Autor Thema: Kawasaki Ki-61  (Gelesen 15851 mal)

Offline waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Kawasaki Ki-61
« am: 09.10.07 (12:48) »
In einem Buch habe ich gelesen, dass, sinngemäss: "...der Himmel voller Zero und Messerschmitt war!"
Zero ist klar, aber wie kommen die Messerschmitt dorthin? Gemeint war wohl die Me Bf 109. Kann mir nur vorstellen, dass es sich um Kawasaki Ki-61 handelte. War das denn nun ein Nachbau der Me 109 oder eine eigene japanische Konstruktion oder hat sich der Beobachter einfach verguckt? Dass er die Kawasaki Ki-61 für Messerschmitt's gehalten hat, mag daran gelegen haben, dass die Amis über die Japaner nichts bis wenig wussten. Das Buch stammt aus dem Jahre 44/45 und wurde 46 ins Deutsche übersetzt.




Walter23

  • Gast
Re: Kawasaki Ki-61
« Antwort #1 am: 09.10.07 (17:13) »
Moin waldi44

Worum geht es in dem Buch ?

Das Zitat könnte sich so gesehen auf die Kriegsschauplätze (Europa= Messerschmitt ; Zero= Pazifik) beziehen und ist somit eher im übertragenem Sinne gemeint !? ???

Ansonsten kommt mir die Messerschmitt auf dem Bild etwas spanisch vor  ;)

Gruß

Walter

« Letzte Änderung: 09.10.07 (19:05) von Walter23 »

Offline waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Kawasaki Ki-61
« Antwort #2 am: 09.10.07 (19:01) »
Nein nein, es beschreibt schon den richtigen Ort. Den pazifischen und einen japanischen Luftangriff. Nunja, einen gewissen Austausch an Technik gab es ja untereinander, auch Konstruktionsunterlagen. Mich wunderte aber die Formulierung: Statt Kawasaki Ki-61 schrieb der Autor eben Messerschmitt und das auch nur an einer einzigen Stelle.
Um was für Fluzeuge handelte es sich nun? Waren das Nachbauten oder sind die noch angekauft worden?

Offline Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2167
Re: Kawasaki Ki-61
« Antwort #3 am: 09.10.07 (21:19) »
Die Kawasaki Ki-61 "Hien" (Schwalbe) [US-Code: Tony] war eine japanische Konstruktion um eine Lizenz-Leichtbauversion des DB 601-Triebwerks.
Anfangs trug die Maschine sogar die Mauser MG151-Bordkanone, später fanden dann japanische 20mm-Kanonen Verwendung.

Die Ki61-Id hatte dann auch 30mm-Kanonen in den Flügeln.



Major Teruhiko Kobayashi im Cockpit seiner Ki-61-I-KAI

Kobayashi war zum Kriegsende Kommandeur der 224. Sentai und schoss 3 B29 und 2 F6F Hellcats ab, eine der B29 vernichtete er durch rammen. (siehe 6.Abschuss-Markierung).
Er selbst zählte auch schwerbeschädigte B29 als Abschuss.
Er überlebte den "Ramm-Abschuss" und erhielt den Bukosho-Orden, den höchsten japanischen Orden, vergleichbar mit dem britischen Victoria-Cross. Er wurde nur äußerst selten an lebende Träger verliehen....

der untere Orden ist der Bukosho

Im Jahr 1957 starb er beim Absturz seiner T-33, im Anflug auf die Hamamatsu Airbase während schlechtem Wetter, als Angehöriger der Japanische Selbstverteidigungsstreitkräfte.
« Letzte Änderung: 12.10.07 (03:51) von Ronny22 »
Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re: Kawasaki Ki-61
« Antwort #4 am: 09.10.07 (22:10) »
Hast Du zufällig einen Link zur Hand, wo man etwas über diese japanische Auszeichnung erfahren kann ?

Offline waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Kawasaki Ki-61
« Antwort #5 am: 10.10.07 (14:44) »
Vielleicht hier: http://www.ww2awards.com/award.asp?id=17



Dann hat sich also der "gute Mann" geirrt, als er von "Messerschmitt" (original oder in Lizenz gebaute) sprach?

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re: Kawasaki Ki-61
« Antwort #6 am: 10.10.07 (17:28) »
Naja, da findet man nur das kleine Bildchen, ...

Offline Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2167
Re: Kawasaki Ki-61
« Antwort #7 am: 10.10.07 (21:36) »
Hast Du zufällig einen Link zur Hand, wo man etwas über diese japanische Auszeichnung erfahren kann ?

Keinen direkten Link........aber...

Der Bukosho-Orden wurde in 2 Stufen verliehen:


1.Klasse


2.Klasse

Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

Offline waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Kawasaki Ki-61
« Antwort #8 am: 11.10.07 (15:46) »
Nun mal vom Orden abgesehen.....
Nunja, einen gewissen Austausch an Technik gab es ja untereinander, auch Konstruktionsunterlagen. Mich wunderte aber die Formulierung: Statt Kawasaki Ki-61 schrieb der Autor eben Messerschmitt und das auch nur an einer einzigen Stelle.
Um was für Fluzeuge handelte es sich nun? Waren das Nachbauten oder sind die noch angekauft worden?

Übrigens wurde nicht nur dieser Orden sehr selten "an Lebende" (Überlebende) verliehen, sondern Orden im Allgemeinen. Den Lebenden (Überlebenden) musste meist der Ruhm und die Ehre genügen. Postum gab es da schon mehr...irgendwo zum Thema japanische Orden gelesen!

Mario

  • Gast
Re: Kawasaki Ki-61
« Antwort #9 am: 11.10.07 (19:15) »
Ich bin mir fast sicher, im Buch Messerschmitt Me-109... unter fremden Flaggen" wird auch der Ankauf ---einer--- 109 durch Japan, gemeinsam mit einer Me-108 ( bitte jetzt keine Dikusssion ob Bf oder Me ;D ) beschreiben. Oke, ich wander mal schnell durch´s Haus. Bis gleich

Mario

  • Gast
Re: Kawasaki Ki-61
« Antwort #10 am: 11.10.07 (19:25) »
Im Buch wird folgendes erklärt:
Lt. westlichen Quellen wurden 1939/40 3 Bf-109 expotiert. Nach Werksangaben 10 Maschinen, nach japanischen Quellen sind aber nur drei geliefert worden. Typenreihen sind nicht mehr ermittelbar, jedoch wrden E-3 und E-7 vermutet, neben einer Reihe anderer Madchinen, darunter Ju-87, He-100D, He-119 und Ju-88A-4 und später sogar FW-190 A-5 sowie Me-210.
Deutschland wollte die Lizenz zum Preis von 700.000 RM vergeben, plus einer Abgabe pro gebauter Maschine.
Die Zusammenarbeit Deutschland/Japan war den Amis und Briten bekannt, daher rechnete man mit einer Serienfertigung der Bf-109 in Japan und vergab sogar schon den Codenamen "Mike"
Die auf dem Spielfeld aufgetauchte Ki-61 HIEN wurde durch die Geheimdienste anfangs irrtümlich als BF-109 angesprochen, auch gaben mehrere Ami-Piloten zu Protokoll, in Luftkämpfe mit Bf-1098 verwickelt gewesen zu sein, im Pazifik. Als dann aber genauere Info´s vorlagen, bekam die Ki-64 ihren eigenen Codenamen, "TONY".

Hier nochmal der Titel
Messerschmitt Bf-109 unter fremden Flaggen
-alle Nutzer oder "Eigentümer" der Bf-109, von A wie Australien bis U wie USA.


In diesem Sinne
Tschaudi

Offline waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Kawasaki Ki-61
« Antwort #11 am: 11.10.07 (20:41) »
Aha, dann wird sich erstens der Autor geirrt haben und zweitens wohl auch die amerikanischen Piloten, als sie die  Ki-61 HIEN für eine Me hielten. Drei bis zehn Me 109 wird man ja wohl kaum als "einen Himmel voller Messerschmitt" bezeichnen können ;)! Die Ähnlichkeit, lässt aber auf eine "Anlehnung" an die Me 109 erkennen und erklärt den Irrtum.
Vielen Dank für deine Mühe Mario :-*!

Martin

  • Gast
Re:Kawasaki Ki-61
« Antwort #12 am: 14.08.09 (08:40) »
Es gibt auch Bilder von den Japanischen Bf109 E7 also auch von der Fw190 und der Ju87 als auch einige andere bekannte deutsche Flugzeugtypen.










« Letzte Änderung: 14.08.09 (08:46) von Martin »

Offline Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2167
Re:Kawasaki Ki-61
« Antwort #13 am: 15.08.09 (11:54) »
Das gezeigte Düsenflugzeug das ähnlich aussieht wie eine Me-262, ist aber eine Nakajima J8N1 Kikka....









Das war keine Me-262, entstand aber nach deren Konstruktionsentwürfen, genau wie bei der Me-163......



Und der Me-163 - Nachbau ist eine Mitsubishi J8M1....




Fliegerweb.com


Und die beiden letzten Fotos zeigen keine Ju-88 sondern eine Kyushu Q1W1 Tokai .....

Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

Martin

  • Gast
Re:Kawasaki Ki-61
« Antwort #14 am: 15.08.09 (17:05) »
Ja ich weiß, gut hätte ich erwähnen können.
Das gleiche trifft bei der Kyushu Q1W Tokai / LORNA
zu sie basiert zwar auf den Plänen der Ju88 ist aber eine Abwandelung, ähnlich wie die Kikka oder die
Mitsubishi J8M1 aber es zeigt doch das da ein reger Ideen-Austausch statt fand.


 

post