Autor Thema: Ritterkreuzträger die zum Pour-le-merite eingereicht waren  (Gelesen 413 mal)

Rocky

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 602
Hallo,

Kann mir jemand zu o.g. Thema weiterhelfen.

Ein Bekannter hat mir an den Weihnachtstagen mitgeteilt, dass es evtl. noch 2 Offiziere - Generale - geben soll, die zum PlM eingereicht waren und mit dem Ritterkreuz ausgezeichnet wurden.
Mir selbst sind nur die 3 Brilliantenträger Balck, Hube und von Saucken bekannt.

Kann hier evtl. jemand weiterhelfen?

Gruß
« Letzte Änderung: 02.01.21 (09:38) von Rocky »

uwys

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 766
Hallo,
verstehe ich das richtig, dir gehts nur um Offiziere die eingereicht waren
den Orden aber nicht erhalten haben.

servus
uwys
Keine Macht den doofen!
www.deutsche-ehrenmale.de

Rocky

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 602
Hallo uwys,

Du hast die Frage richtig verstanden.
Durch meine Abschriften der RK-Karteien im BA-MA, habe ich einen Großteil der Personen, die zum RK eingereicht wurden, anstelle des RK "nur" das DKiG oder die EB erhalten haben.

Ich habe mit den Träger des RK/RKdKVK ca. 7700 Personen erfasst, darunter waren auch die 3 benannten Personen. Es ist nicht auszuschließen, dass unter diesen Personen vielleicht noch einige andere Personen zu dem Kreis der eingereichten zählte.
Wenn es stimmt dass der Hausorden von Hohenzollern, die Vorstufe zum Pour-le-merité war, könnten hier noch Personen enthalten sein, die eingereicht waren.

Die 3 benannten Personen waren ebenfalls Träger dieser Auszeichnung.

Gruß

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7694
Gerhard Conrad war zum PLM vorgeschlagen, erhielt aber nur ein Bild des Kaisers mit eigenhändiger Unterschrift.

 

post