Autor Thema: Platzkommandant Hauptmann Viering in Salzwedel  (Gelesen 159 mal)

Coronatus

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 3
In der "Altmark-Zeitung" vom heutigen Tag ist ein Beitrag über das Kriegsende in Salzwedel veröffentlicht worden, leider nicht ganz fehlerfrei. Die Grundlage für den Bericht scheint eine Zusammenfassung des im Stadtarchiv Salzwedel erhaltenen Typoskripts "Das Jahr 1945" des Salzwedeler Konditors und Stadtarchivars William Stappenbeck (1882-1958) gewesen zu sein. Einer der Fehler des heutigen Artikels ist vermutlich nur ein Tippfehler, nämlich "Vierig" statt richtig "Viering". Im erwähnten Typoskript wird Platzkommandant Hauptmann Viering nur am 13. April 1945 im Bericht des Stadtrats Karl Peters über seine telefonischen Übergabeverhandlungen mit den Amerikanern genannt, allerdings hat Karl Peters ihn am 13. April am Vormittag auf den Schießständen bei Gerstedt noch persönlich gesprochen. In der hier bekannten Literatur wird Hauptmann Viering entweder gar nicht erwähnt (wie in "Die Magdeburger Division. Zur Geschichte der 13. Infanterie- und 13. Panzer-Division" von Dieter Hoffmann [E. S. Mittler & Sohn, Hamburg / Berlin / Bonn 2001] und in "Das Regiment 93 1937-1945" von Friedrich Wolff, Winsen [unveröff. Ms. im Stadtarchiv]) oder aber nur ganz knapp mit irrigen Angaben: In "Der Schicksalsweg der Salzwedeler "93er". Eine militärhistorische Studie" von Ludger Feige (Dr. Ziethen Verlag, Oschersleben 2011) heißt es auf S. 47: "Am 12. April 1945 - einen Tag nachdem für die Stadt Salzwedel "Feindalarm" gegeben worden war -, verließen die Reste einer am Ende aus 80 Soldaten bestehenden Einheit mit ihrem letzten Kommandeur Hauptmann Viering die Kaserne, um sich in amerikanische Gefangenschaft zu begeben." Die Sache mit dem "Feindalarm für die Stadt Salzwedel" bezieht sich vermutlich auf die Angabe: "Durch Glockengeläut wurde am 11. April nachmittags angekündigt, der Feind habe das Kreisgebiet betreten." in "Das Jahr 1945", bezieht sich also auf das Kreisgebiet, nicht auf die Stadt.

Der langen Rede kurzer Sinn - kennt jemand diesen Hauptmann Viering bzw. hat noch einige biographische Angaben zu ihm? Er scheint im Verlauf des Krieges schwer verletzt worden zu sein (Karl Peters bemerkt beiläufig "Er war frisch und sah trotz seiner Prothese sehr gesund aus."). Zuerst dachte ich an diesen Viering (http://soldaten.balsi.de/index.php?action=show&id=9945), aber wenn er im Juli 1944 gefallen ist, kann er ja nicht mehr im April 1945 Hauptmann in Salzwedel gewesen sein.

Freundliche Grüße und schon mal herzlichen Dank für eventuelle Hinweise.
Coronatus

Freikorps

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 174
Re: Platzkommandant Hauptmann Viering in Salzwedel
« Antwort #1 am: 08.05.20 (14:34) »
Hallo,

einen Viering den ich ermitteln konnte ist 1939 als Leutnant im
Infanterie-Regiment 59 Hildesheim zu ermitteln.
Ob es sich hierbei um Olt. d. R. Otto Viering handelt der am 14.10.1942
als Angehöriger der 5./IR186 das DKiG erhielt weiss ich allerdings nicht...

Grüße Freikorps

 

post