Autor Thema: Die wahre Geschichte der Protokolle der Weisen von Zion  (Gelesen 1419 mal)

Niwre

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4487
Die wahre Geschichte der Protokolle der Weisen von Zion

Zitat
«Die Protokolle der Weisen von Zion» gelten als Mutter aller Verschwörungstheorien. Der letzte Comic des Großmeisters Will Eisner erzählt die Geschichte dieser erfundenen Hetzschrift. Und davon, warum ihr immer wieder geglaubt wird.

[...]

Will Eisner: Das Komplott. Die wahre Geschichte der Protokolle der Weisen von Zion, DVA 2005, 152 Seiten, 19,90 Euro
Truth is invariant under change of notation. (J. A. Goguen)
Es hat niemand die Absicht, im Privatleben harmloser Bürger herumzuschnüffeln. (W. Schäuble)

Walter23

  • Gast
Re: Die wahre Geschichte der Protokolle der Weisen von Zion
« Antwort #1 am: 10.11.05 (08:53) »
Moin Moin

Aus dem verlinkten Artikel
Zitat
[..]
 «Die 'Protokolle' könnten gefälscht sein, aber sie sagen genau das, was die Juden denken, und müssen daher als authentisch angesehen werden», beschreibt Umberto Eco in seinem Vorwort zu Eisners Buch den Mechanismus ihrer Rezeption.
[..]


Einen "ähnlichen" Fall mit einer freierfundenen Geschichte gab es ja mal mit einem Schweizer, der von seinen grausamen Kindheitserinnerungen in deutschen Konzentrationlagern, während des zweiten Weltkrieges erzählt hat. Sogar anerkannte Wissenschaftler haben diese Geschichte gegleubt, bis dann herauskam, dass dieser Mann irgendwie ein wenig zu Jung war und seine Kindheit eben in der Schweiz verbrachte, aber viele meinten eben, dass seine Geschichte eben sehr glaubwürdig war, weil sie sehr Detailreich ist.

Nun denn bei diesen sog. Genannten Protokollen, welche ich auch schon gelesen habe (Ausgabe "Die zionistischen Protokolle - Das Programm der internationalen Geheimregierung / elfte Auflage 51. bis 55. Tausend von 1932 aus dem Hammer-Verlag, Leipzig), ist mir persönlich aufgefallen, dass dieses Schriftstück irgendwie zu "offensichtlich" ist. Es mag zwar in die Zeit "gepasst" haben in der es entstand, aber die Art der Darstellung, passt irgendwie nicht zum Anspruch eines geheimen Regierungsprogrammes die zioniste Weltverschwörer haben sollen.

Eine jede Verschwörungtheorie braucht "wahre" Aufhängungspunkte, damit sie eben den Anspruch der Wahrheit einer solchen Untermauert, aber häufig sind solche Aufhänger nur Ausschnitte aus "dem Ganzen" und damit nicht ganz Vollständig, um einen "allgemeingültigen Wahrheitsanspruch" zu erfassen.

Dieser Comic wird für die, welche diese Protokolle eh für Unsinn halten, evtl. belustigend sein und für "Protokollgläubige" ist es dann wieder mal die von den "Weltverschwörern kontrollierte" Presse... Vielleicht werden einige Unentschlossene nach Lektüre dieses Comic etwas differenziert sein...man weiß es halt nicht genau.

Gruß

Walter

 

post