Autor Thema: Panzereinheit 1943-1944 carentan -caen-richeville gesucht  (Gelesen 438 mal)

Zambo

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 10
Hallo zusammen ,
Suche die Einheit meines Opas, der panzerfahrer in Frankreich höchstwahrscheinlich  (1943 inCarentan richtung richville wenn wir einen fotokommentar richtig verstehen ) und dann am25.5.1944 in Caen bei einer Übung war !
Dann wissen wir noch dass er über die elbe oder den Fluss Oder musste ... das würde auf März 45 zu schließen sein, oder?
Meine Einschätzung war die 21. Panzerdivision die an allen Orten war.
Mein Opa hieß Heinrich Geisen (Panzerfahrer aus Polch bei Mayen)
Seine Bruder suche ich auch aber eins nach dem anderen!
Vielen Dank schon mal!
« Letzte Änderung: 27.01.21 (17:27) von Zambo »

nomen nescio

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 33
Dann dürfte er dem Pz.Rgt. 100 angehört haben.

(...)
7.6.44
Feindliche Panzerspitzen sind bereits bis 8 km nördl. Caen vorgestoßen und werden nur noch
no.-wärts der Stadt durch Teile der 21. Pz.Div. aufgehalten. Die 12. SS-Pz.Div. „HJ“ hat den
Auftrag mit Rgt. 25 an der Spitze den Feind aufzuhalten und im Angriff zu werfen.
03.00 Uhr mdl. Rgts.Befehl an Btl., Btl. erreicht noch während der Dunkelheit über
Mondrainville, Bretteville den Abschnitt La Foile – Épron 5 km nördl. Caen an der Bahnlinie
nach Douvres und behauptet die erreichte Stellung unter allen Umständen.
03.45 Uhr das Btl. tritt an, sitzt nachdem Caen erreicht ist ab und erreicht im Fußmarsch die
befohlene Stellung. Die Fahrzeuge werden südlich Caen untergezogen. Links an das I./25 ist
II./25 und links davon das III./25 angeschlossen. Zwischen dem I./25 und den rechts einge-
setzten Teilen der 21. Heeres Pz.Div. klafft noch eine größerer Lücke. Bis nachmittags 15.00 Uhr fdl. Tiefflieger und Ari.-Duelle.
15.00 Uhr ergeht Rgts.Befehl für den Angriff, 1. Angriffsziel des Btl. ist Anguerny. Eine Kp.
II./SS-Pz.Rgt. 12 unter Führung SS-Ostuf. Hans Siegel (8./SS-Pz.Rgt. 12)  unterstützt den Angriff des Btl.
16.15 Uhr tritt das Btl. zum Angriff an, nachdem II. u. III./25 durch ihren Angriff eine
Flankenbedrohung links ausgeschaltet haben. Vorne rechts 1. Kp., links angelehnt 3. Kp.,
links der 3. Kp. ist 2. Kp. eingesetzt. Die 2. Kp. wird von SS-Ostuf. Knössel geführt, der die
Stb.Kp. an den Verw.Fhr. SS-Ustuf. K.-H. Striebinger übergeben hat.
Der Angriff des Btl. geht bis zum Ortsrand von Cambes zügig vorwärts. Nachdem vordere
Teile den Ort bereits durchstoßen und das Waldstück nördlich Cambes erreicht haben, tauchen
im Ort, links des Ortes vor der 2. Kp. und vor dem Waldstück nördl. des Ortes feindl. Panzer
Typ Sherman auf. Baumschützen mit le. und s.MG erschweren das weitere Vorgehen sehr. Zur
gleichen Zeit setzt starkes Ari. u. Granatwerfer Sperrfeuer auf das Waldstück nördl. Cambes
ein. Laufende Jabo-Angriffe unterstützen das fdl. Sperrfeuer. Eigene Ari. kann nicht mehr
schießen, da der V.B. gefallen und das Funkgerät zerstört ist. Die zugeteilte Pz.Kp. mit den
Panzern „P4“ (Pz. IV) erweist sich zu schwach um die Feindpanzer entscheidend bekämpfen zu können.
Unter diesen Umständen ist ein weiteres Vorkommen unmöglich. Der Btl.Kdr. gibt
den Befehl zum lösen vom Gegner. Das Btl. gliedert sich am Südrand von Cambes neu, gräbt
sich ein und geht zur Abwehr über. II. und III./25 erreichen Höhe I./25 und gehen ebenfalls
zur Abwehr über. III./25 erreicht Nordrand Galmanche südl. Höhe 400. Verbindung zwischen
den beiden Btln. wird aufgenommen.  Trennungslinie zwischen I./25 und 21. WH Pz.Div. ist
die Bahnlinie, zugleich Div.Naht. Verbindung zum dort liegenden Pz.Rgt. 100 unter Führung
von Oberst Hermann v. Oppeln-Bronikowski wird hergestellt. –  Im Laufe des Spätnachmittags
und der Nacht Störungsfeuer auf der neuen Stellung. SS-Ustuf. Gschaider, Fhr. 3. Kp.
wird durch Kopfschuss verwundet. SS-Uscha. Walter Schott Fhr. des schw. Zuges der Kp. übernimmt
die Führung der Kp., SS-Strm. Röpke 1. Kp. vernichtete beim Angriff auf Cambes 2 Feindpanzer durch
Faustpatronen im Nahkampf. Ein weiterer Panzer Typ „Sherman“ wird vom SS-Strm. Würts, 3. Kp. vernichtet.
(...)
Quelle:

KTB Nr. 1
I./SS-Pz.Gren.Rgt. 25 (Begonnen: 1.5.44)
Quelle: NARA, T354-R156
© Transkript, Abschrift & Bearbeitung: UHF51 ● Berlin ● 2017

Zambo

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 10
Hallo echt super ..
erstmal , woher weißt du das bzw woher hast du die Infos ? Und dann noch : steht da irgendwas von richeville oder Ein spezielles Schloss bei Carentan wo das 100. unterkam ... und um 1945 Gans da ne flussüberquerung wo es blitzartigen Rückzug gegeben haben muss ( mein Opa konnte nicht schwimmen und sie haben ihm wohl ein leeres Ölfass um den Bauch gebunden - muss also sehr knapp gewesen sein aber irgendwo dann im Osten ...Elbe oder Oder !

Zambo

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 10
Und kommt die das 22 Regiment nicht eher in frage ?

nomen nescio

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 33
Westfront 1944 Pz.Rgt. 100
Ostfront 1945 Pz.Rgt. 22

Nachlesen bitte hier:
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Gliederungen/Panzerregimenter/PR22.htm

Zambo

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 10
Hallo, also verstehe ich richtig , dass das eine aus dem anderen entstanden sind ? Also müsste ich bei beiden nach ihm suchen !?
Und mein Opa war definitiv nicht in Afrika sondern eher im Osten vor 42 ... aber die 21. Division war doch vor 42 nicht im Osten oder ?
Kann das dann bedeuten die Einheiten mussten von einer ganz anderen Division dann ab 42 oder 43 in die 21. d versetzt worden sein ?

Loerscher

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 357
Westfront 1944 Pz.Rgt. 100
Ostfront 1945 Pz.Rgt. 22
...

Tach,

na ja, ist aber nicht up-to-date, das Pz.Rgt. 100 war zum Zeitpunkt der Invasion tatsächlich schon in Pz.Rgt. 22 umbenannt, siehe z.B. diese threads hier:
https://www.forum-der-wehrmacht.de/index.php?thread/38231-aufstellung-21-panzer-division-juni-44/
https://www.forum-der-wehrmacht.de/index.php?thread/11222-ii-pz-rgt-22/

Bundesarchiv-Akte RH 10/158 (Zustandsberichte 21. Pz.Div.) bestätigt das natürlich auch, z.B. Seite 47, Anlage Abt. Ia, vom 5.6.44, Auflistung des "Fehl an Panzerspezialisten"

Einheit:                   Zahl      St.Gr.    Bezeichnung          K.St.N.
Panzer-Rgt. 22
Vers.Komp. I./22       1           0        Waffen-Uffz.          Freie Gliederung
2./Pz.Rgt. 22             1           0        Waffen-Uffz.          1175a v. 1.4.44
Vers.Komp. II./22      1           0        Waffen-Uffz.          Freie Gliederung


So, außerdem würde ich dazu tendieren, daß eine Flucht über die Elbe ebenso zum Pz.Rgt. 22 paßt. Ich hatte selbst zwei Mann der 1./Pz.Rgt. 22 gekannt, die im Kessel von Halbe in Kgf. geraten waren, aber beide auch von dort geflohen sind und letztlich über die Elbe in die US-Zone.

Zambo: weißt Du, ob Dein Opa auch das Eiserne Kreuz erhalten hat?

In Afrika muss er nicht unbedingt gewesen sein. Soldaten sind sehr oft nach einer Verwundung und Ausheilung in anderen Feldtruppenteilen gelandet, alles möglich :-)

Oliver

Oliver

Zambo

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 10
Hab folgende Hinweise :
-1943 foto Carentan (Schloss) richeville was Geogr. iwie keinen Sinn macht
-1944(25.05.44) panzerübung in Panzer IV lang in Caen
-Dann ein Foto im Lunapark Paris wahrscheinlich Kurzurlaub
-Erzählung von hastiger Flucht über die Elbe oder Oder mit leerem bezinfass um den Bauch gebunden ( mein Opa konnte nicht schwimmen
-amerikanische Gefangenschaft
Fotos folgen von Abzeichen

Zambo

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 10
Ach Fotos kann man nicht hochladen oder ?

nomen nescio

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 33
Westfront 1944 Pz.Rgt. 100
Ostfront 1945 Pz.Rgt. 22
...

Tach,

na ja, ist aber nicht up-to-date, das Pz.Rgt. 100 war zum Zeitpunkt der Invasion tatsächlich schon in Pz.Rgt. 22 umbenannt, siehe z.B. diese threads hier:
https://www.forum-der-wehrmacht.de/index.php?thread/38231-aufstellung-21-panzer-division-juni-44/
https://www.forum-der-wehrmacht.de/index.php?thread/11222-ii-pz-rgt-22/

Bundesarchiv-Akte RH 10/158 (Zustandsberichte 21. Pz.Div.) bestätigt das natürlich auch, z.B. Seite 47, Anlage Abt. Ia, vom 5.6.44, Auflistung des "Fehl an Panzerspezialisten"

Einheit:                   Zahl      St.Gr.    Bezeichnung          K.St.N.
Panzer-Rgt. 22
Vers.Komp. I./22       1           0        Waffen-Uffz.          Freie Gliederung
2./Pz.Rgt. 22             1           0        Waffen-Uffz.          1175a v. 1.4.44
Vers.Komp. II./22      1           0        Waffen-Uffz.          Freie Gliederung

<snip>

Oliver

Tach!

man kann trefflich streiten, was derzeit, Juni '44 überhaupt up to date war.
D.h. wann die UMBENENNUNG von Pz.Rgt. 100 zu Pz.Rgt. 22 tatsächlich sich verwirklichte.

Papier war geduldig und Befehle wurden nicht stante pede umgesetzt.

Deine hier gezeigten Links zum FdW und die dortigen Links sind - um es gelinde zu sagen "unbrauchbar",
da seit Jahr und Tag "tot".

Loerscher

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 357
Hallo,

die threads habe ich ja nur als Beispiel gebracht, weil sich Leute da auch schon damit beschäftigt haben. Zwar wohl lange nicht mehr mit neuen Einträgen bedacht, aber darum ja nicht weniger wahr.

Da die Division selbst aber am 5. Juni, also vor der Invasion, in Ihrem Zustandsbericht schon vom Pz.Rgt. 22 schreibt und auch die allerersten EK's aus der EK-Liste der 21. Pz.Div. schon Verleihungen an das Pz.Rgt. 22 auflisten (nie an Pz.Rgt. 100), ist die Frage ob das damals vielleicht doch noch Pz.Rgt. 100 war für mich nicht gegeben. Es gab ja sicher keinen Befehl an die Division, daß das Regiment "ab 1. Juli 1944" umzubenennen wäre, und die sind dann ganz frech im Juni schon mal vorgeprescht.

 ;)

Eher im Gegenteil würde ich behaupten, in dem KTB der Waffen-SS wird das Pz.Rgt. 100 genannt, weil diese Umbenennung (nachvollziehbarer Weise) noch nicht bis DORT durchgedrungen ist, war ja auch noch recht "früh" am 7. Juni.

Zum 1. Mai 1944 hieß das Regiment ja noch "Pz.Rgt. 100" (Zustandsbericht im BA/MA), das ist auch richtig.

Also, da Du vom Umsetzen des Umbenennungsbefehls schreibst..., genau das meine ich doch. Ich würde doch die Akten der Division als Nachweis akzeptieren, die müßten das ja von uns allen hier am Besten gewußt haben. Ich weiss was Du meinst, es gibt ja genug Beispiele bei unseren Einheiten, die teilweise zu großer Verwirrung führen. Ich mag' jetzt gar nicht an die Führer-Einheiten denken  ;)

Ich bin sicher, dass in der einen oder anderen Originalakte einer Nachbareinheit oder höhere Dienststelle von Anfang Juni auch noch ab und an "Pz.Rgt. 100" auftaucht, aber wie gesagt, die wußten es ja meist nicht besser.

Alles Gut, es handelt sich hier ja nur um ein paar Tage wohl Ende Mai oder Anfang Juni 1944, aber offensichtlich noch vor der Invasion, wo die Umbenennung erfolgte. Im Einsatz jedenfalls war das Regiment immer als Pz.Rgt. 22, aber sehr lange existierte es eben auch als Pz.Rgt. 100.

Ich hätte diese Seite aus dem BA/MA auch hier eingestellt, bin wie der arme ZAMBO aber auch daran gescheitert  :)

Schönes Wochenende schonmal!

Oliver


Zambo

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 10
Danke ! Richtig gute Hilfe !!
Weiß den jemand was ich aus folgendem fotokommentar verstehen kann :

Richeville 1943

Heinrich
Carentan schloss

Auf dem Bild mein Opa posierend im Winter vor ner minibrücke und nem Park
Die Frage ...: richeville ist nach meiner Recherche ein Dorf ca 300 oder 400 km entfernt hinter Caen...
Jmd ne Idee ? Da steht auch nicht weg nach richeville
War er dann in richeville?

Loerscher

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 357
Hallo,

na ja, Richeville gibt's auch (mindestens) vier Mal in Frankreich (laut Google Maps), also ...

Wenn ich wetten müßte würde ich behaupten, dass Dein Opa in der 1. Kp., Pz.Rgt. 22 war. Dort gab es viele Soldaten die aus der Gegend zw. Köln, Koblenz, Trier, Saarbrücken, Mannheim stammten. Aber ist pure Spekulation.

Um eine Anfrage beim Bundesarchiv Abt. PA (ehemalige Deutsche Dienststelle, ehemals WAST) kommst Du so oder so nicht herum!

Oliver

Zambo

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 10
Hallo hab neue Infos! Wir haben ein Bild wo folgendes draufsteht:
Zur Erinnerung
Russland den11.08.41
Das Bild ist aber nicht in Russland geschossen sondern auf dem NSSK sportschulgelände milspe Panzerschütze H. Geisen
6. Panzer Ersatz Abteilung 100
Der Rest von Caen und Carentan stimmt immernoch aber wer kann mir weiterhelfen ?

Jürgen Fritsche

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 423
Hallo hab neue Infos! Wir haben ein Bild wo folgendes draufsteht:
Zur Erinnerung
Russland den11.08.41
Das Bild ist aber nicht in Russland geschossen sondern auf dem NSSK sportschulgelände milspe Panzerschütze H. Geisen
6. Panzer Ersatz Abteilung 100
Der Rest von Caen und Carentan stimmt immernoch aber wer kann mir weiterhelfen ?

Moin Zambo,

zu einer 6./Pz.Ers.Abt. siehe hier ...
Viele Grüße,
Jürgen



(Aktives Banner, bitte anklicken ...)