Autor Thema: SS-Pionierkaserne Dresden - Aussenlager des KZ-Flossenbürg  (Gelesen 466 mal)

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2325

Scheint weniger tödlich gewesen zu sein als in anderen Lagern, wobei aber ungewiss ist was mit den Männern geschah die ins Stammlager überstellt worden sind.


Bewachung
Die Bewachung erfolgt nachts durch an der Front verletzte Angehörige der Waffen-SS. Während die Kommandoführer SS-Hauptscharführer Josef Schmatz und sein Stellvertreter und Nachfolger
SS-Hauptscharführer Kurt Markgraf die Gefangenen misshandeln, gilt Kommandoführer SS-Oberscharführer Wilhelm Hartmann als zu nachgiebig und wird abgelöst.


http://www.tenhumbergreinhard.de/1933-1945-lager-1/1933-1945-lager-d/dresden-rethelstrae-45.html

https://www.gedenkstaette-flossenbuerg.de/de/geschichte/aussenlager/dresden-ss-pionier-kaserne Fotos

Text-Auszug aus "Der Ort des Terrors - Band 4 Flossenbürg / Mauthausen / Ravensbrück"
Die Weltgeschichte ist auch die Summe dessen, was vermeidbar gewesen wäre.
Bertrand Russell

Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2325
Kommandoführer SS-Hauptscharführer Josef "Sepp" Schmatz - führte während der Operation Market Garden - die 2./SS-PzPiBtl 9


Die Weltgeschichte ist auch die Summe dessen, was vermeidbar gewesen wäre.
Bertrand Russell

Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit