritterkreuzträger) Dienststellung nicht bekannt

- Friedrich Sieberg, Offizier in der Panzertruppe (späterer Ritterkreuzträger) genauer Dienstgrad und Dienststellung noch nicht bekannt

5. Oktober 1939
- Karl von Oven, Generalmajor und Kommandeur Infanterieregiment 59 / 19. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Rudolf von Bünau, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 133 / 45. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Hans Gollnick, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 76 / 20. Infanteriedivision (mot.) (späterer Eichenlaubträger)

- Walter Schilling, Oberst und Erster Generalstabsoffizier  8. Armee (späterer Ritterkreuzträger)

- Hans von Tettau, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 101 / 14. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Helmuth von Pannwitz, Major und Kommandeur Aufklärungsabteilung 45 / 45.Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Wilhelm Hochbaum, Major und Kommandeur II. Abteilung / Panzerregiment 35 / 4. Panzerdivision (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

- Heinz-Günther Guderian, Oberleutnant und Adjutant  Panzerregiment 35 / 4. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Rudolf von Bünau, Oberleutnant und Zugführer in der Panzeraufklärungsabteilung 5 / 2. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Artur Schulz, Offizier im I. Bataillon / Infanterieregiment 30 / 18. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger) Dienstgrad und Dienststellung noch nicht bekannt

- Günther Fenski, Offizier der Panzertruppe (späterer Ritterkreuzträger) Dienstgrad und Dienststellung noch nicht bekannt

- Einhart Malguth, Offizier im Panzerregiment 35 / 4. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger) Dienstgrad und Dienststellung noch nicht bekannt

- Heinrich Vorhoff, Schütze und MG-Schütze im Schützenregiment 12 / 4. Panzerdivision

6. Oktober 1939
- Oskar Blümm, Generalmajor und Kommandeur 57. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Walter Wessel, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 15 (mot.) / 29. Infanteriedivision (mot.) (späterer Eichenlaubträger)

- Karl Rhein, Oberstleutnant und Kommandeur II. Bataillon / Infanterieregiment 86 / 29. Infanteriedivision (mot.) (späterer Ritterkreuzträger)

- Heinrich Götz, Major und Adjutant im Stab der 3. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Walter Birk, Oberleutnant und Chef  2. Schwadron / Aufklärungsabteilung 44 / 44. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Heinz Walter Schenck, späterer Offizier der Sturmartillerie genauer Dienstgrad und Dienststellung noch nicht bekannt (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold

7. Oktober 1939
- Otto Lancelle, Oberst (Charakter eines Generalmajors) und Kommandant Frankfurt an der Oder (späterer Ritterkreuzträger)

- Rudolf Gerhardt, Offizier der Panzertruppe (späterer Ritterkreuzträger) Dienstgrad und Dienststellung noch nicht bekannt

8. Oktober 1939
- Moritz Andreas, Generalmajor und Kommandeur 208. Infanteriedivision

- Gustav Adolph-Auffenberg-Komarow, Oberst und Kommandeur III. Bataillon / Infanterieregiment 85 / 10. Infanteriedivision (späterer Träger Deutsches Kreuz ind Gold)

- Paul Goerbig, Oberstleutnant und Kommandeur Panzerabteilung 67 / 3. Leichte Division

- Wilhelm Crisolli, Oberstleutnant und Kommandeur I. Abteilung / Kavallerie-Schützenregiment 9 / 3. Leichte Division (späterer Ritterkreuzträger)

- Joachim Sander, Hauptmann und Chef  5. Kompanie / Kavallerie-Schützenregiment 9 / 3. Leichte Division (späterer Eichenlaubträger)

9. Oktober 1939
- Valentin Feuerstein, Generalleutnant und Kommandeur 2. Gebirgsdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Karl Rothenburg, Oberst und Kommandeur  Panzerregiment 6 / 3. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Günther Angern, Oberst und Kommandeur  3. Schützenbrigade / 3. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Heinrcih-Anton Deboi, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 191 / 71. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Walter Fries, Oberstleutnant und Kommandeur II. Bataillon / Infanterieregiment 15 (mot.) / 29. Infanteriedivision (mot.) (späterer Schwerterträger)

10. Oktober 1939
- Lothar Rendulic, Oberst und Chef des Generalstabes  VII. Armeekorps (späterer Schwerterträger)

- Clemens Betzel, Hauptmann und Kommandeur II. Abteilung / Artillerieregiment 93 / XVI. Armeekorps (späterer Eichenlaubträger)

11. Oktober 1939
- Gotthard Fischer, Oberstleutnant und Kommandeur I. Abteilung / Artillerieregiment 47 (späterer Ritterkreuzträger)

- Hans-Günther Stotten, Leutnant und Zugführer im Panzerregiment 3 / 2. Panzerdivision (späterer Eichenlaubträger)

12. Oktober 1939
- Gustav Fehn, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 33 / 13. Infanteriedivision (mot.) (späterer Ritterkreuzträger)

- Helmuth Weidling, Oberst und Kommandeur Artillerieregiment 56 / 20. Infanteriedivision (mot.) (späterer Schwerterträger)

- Friedrich Fangohr, Oberstleutnant i.G. und Erster Generalstabsoffizier 13. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Rudolf Freiherr von Waldenfels, Oberstleutnant und Kommandeur  Aufklärungsabteilung 10 / 10. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Hans Schmidt, Oberstleutnant und Kommandeur III. Bataillon / Infanterieregiment 41 / 10. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Franz Dutter, Leutnant und Zugführer vom MG-Zug / 5. Kompanie / Infanterieregiment 2 / 11. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger und Träger der Nahkampfspange in Gold)

- Rolf Dreßler, Unteroffizier in der in der 7. Kompanie / Infanterieregiment 90 / 20. Infanteriedivision (mot.)

13. Oktober 1939
- Rene de l`Homme de Courbiere, Generalmajor und Kommandeur 213. Infanteriedivision (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

- Kurt Jürgen Freiherr von Lützow, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 89 / 12. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Karl Becher, Oberstleutnant und Kommandeur III. Bataillon / Infanterieregiment 23 / 11. Infanteriedivision

- Hans-Joachim Habben, Oberleutnant und Chef 12. Kompanie (MG) / Infanterieregiment 23 / 11. Infanteriedivision

- Thilo Freiherr von Werthern, Leutnant und Zugführer im Schützenregiment 3 / 3. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger)

14. Oktober 1939
- Maximilian Reichsfreiherr von Edelsheim, Oberstleutnant und Kommandeur Radfahrabteilung 1 / 1. Kavalleriedivision (späterer Schwerterträger)

- Rudolf Holste, Oberstleutnant und Kommandeur reitende Artillerieabteilung 1 / 1. Kavalleriebrigade (späterer Eichenlaubträger)

- Theodor Bohlmann-Combrinck, Oberstleutnant und Kommandeur II. Bataillon / Schützenregiment 1 / 1. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Alfred Burmeister, Major und Kommandeur  II. Abteilung / Panzerregiment 6 / 3. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Walter Kramp, Oberleutnant und Chef  2. Kompanie / Infanterieregiment 176 / 61. Infanteriedivision (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

- Waldemar von Gazen, Leutnant und Zugführer im Infanterieregiment 66 / 13. Panzerdivision (späterer Schwerterträger) genaue Dienststellung noch nicht bekannt

15. Oktober 1939
- Helmuth Beukemann, Oberstleutnant und Kommandeur I. Bataillon / Infanterieregiment 89 / 12. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Willibald Utz, Oberstleutnant und Kommandeur  Gebirgsjägerregiment 100 / 1. Gebirgsdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Erich Löwe, Hauptmann und Chef 3. Kompanie / Panzerabteilung 65 / 1. Leichte Division (späterer Eichenlaubträger) andere Quelle sagt 22. Oktober 1939

- Karl von Sivers, Oberleutnant im Reiterregiment 2 / 1. Kavalleriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

16. Oktober 1939
- Friedrich-Georg Eberhardt, Generalmajor und Kommandeur 60. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Wilhelm von Apell, Oberst und Kommandeur Kavallerie-Schützenregiment 11 / 4. Leichte Division (späterer Ritterkreuzträger)

- Werner Marcks, Major und Kommandeur Panzerabwehrabteilung 19 / 19. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Wilhelm Schmalz, Major und Kommandeur I. Abteilung / Kavallerie-Schützenregiment 11 / 4. Leichte Division (späterer Eichenlaubträger)

17. Oktober 1939
- Max Dittmann, Oberstleutnant und Kommandeur II. Abteilung / Panzerregiment 1 / 1. Panzerdivision

- Hans von Lüder, Hauptmann und Chef 6. Kompanie / Panzerregiment 31 / 5. Panzerdivision (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

- Ferdinand von Abendroth, Leutnant und Angehöriger 3. Kompanie / Panzerregiment 31 / 5. Panzerdivision (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

- Karl Fröhlich, in einem Unteroffiziersdienstgrad in der Panzertruppe (späterer Ritterkreuzträger) Dienstgrad und Dienststellung noch nicht bekannt

18. Oktober 1939
- Curt Haase, General der Artillerie und Kommandierender General III. Armeekorps (späterer Ritterkreuzträger)

- Curt von Jesser, Oberstleutnant und Kommandeur II. Abteilung / Panzerregiment 2 / 1. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Hartwig von Ludwiger, Oberstleutnant und Kommandeur III. Bataillon / Infanterieregiment 28 / 8. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Hans Källner, Major und Kommandeur Aufklärungsabteilung 11 / 11. Infanteriedivision (späterer Schwerterträger)

- Friedrich Filzinger, Major und Kommandeur  III. Abteilung / Artillerieregiment 8 / 8. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Richard Grünert (späterer Eichenlaubträger) Dienstgrad und Dienststellung noch nicht bekannt

- Harry Düntsch, Leutnant und Zugführer 8. Kompanie / Panzerregiment 1 / 1. Panzerdivision (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

19. Oktober 1939
- Bruno Ritter von Hauenschild, Oberstleutnant und Kommandeur Aufklärungsregiment 9 / 4. Leichte Division (späterer Eichenlaubträger)

- Fritz Benicke, Oberstleutnant und Kommandeur Pionierbataillon 47 (späterer Träger Deutsches Kreuz in Silber)

20. Oktober 1939
- Walter Graf von Brockdorff-Ahlefeldt, Generalleutnant und Kommandeur 23. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Wilhelm Philipps, Oberst und Kommandeur Panzerregiment 11 / 1. Leichte Division (späterer Ritterkreuzträger)

- Werner Forst, Oberst und Kommandeur Artillerieregiment 76 / 1. Leichte Division (späterer Eichenlaubträger)

- Gustav Höhne, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 28 / 8. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Heinz Greiner, Oberstleutnant und Kommandeur III. Bataillon / Infanterieregiment 63 / 27. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Friedrich Blümke, Oberstleutnant und Erster Generalstabsoffizier 23. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Otto Lasch, Oberstleutnant und Kommandeur III. Bataillon / Infanterieregiment 3 / 21. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Max-Josef Pemsel, Oberstleutnant und Erster Generalstabsoffizier 1. Gebirgsdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Emil-Wilhelm Vogel, Oberstleutnant und Erster Generalstabsoffizier  VII. Armeekorps (späterer Eichenlaubträger)

- Eberhard Ostmann von der Leye, Oberstleutnant und Kommandeur  I. Abteilung / Panzerregiment 3 / 2. Panzerdivision (späterer Träger Deutsches Kreuz in Silber)

- Ernst-Felix Fäckenstedt, Oberstleutnant und Erster Generalstabsoffizier  III. Armeekorps (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

- Hans-Ulrich Back, Oberstleutnant und Kommandeur I. Bataillon / Schützenregiment 2 / 2. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Gottfried Weber, Major und Kommandeur I. Bataillon / Infanterieregiment 162 / 61. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Ingo  von Collani, Major im Stab der 1. Kavalleriebrigade (späterer Träger Deutsches Kreuz in Silber)

- Sigurd-Horstmar Freiherr von Beaulieu-Marconnay damaliger Dienstgrad und Einheit nicht bekannt) (späterer Ritterkreuzträger)

- Johannes Kümmel, Oberfeldwebel d.R. und Zugführer 1. Kompanie / Panzerregiment 8 / 10. Panzerdivision (späterer Eichenlaubträger)

21. Oktober 1939
- Otto Sponheimer, Generalmajor und Kommandeur Infanterieregiment 24 / 21. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Werner-Albrecht Freiherr von und zu Gilsa, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 9 / 23. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Heinrich von Behr, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 45 / 21. Infanteriedivision

- Werner von Tippelskirch, Major i.G. und Erster Generalstabsoffizier 21. Infanteriedivision

- Ernst Wellmann, Hauptmann und Chef  6. Kompanie / Schützenregiment 2 / 2. Panzerdivision (späterer Eichenlaubträger)

- Ernst Philipp, Oberleutnant und Chef  4. Kompanie / Panzerregiment 1 / 1. Panzerdivision (späterer Eichenlaubträger)

- Hans Engelien, Oberleutnant und Offizier im Schützenregiment 3 / 3. Schützenbrigade / 3. Panzerdivision (späterer Eichenlaubträger)

- Ernst Brandt, Zugführer und stellvertretender Kompanieführer in der Aufklärungsabteilung 8 / 8. Infanteriedivision Dienstgrad und genaue Einheit nicht bekannt)

22. Oktober 1939
- Albrecht Baier, Oberst und Chef des Generalstabes beim Militärbefehlshaber Posen (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

- Alfred Hemman, Oberstleutnant und Kommandeur I. Bataillon / Infanterieregiment 51 (mot.) / 18. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Karl Arning, Major und Kommandeur II. Bataillon / Infanterieregiment 3 / 21. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

23. Oktober 1939
- Fritz-Hubert Gräser, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 29 / 3. Infanteriedivision (späterer Schwerterträger)

- Wolfgang Hassenstein, Major und Erster Generalstabsoffizier 3. Infanteriedivision (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

- Carl Wagener, Hauptmann und Erster Generalstabsoffizier 4. Leichte Division (späterer Ritterkreuzträger)

- Meinrad von Lauchert, Hauptmann und Chef 2. Kompanie / Panzerregiment 35 / 4. Panzerdivision (späterer Eichenlaubträger)

- Theodor Tolsdorff, Oberleutnant und Chef  14. Kompanie / Infanterieregiment 22 / 1. Infanteriedivision (späterer Brillantenträger)

- Sigmund Freiherr von Gemmingen-Guttenberg-Fürfeld, Oberleutnant und Kompaniechef im Kavallerieschützenregiment 10 / 4. Leichte Division

- Josef-August Fitz, Oberleutnant (späterer Eichenlaubträger) Dienstgrad nicht gesichert, genauer Dienststellung noch unbekannt

24. Oktober 1939
- Hans Kreysing, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 16 / 22. Infanteriedivision (späterer Schwerterträger)

- Edmund Blaurock, Oberstleutnant und Erster Generalstabsoffizier 8. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Dr. Friedrich Vogelsang, Major und Kommandeur II. Bataillon / Infanterieregiment 162 / 61. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Helmuth Hufenbach, Hauptmann und Chef 10. Kompanie / Infanterieregiment 24 / 21. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Herbert Engbrecht (späterer Ritterkreuzträger) genauer Dienstgrad und Dienststellung sind noch nicht bekannt

- Paul Jordan, Hauptmann und Chef  1. Kompanie / Infanterieregiment 1 / 1. Infanteriedivision (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

25. Oktober 1939
- Kuno-Hans von Both, Generalleutnant und Kommandeur 21. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Ulrich Kleemann, Oberst und Kommandeur Schützenregiment 3 / 3. Schützenbrigade / 3. Panzerdivision (späterer Eichenlaubträger)

- Paul Gurran, Oberstleutnant und Kommandeur III. Bataillon / Infanterieregiment 45 / 21. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

26. Oktober 1939
- Ottomar Babel, Oberstleutnant und Erster Generalstabsoffizier 46. Infanteriedivision (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

- Carl Anders, Major und Kommandeur  II. Bataillon / Infanterieregiment 45 / 21. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Hermann von Borries, Major und Kommandeur I. Bataillon / Infanterieregiment 26 / 30. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- August Seidensticker, Hauptmann und Chef 4. Kompanie / Panzerregiment 3 / 2. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Alexander von Arentschildt, Oberleutnant und Chef  2. Kompanie / Panzerabteilung 67 / 3. Leichte Division (späterer Ritterkreuzträger)

27. Oktober 1939
- Arthur Jüttner, Hauptmann und Chef  1. Kompanie / Infanterieregiment 7 / 28. Infanteriedivision (späterer Schwerterträger)

- Bernhard Sauvant, Oberleutnant oder Hauptmann und Chef  1. Kompanie / Panzerregiment 36 / 4. Panzerdivision (späterer Eichenlaubträger) genauer Dienstgrad noch nicht bekannt

- Ott-Friedrich Senfft von Pilsach, Offizier in der Panzertruppe (späterer Ritterkreuzträger) genauer Dienstgrad und Dienststellung noch nicht bekannt

- Willy Ritter, Gefreiter und Gruppenführer im Pionierbataillon 13 / 4. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

28. Oktober 1939
- Walter Chales de Beaulieu, Oberstleutnant und Erster Generalstabsoffizier XVI. Armeekorps (mot.) (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

- Heinrich Borgmann, Oberleutnant und Chef  9. Kompanie / Infanterieregiment 46 / 30. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

29. Oktober 1939
- Botho von La Chevalliere, Hauptmann und Chef  11. Kompanie / Infanterieregiment 22 / 1. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

30. Oktober 1939
- Arnold Freiherr von Biegeleben, Generalleutnant und Kommandeur 6. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Georg Lindemann, Generalleutnant und Kommandeur 36. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Johannes Streich, Oberst und Kommandeur Panzerregiment 16 (späterer Ritterkreuztträger)

- Dr. med. dent. Walter Lange, Hauptmann d.R. und Kommandeur Landwehr-Infanterieregiment 162 (späterer Eichenlaubträger)

- Richard Maar, Leutnant und Zugführer 3. Kompanie / Pionierbataillon 27 / 27. Infanteriedivision (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

- Walter Buschner, Unteroffizier in der 3. Kompanie / Pionierbataillon 27 / 27. Infanteriedivision

31. Oktober 1939
- Helmuth Schlömer, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 5 (mot.) / 2. Infanteriedivision (mot.) (späterer Eichenlaubträger)

- Heinrich Hax, Oberstleutnant und Erster Generalstabsoffizier 2. Infanteriedivision (mot.) (späterer Eichenlaubträger)

- Dietrich von Müller, Major und Kommandeur II. Bataillon / Infanterieregiment 5 / 2. Infanteriedivision (mot.) (späterer Schwerterträger)

1. November 1939
- Ernst Dehner, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 87 / 36. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Walter Maiberg, Oberstleutnant und Kommandeur II. Bataillon / Infanterieregiment 101 / 14. Infanteriedivision

- Friedrich Franek, Oberstleutnant und Kommandeur I. Bataillon / Gebirgsjägerregiment 98 / 1. Gebirgsdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Walter Dietlen, Major und Kommandeur  I. Bataillon / Infanterieregiment 101 / 14. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Hanns Laengenfelder, Hauptmann und Chef 12. Kompanie / Infanterieregiment 86 / 29. Infanteriedivision (mot.) (späterer Eichenlaubträger)

2. November 1939
- Hermann Kreß, Oberstleutnant und Kommandeur Gebirgsjägerregiment 99 / 1. Gebirgsdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Ernst Döring, Oberleutnant und Zugführer 1. Kompanie / Infanterieregiment 30 / 18. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Josef Häfele, Unteroffiziersdienstgrad in einer Gebirgsdivision (späterer Ritterkreuzträger)

3. November 1939
- Hans-Jürgen von Arnim, Generalmajor und Kommandeur 52. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Werner Hühner, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 25 / 2. Infanteriedivision (mot.) (späterer Ritterkreuzträger)

- Edgar Arndt, Oberstleutnant und Kommandeur Infanterieregiment 337 / 208. Infanteriedivision

- Gerhard Lange, Zugführer im Panzerregiment 35 / 4. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger) Dienstgrad und genaue Dienststellung noch nicht bekannt

4. November 1939
- Franz Knapp, Oberleutnant in der Panzerabwehrabteilung 46 / 44. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Reinhold Stammerjohann, Offizier im Infanterieregiment 76 / 20. Infanteriedivision (mot.) (späterer Ritterkreuzträger) Dienstgrad und genaue Dienststellung noch nicht bekannt

- Wilhelm Thomas, Offizier im Panzerregiment 31 / 5. Panzerdivision (später Träger Deutsches Kreuz in Gold) Einheit nicht gesichert

5. November 1939
- Karl Eibl, Oberstleutnant und Kommandeur I. Bataillon / Infanterieregiment 132 / 44. Infanteriedivision (späterer Schwerterträger)

6. November 1939
- Johannes Mücker, Oberfeldwebel in der 2. Kompanie / Infanterieregiment 51 / 18. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

7. November 1939
- Werner Goeritz, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 134 / 44. Infanteriedivision

8. November 1939
- Gerd Kobe, Oberleutnant und Adjutant Grenz-Infanterieregiment 123 / 50. Infanteriedivision

9. November 1939
- Hellmuth Böhlke, Oberstleutnant und Kommandeur  II. Bataillon / Infanterieregiment 21 / 17. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Gerhard Feyerabend, Oberstleutnant und Erster Generalstabsoffizier im Stab des Generals der Artillerie im OKH (späterer Ritterkreuzträger)

- Walter von Kempski, Leutnant im Panzerregiment 1 genaue Dienststellung noch nicht bekannt (späterer Träger Deutsches Kreuz in Silber)

10. November 1939
- Hermann von Oppeln-Bronikowski, Major und Kommandeur Aufklärungsabteilung 24 / 24. Infanteriedivision (späterer Schwerterträger)

- Dietrich Kördel, Hauptmann und Adjutant Infanterieregiment 32 / 24. Infanteriedivision (späterer Inhaber Anerkennungsurkunde)

- Hans-Jürgen Bach, Oberleutnant und Adjutant im Artillerieregiment 28 / 28. Infanteriedivision

13. November 1939
- Heinrich Nickel, Major und Kommandeur II. Bataillon / Infanterieregiment 26 / 30. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

14. November 1939
- Kurt Gierga, Offizier in der Panzertruppe Dienstgrad und Dienststellung derzeit noch nicht bekannt

16. November 1939
- Gottfried Frölich, Oberstleutnant und Kommandeur II. Abteilung / Artillerieregiment 76 / 1. Leichte Division (späterer Ritterkreuzträger)

17. November 1939
- Karl-August Finck, Oberleutnant in der III. Abteilung / Artillerieregiment 8 / 8. Infanteriedivision (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

20. November 1939
- Karl Decker, Oberstleutnant und Kommandeur Panzerabwehrabteilung 38 / 2. Panzerdivision (späterer Schwerterträger)

22. November 1939
- Edgar Dünker, Hauptmann und Chef  12. Kompanie / Infanterieregiment 45 / 21. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

26. November 1939
- Hans Bergen, Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 179 / 57.Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

28. November 1939
- Alois Weber, Hauptmann und Chef 10. Kompanie / Infanterieregiment 19 / 7. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Kurt Krauß, Oberleutnant und Chef 2. Kompanie / Pionierbataillon 7 / 7. Infanteriedivision (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

29. November 1939
- Herbert Böhme, Oberleutnant und Chef  9. Kompanie / Infanterieregiment 28 / 8. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

30. November 1939
- Siegfried Eichheim, Major und Kommandeur Pionierbataillon 27 / 27. Infanteriedivision (späterer Träger Deutsches Kreuz in Silber)

- Ludwig Wunderlich, Leutnant und Zugführer 9. Kompanie / Infanterieregiment 63 / 27. Infanteriedivision (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

1. Dezember 1939
- Rudolf Freiherr von Roman, Oberst und Kommandeur Artillerieregiment 17 / 10. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Erich Lawall, Offizier in der Radfahrabteilung 54 / 1. Gebirgsdivision (späterer Ritterkreuzträger) Dienstgrad und genaue Einheit unbekannt

10. Dezember 1939
- Hans Degen, Oberstleutnant und Erster Generalstabsoffizier 2. Gebirgsdivision (späterer Ritterkreuzträger)

15. Dezember 1939
- Hans Hauptmann (späterer Ritterkreuzträger) genauer Dienstgrad und Dienststellung unbekannt

16. Dezember 1939
- Max Schranck, Major und Adjutant 1. Gebirgsdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Max Friedrich, Unteroffizier und Angehöriger 3. Kompanie / Pionierbataillon 8 / 8. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger und Träger der Nahkampfspange in Gold)

18. Dezember 1939
- Siegfried Thomaschki, Oberst und Kommandeur Artillerieregiment 3 / 3. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Hans Christern, Major und Kommandeur II. Abteilung / Panzerregiment 31 / 5. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger)

19. Dezember 1939
- Reinhard Egger, Leutnant im Infanterieregiment 91 / 27. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger) genaue Dienststellung noch nicht bekannt

20. Dezember 1939
- Hans-Detloff von Cossel, Oberleutnant und Zugführer in der 6. Kompanie / Panzerregiment 35 / 4. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger) Dienststellung noch nicht gesichert

- Wilhelm Esser, Leutnant und Zugführer im Panzerregiment 35 / 4. Panzerdivision (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

23. Dezember 1939
- Alfred Jodl, Generalmajor und Chef des Wehrmachtführungsstabes im OKW (späterer Eichenlaubträger)

1. Februar 1940
- Matthias Rossler, Oberfeldwebel in der 11. Kompanie / Infanterieregiment 15 (mot.) / 29. Panzergrenadierdivision (mot.)



noch kein genaues Verleihungsdatum bekannt
- Wilhelm Keitel, im September 1939, Generaloberst und Chef des Oberkommandos der Wehrmacht (Ritterkreuz am 30. September 1939)

- Wilhelm List, im September 1939, Generaloberst und Oberbefehlshaber 14. Armee (Ritterkreuz am 30. September 1939)

- Walther von Reichenau,  im September 1939,  General der Artillerie und Oberbefehlshaber 10. Armee (Ritterkreuz am 30. September 1939)

- Franz Halder, General der Artillerie und Chef des Generalstabes des Heeres (Ritterkreuz am 27. Oktober 1939)

- Georg Stumme, Generalleutnant und Kommandeur 2. Leichte Division (späterer Ritterkreuzträger)

- Friedrich Olbricht, Generalleutnant und Kommandeur 24. Infanteriedivision (Ritterkreuz am 27. Oktober 1939)

- Adolf-Friedrich Kuntzen, im September 1939, Generalmajor und Kommandeur 3. Leichte Division (späterer Ritterkreuzträger)

- Herbert Loch, Generalmajor und Kommandeur 17. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Walter Neumann-Silkow, Oberst und Kommandeur Aufklärungsregiment 7 / 2. Leichte Division (späterer Ritterkreuzträger)

- Dr. Herbert Müller, Major und Bataillonskommandeur (späterer Ritterkreuzträger)

- Dr. Martin Püschel, Major und Kommandeur II. Bataillon / Schützenregiment 33 / 4. Panzerdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Walter Hoernlein, im September 1939, Oberstleutnant und Kommandeur I. Bataillon / Infanterieregiment 69 / 20. Infanteriedivision (späterer Eichenlaubträger)

- Dietrich Steinhardt, Oberleutnant und Chef 2. Kompanie / Infanterieregiment 51 (mot.) / 18. Infanteriedivision (Ritterkreuz am 27. Oktober 1939)

- Heinrich Drewes, Oberleutnant und Kompanieführer im Infanterieregiment 69 / 20. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Josef Stolz, Leutnant und Zugführer in der 10. Kompanie / Infanterieregiment 51 (mot.) / 18. Infanteriedivision (Ritterkreuz am 27. Oktober 1939)

- Max Felder, Leutnant und Panzerspähtruppführer in einer Aufklärungsabteilung (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

- Ziegler, Feldwebel und Kompanietruppführer in einem Panzerregiment

- Kroll, Leutnant und Zugführer in der 2. Kompanie / Pionierbataillon 48

- Bloch, Hauptmann und Chef 3. Kompanie / Pionierbataillon 10 / 10. Infanteriedivision

- Heinz Kirchhoff, Hauptmann und Chef 1. Kompanie / Gebirgsjägerregiment 136 / 2. Gebirgsdivision

- Josef Gretschmann, Oberfeldwebel (?), Angehöriger Infanterieregiment 40 / 27. Infanteriedivision, späterer Ritterkreuzträger genauer Dienstgrad und Einheit nicht bekannt

- Rudolf Schrader, Höherer Nachrichtenoffizier, später Träger des Ritterkreuzes zum Kriegsverdienstkreuz

- Dr. phil. Friedrich Altrichter, im September 1939 als Oberst und Kommandeur Infanterieregiment 188 / 68. Infanteriedivision (späterer Träger des Deutschen Kreuzes in Gold)
« Letzte Änderung: 13.08.17 (21:15) von IM »

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #6 am: 04.07.10 (21:50) »
Verleihungen des Eisernen Kreuzes I. Klasse für den Polenfeldzug an Angehörige der Luftwaffe

hier bekannt sind 20 Namen

15. September 1939
- Johannes Gentzen, Hauptmann und Kommandeur Jagdgruppe 102

20. September 1939
- Kurt Student, Generalmajor und Kommandeur 7. Fliegerdivision (späterer Eichenlaubträger)

25. September 1939
- Albert Kesselring, General der Flieger und Oberbefehlshaber Luftflotte 1 (Ritterkreuz am 30. September 1939, späterer Brillantenträger)

- Alexander Löhr, General der Flieger und Oberbefehlshaber Luftflotte 4 (Ritterkreuz am 30. September 1939, späterer Eichenlaubträger)

- Ulrich Grauert, Generalleutnant und Kommandeur 1. Fliegerdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Bruno Loerzer, Generalmajor und Kommandeur  2. Fliegerdivision (späterer Ritterkreuzträger)

- Wolfram Freiherr von Richthofen, Generalmajor und Fliegerführer zur besonderen Verfügung zur Unterstützung der 10. Armee (späterer Eichenlaubträger)

- Helmuth Förster, Generalmajor und Kommandeur Luftwaffen-Lehr-Division (späterer Ritterkreuzträger)

26. September 1939
- Hans Jeschonnek, Generalmajor und Chef des Generalstabes der Luftwaffe (Ritterkreuz am 27. Oktober 1939)

30. September 1939
- Hermann Göring, Generalfeldmarschall und Oberbefehlshaber der Luftwaffe (Ritterkreuz am 30. September 1939)

- Erhard Milch, Generaloberst und Staatssekretär der Luftfahrt im Reichsluftfahrtministerium (späterer Ritterkreuzträger)

2. Oktober 1939
- Wolff von Stutterheim, Generalmajor und Kommodore Kampfgeschwader 77 (späterer Ritterkreuzträger)

- Günter Schwartzkopff, Oberstleutnant und Kommodore Stukageschwader 77 (späterer Ritterkreuzträger)

- Otto Weiß, Hauptmann und Kommandeur II. Gruppe / Lehrgeschwader 2 (späterer Eichenlaubträger)

10. Oktober 1939
- Ernst Bormann, Major und Kommandeur  I. Gruppe / Kampfgeschwader 76 (späterer Eichenlaubträger)

13. Oktober 1939
- Günther Korten, Oberst und Chef des Generalstabes Luftflotte 4 (späterer Ritterkreuzträger)

28. Oktober 1939
- Ernst Udet, Generalleutnant und Generalluftzeugmeister im OKL (späterer Ritterkreuzträger)

- Otto Hoffmann von Waldau, Oberst und Chef des Luftwaffen-Führungsstabs im Generalstab der Luftwaffe (späterer Ritterkreuzträger)

13. November 1939
- Heinz Cramer, Hauptmann und Staffelkapitän im Lehrgeschwader 1 (späterer Ritterkreuzträger) Dienstgrad und Dienststellung noch nicht gesichert, auch ist derzeitig noch unklar, ob die Verleihung für den Einsatz in Polen erfolgte.)


noch kein genaues Verleihungsdatum bekannt
- Gerhard Kollewe, Hauptmann und Staffelkapitän 4. Staffel / Lehrgeschwader 1 (späterer Eichenlaubträger)
« Letzte Änderung: 16.11.10 (15:09) von IM »

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #7 am: 04.07.10 (21:51) »
Verleihungen des Eisernen Kreuzes I. Klasse für den Polenfeldzug an Angehörige der Kriegsmarine

29. September 1939
- Otto Schniewind, Konteradmiral und Chef des Stabes der Seekriegsleitung im Oberkommando der Kriegsmarine (späterer Ritterkreuzträger)

30. September 1939
- Erich Raeder, Großadmiral und Oberbefehlshaber der Kriegsmarine (Ritterkreuz am 30. September 1939)

2. Oktober 1939
- Friedrich Ruge, Kapitän zur See und Führer der Minensuchboote Ost (späterer Ritterkreuzträger)
« Letzte Änderung: 21.11.10 (17:02) von IM »

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #8 am: 04.07.10 (21:51) »
Verleihungen des Eisernen Kreuzes I. Klasse für den Polenfeldzug an Angehörige der späteren Waffen-SS

Insgesamt gab es 27 Verleihungen an 26 Führer und einen Unterführer. Hier bekannt sind 21 Verleihungen.

25. September 1939
- August-Wilhelm Trabandt, SS-Obersturmbannführer und Kommandeur III. Bataillon / SS-Infanterieregiment (mot.) Leibstandarte SS "Adolf Hitler" (späterer Ritterkreuzträger)

26. September 1939
- Felix Steiner, SS-Standartenführer und Kommandeur SS-Regiment "Deutschland" / SS-Verfügungstruppe / Panzerdivision Kempf (späterer Schwerterträger)

- Martin Kohlroser, SS-Obersturmbannführer und Kommandeur I. Bataillon / SS-Infanterieregiment (mot.) Leibstandarte SS "Adolf Hitler" (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

- Fritz Witt, SS-Hauptsturmführer und Chef 3. Kompanie / SS-Regiment "Deutschland" / SS-Verfügungstruppe / Panzerdivision Kempf (späterer Eichenlaubträger)

1. Oktober 1939
- Fritz Ehrath, SS-Hauptsturmführer und Chef 11. Kompanie / SS-Regiment "Deutschland" / SS-Verfügungstruppe / Panzerdivision Kempf (späterer Ritterkreuzträger)

2. Oktober 1939
- Max Simon, SS-Standartenführer und Kommandeur 1. SS-Totenkopfstandarte "Oberbayern" (späterer Eichenlaubträger)

- Matthias Kleinheisterkamp, SS-Obersturmbannführer und Kommandeur III. Bataillon / SS-Regiment "Deutschland" / SS-Verfügungstruppe / Panzerdivision Kempf (späterer Eichenlaubträger)

- Hans-Albin von Reitzenstein, SS-Hauptsturmführer und Chef 1. Kompanie / SS-Regiment "Deutschland" / SS-Verfügungstruppe / Panzerdivision Kempf (späterer Ritterkreuzträger)

3. Oktober 1939
- Karl Gesele, SS-Hauptsturmführer und Chef 10. Kompanie / SS-Regiment "Deutschland" / SS-Verfügungstruppe / Panzerdivision Kempf (späterer Ritterkreuzträger)

15. Oktober 1939
- Hermann Prieß, SS-Sturmbannführer und Kommandeur II. Abteilung / SS-Artillerieregiment / SS-Verfügungstruppe (späterer Schwerterträger)

27. Oktober 1939
- Sepp Dietrich, SS-Obergruppenführer und Kommandeur SS-Infanterieregiment (mot.) Leibstandarte SS "Adolf Hitler" (späterer Brillantenträger)

8. November 1939
- Theodor Wisch, SS-Hauptsturmführer und Chef 1. Kompanie / SS-Infanterieregiment (mot.) Leibstandarte SS "Adolf Hitler" (späterer Schwerterträger)

- Wilhelm Mohnke, SS-Hauptsturmführer und Chef 5. Kompanie / SS-Infanterieregiment (mot.) Leibstandarte SS "Adolf Hitler" (späterer Ritterkreuzträger)

- Hans Bissinger, SS-Hauptsturmführer und Chef 9. Kompanie / SS-Infanterieregiment (mot.) Leibstandarte SS "Adolf Hitler" (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

- Georg Schönberger, SS-Hauptsturmführer und Führer Panzerspähzug / SS-Infanterieregiment (mot.) Leibstandarte SS "Adolf Hitler" (späterer Ritterkreuzträger)

11. November 1939
- Johannes Rudolf Mühlenkamp, SS-Hauptsturmführer und Chef 15. Kompanie (Kradschützen) / SS-Regiment "Germania" / SS-Verfügungstruppe (späterer Eichenlaubträger)

14. November 1939
- Werner Dörffler-Schuband, SS-Obersturmbannführer und Kommandeur II. Bataillon / SS-Regiment "Germania" / SS-Verfügungstruppe (späterer Träger Deutsches Kreuz in Gold)

21. November 1939
- Herbert Otto Gille, SS-Obersturmbannführer und Kommandeur I. Abteilung / SS-Artillerieregiment / SS-Verfügungstruppe (späterer Brillantenträger)

7. Juni 1940
- Wilhelm Bittrich, SS-Standartenführer und Oberst beim Stabe  SS-Infanterieregiment (mot.) Leibstandarte SS "Adolf Hitler" (späterer Schwerterträger)


noch kein genaues Verleihungsdatum bekannt:
- Peter Hansen, SS-Obersturmbannführer und Kommandeur SS-Artillerieregiment / SS-Verfügungstruppe / Panzerdivision Kempf

- Erich Oberschelp, SS-Oberscharführer und Angehöriger  15. Kompanie / SS-Infanterieregiment (mot.) Leibstandarte SS "Adolf Hitler"
« Letzte Änderung: 18.07.12 (23:12) von IM »

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #9 am: 04.07.10 (21:52) »
Verleihungen des Eisernen Kreuzes I. Klasse im Jahre 1939 ohne Bezug auf den Polenfeldzug

hier erfaßt sind 34 Namen


26. September 1939
- Otto Schuhart, Kapitänleutnant und Kommandant U 29 (späterer Ritterkreuzträger)

1. Oktober 1939
- Günter Kuhnke, Oberleutnant zur See und Kommandant U 28 (späterer Ritterkreuzträger)

2. Oktober 1939
- Eduard Francke, Gefreiter und Flugzeugführer I. Gruppe / Kampfgeschwader 30 Vorname nicht gesichert, Quelle ist ein Name aus den Inhabern des Ehrenpokales, Angabe des Verleihungsdatums ebenfalls nicht bestätigt, auch der Dienstgrad, da gleichzeitig mit der Verleihung die Beförderung zum Leutnant ausgesprochen wurde

6. Oktober 1939
- Rolf Pingel, Oberleutnant und Staffelkapitän 2. Staffel / Jagdgeschwader 53 (späterer Ritterkreuzträger)

14. Oktober 1939
- Günther Lütjens, Konteradmiral und Führer der Torpedoboote (späterer Ritterkreuzträger)

17. Oktober 1939
- Martin Vetter, Hauptmann und Staffelkapitän 1. Staffel / Kampfgeschwader 26 (späterer Ritterkreuzträger) Dienstgrad noch nicht gesichert

- Günther Prien, Kapitänleutnant und Kommandant U 47 (Ritterkreuz am 18. Oktober 1939, späterer Eichenlaubträger)

- Engelbert Endraß, Oberleutnant zur See und Erster Wachoffizier U 47 (späterer Eichenlaubträger)

- Johann-Friedrich Wessels, Oberleutnant zur See (Ing.) und Leitender Ingenieur U 47 (späterer Ritterkreuzträger)

27. Oktober 1939
- Herbert-Emil Schultze, Kapitänleutnant und Kommandant U 48 (späterer Eichenlaubträger)

30. Oktober 1939
- Arnold Freiherr von Biegeleben, Generalleutnant und Kommandeur 6. Infanteriedivision (späterer Ritterkreuzträger)

7. November 1939
- Fritz Frauenheim, Kapitänleutnant und Kommandant U 21 (späterer Ritterkreuzträger)

8. November 1939
- Werner Hartmann, Korvettenkapitän und Kommandant U 37 (späterer Eichenlaubträger)

- Walter Trogisch, Unteroffizier in einer Nachrichtenabteilung genaue Einheit nicht bekannt erste EK-I-Verleihung an einen Unteroffizier an der Westfront

10. November 1939
- Erich Bey, Fregattenkapitän und Führer 4. Zerstörerflottille (späterer Ritterkreuzträger)

12. November 1939
- Walter Schellenberg, SS-Sturmbannführer und Leiter der Gruppe IV E im Reichssicherheitshauptamt

- Prof. Dr. med. Max de Crinis, SS-Sturmbannführer und beratender Psychiater

- Dr. phil. Helmut Knochen, SS-Sturmbannführer und Angehöriger des Reichssicherheitsdienstes

- Bernhard Christensen, SS-Hauptsturmführer und Angehöriger der Gruppe IV E im Reichssicherheitshauptamt

13. November 1939
- Friedrich Bonte, Kommodore und Führer der Zerstörer (späterer Ritterkreuzträger)

- Hans-Joachim Gadow, Fregattenkapitän und 1. Admiralstabsoffizier im Stab des Führers der Torpedoboote (späterer Träger des Deutschen Kreuzes in Gold)

15. November 1939
- Hans Erdmenger, Fregattenkapitän und Kommandant Zerstörer Z 21 "Wilhelm Heidkamp" (späterer Ritterkreuzträger)

- Theodor Freiherr von Mauchenheim genannt Bechtolsheim, Korvettenkapitän und Kommandant Zerstörer Z 20 "Karl Galster" (späterer Ritterkreuzträger)

26. November 1939
- Kurt-Caesar Hoffmann, Kapitän zur See und Kommandant Schlachtschiff "Scharnhorst" (späterer Ritterkreuzträger)

27. November 1939
- Kurt Fricke, Konteradmiral und Chef der Operationsabteilung der Seekriegsleitung im Oberkommando der Kriegsmarine (späterer Ritterkreuzträger)

15. Dezember 1939
- Fritz Berger, Fregattenkapitän und Chef 1. Zerstörerflottille (späterer Ritterkreuzträger)

- Rolf Johannesson, Fregattenkapitän und Kommandant Zerstörer Z 15 "Erich Steinbrinck" (späterer Ritterkreuzträger)

17. Dezember 1939
- Otto Kretschmer, Kapitänleutnant und Kommandant U 23 (späterer Schwerterträger)

18. Dezember 1939
- Carl-Alfred Schumacher, Oberstleutnant und Kommodore Jagdgeschwader 1 (späterer Ritterkreuzträger)

20. Dezember 1939
- Karl Dönitz, Konteradmiral und Befehlshaber der U-Boote (späterer Eichenlaubträger)

noch kein genaues Verleihungsdatum bekannt
- Hermann Laufs, Kapitänleutnant und Leitender Ingenieur U 29 Dienstgrad und komplette Verleihung noch nicht gesichert

- Karl Daublebsky von Eichhain, Kapitänleutnant und Kommandant U 13

- Hans-Wilhelm von Dresky, Kapitänleutnant und Kommandant U 33

- Jakob, Feldwebel und Angehöriger einer Panzerabwehrabteilung, Angabe stammt aus einem Zeitungsbericht vom 7. Dezember 1939
« Letzte Änderung: 19.05.15 (15:58) von IM »

Offline Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6516
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #10 am: 04.07.10 (21:58) »
letztlich müssen da ja jeweils alle RKT rein, die für Polen des RK erhalten haben...

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #11 am: 04.07.10 (22:02) »
Das ist richtig.

Im Jahre 1939 gab es bereits 27 Ritterkreuzverleihungen, 26 davon für den Polenfeldzug. Diese Namen werde ich im Anschluß aufnehmen, sobald ich für die spätere Waffen-SS keine Namen mehr finden kann.

Momentan bleibt mir da aber auch nur, mal da die späteren Ritterkreuzträger durchzugehen. Mal sehen, wie viele da dabei waren, die ihr EK I bereits 1939 erhalten haben.
« Letzte Änderung: 07.08.10 (00:04) von IM »

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #12 am: 05.07.10 (10:19) »
Der spätere SS-Obergruppenführer Matthias Kleinheisterkamp erhielt ebenfalls die Wiederholungsspange zum EK I für den Polenfeldzug.

Die Verleihung erfolgte am 2. Oktober 1939 als SS-Obersturmbannführer und Kommandeur III. Bataillon / SS-Regiment "Deutschland" / Panzerdivision Kempf.

Für den Westfeldzug wurde Kleinheisterkamp übrigens am 18. Juli 1940 zum Ritterkreuz eingereicht, eine Verleihung erfolgte jedoch nicht. Auch ein zweiter Vorschlag vom 6. Juli 1941 hatte ebenfalls keinen Erfolg. Erst der dritte für den am 31. März 1942 zur Ritterkreuzverleihung.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #13 am: 06.07.10 (10:02) »
Einer der bereits als Kompaniechef in Polen das EK I erhielt war Johannes Rudolf Mühlenkamp.

Er wurde am 11. November 1939 mit dem EK I ausgezeichnet, als SS-Hauptsturmführer und Chef 15. Kompanie (Kradschützen) / SS-Regiment "Germania" / SS-Verfügungstruppe.

Im weiteren Verlauf des Krieges wurde Mühlenkamp mit dem Deutschen Kreuz in Gold, dem Ritterkreuz und dem Eichenlaub ausgezeichnet und stieg zum SS-Standartenführer auf.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #14 am: 07.07.10 (09:46) »
Hermann Prieß erhielt das EK I am 15. Oktober 1939 als SS-Sturmbannführer und Kommandeur II. Abteilung / SS-Artillerieregiment / SS-Verfügungstruppe.


http://www.ritterkreuztraeger-1939-45.de/Waffen-SS/P/Priess-Hermann.htm

 

post