Autor Thema: SS-Einheit tötet "200 deutsche Lagerwachen"  (Gelesen 1643 mal)

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2311

In diesem Interview gibt der US-Veteran eine Geschichte preis, die mir bis dahin unbekannt war...

Kurz vor Kriegsende kam laut Aussage eine Einheit der Waffen-SS im Kriegsgefangenenlager vorbei und forderte vom Lagerkommandanten die Abstellung von Lagerwachen, zur Unterstützung eines Einsatzes der SS-Einheit.
Der Lagerkommandant wies diese Anordnung wohl ab, woraufhin die SS-Einheit 200 Lagerwachen in eine Baracke eingesperrt haben soll und diese in Brand gesteckt hat.

https://youtu.be/PpkQMDr7Y0E


Ich vermute (!) das es sich hier um nicht-deutsche Wachenmannschaften gehandelt haben könnte, also Russen oder Ukrainer o.ä. - weil ein solches Vorgehen gegen deutsche Landser erscheint selbst kurz vor Kriegsende ziemlich fragwürdig.

Die Weltgeschichte ist auch die Summe dessen, was vermeidbar gewesen wäre.
Bertrand Russell

Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Jürgen Fritsche

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 397
Re: SS-Einheit tötet "200 deutsche Lagerwachen"
« Antwort #1 am: 21.10.19 (02:08) »
Moin Ronny,

falls das überhaupt so oder ähnlich passiert ist ...  ::)

Wichtigtuer auf alliierter Seite, die damals wie heute gerne ihre eigenen Heldentaten und genauso gerne Horrorgeschichten über angebliche damalige Vorkommnisse und über das Dritte Reich und sein System präsentieren, gab und gibt es genug.

Der Knabe soll sich mal die ZDF-Dokumentation über sich und Seinesgleichen ansehen - "Terra X - Die Verbrechen der Befreier - Amerikas dunkle Geheimnisse im Zweiten Weltkrieg". Falls er das nicht sogar selbst mitgekriegt haben sollte, dürften ihm wohl mal die Augen aufgehen!

Es gab nicht nur die Massenkriegsverbrechen der Rotarmisten und polnischer Truppen, die der Jugoslawen, usw. - nein, auch GIs erschossen deutsche Gefangene und vergewaltigten Tausende Frauen! Und die französischen Truppen haben auch furchtbar unter deutschen Gefangenen und unter der deutschen Zivilbevölkerung gehaust! Ja, nee, is klar - wir Kriegsverlierer sollen / dürfen ja auf keinen Fall irgendwas gegeneinander aufrechnen ...

Der amerikanische Strolch und mehrfache Kriegsverbrecher Ernest Hemingway, damals lediglich Kriegsberichterstatter und kein Soldat, aber dennoch illegal bewaffnet, hat sich immer wieder völlig ungeniert seiner Kriegsverbrechen gerühmt, wie er selbst gefangengenommene, wehrlose deutsche Soldaten erschossen hatte, und dies grinsend bis in alle ekelhafte Einzelheiten beschrieben. Dennoch wurde er, wie die andern US-Kriegsverbrecher auch, vor kein Gericht gestellt.

Die Doku (erstaunlich, daß sie überhaupt erarbeitet und gesendet werden durfte - die Amis hatten deswegen anschließend heftiges Theater gemacht!) wurde in den vergangenen Jahren bereits ein paar Mal gesendet, allerdings "sicherheitshalber" nur zu später bzw. sehr früher Sendezeit - Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...
Sie wird am 8. November 2019 wiederholt, das Video ist unter dem Link noch verfügbar bis 07.05.2020
Viele Grüße,
Jürgen



(Aktives Banner, bitte anklicken ...)

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2311
Re: SS-Einheit tötet "200 deutsche Lagerwachen"
« Antwort #2 am: 21.10.19 (19:58) »

Der Knabe soll sich mal die ZDF-Dokumentation über sich und Seinesgleichen ansehen - "Terra X - Die Verbrechen der Befreier - Amerikas dunkle Geheimnisse im Zweiten Weltkrieg". Falls er das nicht sogar selbst mitgekriegt haben sollte, dürften ihm wohl mal die Augen aufgehen!

Die Doku kenne ich und ist mir durchaus bewusst das dies kein Phänomen der Ost- und Südosteuropäer und der damaligen Wehrmacht war.

Darunter auch die Kriegsverbrechen der Amerikaner in Süddeutschland an deutschen Kriegsgefangenen von Wehrmacht und Waffen-SS.
Die Weltgeschichte ist auch die Summe dessen, was vermeidbar gewesen wäre.
Bertrand Russell

Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Nightwish

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 705
Re: SS-Einheit tötet "200 deutsche Lagerwachen"
« Antwort #3 am: 28.10.19 (16:12) »
Dein Beitrag erscheint mir etwas tendenziös...

Moin Ronny,

falls das überhaupt so oder ähnlich passiert ist ...  ::)

Wichtigtuer auf alliierter Seite, die damals wie heute gerne ihre eigenen Heldentaten und genauso gerne Horrorgeschichten über angebliche damalige Vorkommnisse und über das Dritte Reich und sein System präsentieren, gab und gibt es genug.

Der Knabe soll sich mal die ZDF-Dokumentation über sich und Seinesgleichen ansehen - "Terra X - Die Verbrechen der Befreier - Amerikas dunkle Geheimnisse im Zweiten Weltkrieg". Falls er das nicht sogar selbst mitgekriegt haben sollte, dürften ihm wohl mal die Augen aufgehen!

Es gab nicht nur die Massenkriegsverbrechen der Rotarmisten und polnischer Truppen, die der Jugoslawen, usw. - nein, auch GIs erschossen deutsche Gefangene und vergewaltigten Tausende Frauen! Und die französischen Truppen haben auch furchtbar unter deutschen Gefangenen und unter der deutschen Zivilbevölkerung gehaust! Ja, nee, is klar - wir Kriegsverlierer sollen / dürfen ja auf keinen Fall irgendwas gegeneinander aufrechnen ...

Der amerikanische Strolch und mehrfache Kriegsverbrecher Ernest Hemingway, damals lediglich Kriegsberichterstatter und kein Soldat, aber dennoch illegal bewaffnet, hat sich immer wieder völlig ungeniert seiner Kriegsverbrechen gerühmt, wie er selbst gefangengenommene, wehrlose deutsche Soldaten erschossen hatte, und dies grinsend bis in alle ekelhafte Einzelheiten beschrieben. Dennoch wurde er, wie die andern US-Kriegsverbrecher auch, vor kein Gericht gestellt.

Die Doku (erstaunlich, daß sie überhaupt erarbeitet und gesendet werden durfte - die Amis hatten deswegen anschließend heftiges Theater gemacht!) wurde in den vergangenen Jahren bereits ein paar Mal gesendet, allerdings "sicherheitshalber" nur zu später bzw. sehr früher Sendezeit - Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...
Sie wird am 8. November 2019 wiederholt, das Video ist unter dem Link noch verfügbar bis 07.05.2020


Die Frage, ob beschriebene Ereignisse wirklich, oder wirklich so geschehen sind, muss man sich bei allen Zeitzeugen stellen. Das betrifft auch deutsche Veteranen und unsere Großeltern. Man nennt dies subjektive Verzerrung. Erlebnisse werden im Laufe der Zeit verändert und/oder umgedeutet und dann zur eigenen, vermeintlichen Wahrheit.

Zu "Horrorgeschichten" und "angeblichen Ereignissen" gibt es auch genug interne deutsche Quellen. Das sollte allgemein bekannt sein.

"Der Knabe", "der Strolch" und "Wichtigtuer" sind Abwertungen der Person und bringen uns inhaltlich in keiner Weise weiter. Genauso ist das Nennen von anderen Untaten anderer Personen keine Entlastung für irgendjemanden. Wenn wir armen "Kriegsverlierer" (ich habe den Krieg übrigens nicht verloren) aus dem Volke der Dichter und Denker uns der Ideale von Humanität und Moral eines Goethe, Schiller oder Lessing erinnern, dann kann man nichts "gegeneinander aufrechnen". Dann ist ein Verbrechen ein Verbrechen.

Auch ist es inzwischen anerkannter Stand der Wissenschaft, dass auch die Siegermächte des Ersten und Zweiten Weltkrieges sich inhuman und unmoralisch gegenüber der deutschen Bevölkerung und gegenüber deutschen Soldaten verhielten. Du führst ja selbst die Dokumentation an. Auch der Spiegel hat vor einiger Zeit über alliiertes Fehlverhalten berichtet, sogar in "Fury" wird dies dargestellt.

"Gegeneinander aufrechnen" bringt niemanden weiter. Wozu? Die Dinge sollten benannt werden, natürlich! Aber ein memmiges "die haben aber auch..." ist zum einen unwürdig und führt zum anderen zu einem "dann dürfen wir doch wohl auch...". Das kann nicht im Sinne einer angemessenen Verarbeitung der Ereignisse sein.

Beste Grüße

Nightwish

 



lerne leiden, ohne zu klagen

Ich sage NEIN zum Frexit!

Nightwish

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 705
Re: SS-Einheit tötet "200 deutsche Lagerwachen"
« Antwort #4 am: 09.11.19 (15:11) »
Irgendwie stimmt meine Forendarstellung nicht...
lerne leiden, ohne zu klagen

Ich sage NEIN zum Frexit!

Jürgen Fritsche

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 397
Re: SS-Einheit tötet "200 deutsche Lagerwachen"
« Antwort #5 am: 05.01.20 (02:03) »
Dein Beitrag erscheint mir etwas tendenziös...

[...]

Moin "Nightwish",

nee, das ist völlig unproblematisch. Deine Antwort bestätigt das ja.

Schließlich rechne ich bei genauem Hinsehen und Textverständnis nicht auf, keineswegs. Ich stelle nur dar, daß und was der Kriegsverbrecher Hemingway in zahlreichen Briefen eigenhändig über seine Verbrechen schrieb. Er verzerrt darin nicht mal etwas, rühmt sich mit seinen Morden an unbewaffneten deutschen Soldaten sogar und beschreibt in allen Einzelheiten, was seine Schüsse auf sie anrichteten. Der Kerl, der Strolch, war als US-Kriegsberichterstatter Zivilist und in dieser Eigenschaft rechtswidrigerweise bewaffnet, vom US-Miliär offensichtlich ungehindert, von den von ihm mit diesen Waffen begangenen Morden mal ganz abgesehen. Und Fakt ist ja auch, daß ihn kein US-Soldat an diesen Morden gehindert hat und er auch nie strafrechtlich dafür belangt wurde.

Was die Abwertungen betrifft, treffen sie ja voll und ganz den Kern. Wer Kriegsverbrechen begeht, kann durchaus auch so bezeichnet werden.

Ansonsten erwähne ich nur, was Du auch bestätigst und was mittlerweile quasi Allgemeinwissen ist (aber bitte immer verschämt hinter vorgehaltener Hand oder zu einem späten Sendertermin, gell? - aber nicht mit mir!): Falschdarstellungen, Kriegsverbrechen aller Art, durch Gegner aller Art, gegen Deutsche, Soldaten wie Zivilisten.

"Gegeneinander aufrechnen" bringt niemanden weiter. Wozu? Die Dinge sollten benannt werden, natürlich! Aber ein memmiges "die haben aber auch..." ist zum einen unwürdig und führt zum anderen zu einem "dann dürfen wir doch wohl auch...". Das kann nicht im Sinne einer angemessenen Verarbeitung der Ereignisse sein.

Das hingegen ist tendenziös und abwertend, weil es in meinem Text weder wörtlich noch im übertragenen Sinn zum Ausdruck kam!
Viele Grüße,
Jürgen



(Aktives Banner, bitte anklicken ...)

Nightwish

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 705
Re: SS-Einheit tötet "200 deutsche Lagerwachen"
« Antwort #6 am: 06.01.20 (13:37) »
Hallo Jürgen,

es freut mich, dass mein Beitrag die Tendenziösität deines Beitrages bestätigt.  Aber ich vermute, ich verstehe deine Ironie nicht!?

Du forderst doch explizit die Aufrechnung. Oder wie ist das folgende Zitat zu verstehen?


"Ja, nee, is klar - wir Kriegsverlierer sollen / dürfen ja auf keinen Fall irgendwas gegeneinander aufrechnen …"


Das bedeutet doch, "bei genauerem Hinsehen", dass du eben dies forderst, was angeblich von den Kriegsgewinnern verboten wird. Und damit kommt doch genau das zum Ausdruck, was ich meine. Was hat Hemingway denn mit den Lagerwachen zu tun?

Dein "Knabe" und "Wichtigtuer" hat sich übrigens nicht auf Hemingway bezogen, mit dem du deine Relativierung doch auswalzt, sondern auf den Eingangsbeitrag von Ronny. Damit hast du dich doch vom Eingangsbeitrag entfernt um uns über nicht-deutsche Verbrechen aufzuklären. Hier relativierst du dann sogar deine eigenen Aussagen...

Ich denke, die "vorgehaltene Hand" ist doch eher Wunschdenken. Ist es denn jetzt Allgemeinwissen oder nicht? Die "Falschdarstellungen, Kriegsverbrechen aller Art, durch Gegner aller Art, gegen Deutsche, Soldaten wie Zivilisten" auf alliierter Seite lassen sich nach meiner Erinnerung ja auch auf deutscher Seite finden. Da sollte man doch die vorbildliche Aufarbeitung deutscherseits hervorheben, im Gegensatz zu der der Alliierten, oder!? Abgesehen von den deutschen Kriegsverbrechern, die nach Ende des Krieges in leitenden Positionen in Justiz, Verwaltung, Industrie usw. blieben.


"Gegeneinander aufrechnen" bringt niemanden weiter. Wozu? Die Dinge sollten benannt werden, natürlich! Aber ein memmiges "die haben aber auch..." ist zum einen unwürdig und führt zum anderen zu einem "dann dürfen wir doch wohl auch...". Das kann nicht im Sinne einer angemessenen Verarbeitung der Ereignisse sein.


Ich weiß jetzt allerdings nicht, was an diesem, meinem, Beitrag tendenziös sein soll, wenn es deiner per se überhaupt nicht sein soll.

Beste Grüße

Nightwish


P. S. Die Zitatfunktion funktioniert bei mir nicht. Irgendwie läuft das Forum bei mit insgesamt technisch nicht rund.
lerne leiden, ohne zu klagen

Ich sage NEIN zum Frexit!

Nightwish

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 705
Re: SS-Einheit tötet "200 deutsche Lagerwachen"
« Antwort #7 am: 06.01.20 (16:06) »
P. S.

Übrigens, in der "WELT PLUS" wurde am 03.01.2020 dieser Artikel veröffentlicht:

 
US-Massaker von Chenogne
Das Verbrechen, das General Patton vertuschen wollte

https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/plus204608430/US-Massaker-1945-Das-Verbrechen-das-General-Patton-vertuschen-wollte.html


Es scheint mir doch einen unvoreingenommen Blick auf Taten der Alliierten zu geben.
lerne leiden, ohne zu klagen

Ich sage NEIN zum Frexit!

Nightwish

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 705
Re: SS-Einheit tötet "200 deutsche Lagerwachen"
« Antwort #8 am: 06.01.20 (19:32) »
P. S.

Übrigens, in der "WELT PLUS" wurde am 03.01.2020 dieser Artikel veröffentlicht:

 
US-Massaker von Chenogne
Das Verbrechen, das General Patton vertuschen wollte

https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/plus204608430/US-Massaker-1945-Das-Verbrechen-das-General-Patton-vertuschen-wollte.html


Es scheint mir doch einen unvoreingenommen Blick auf Taten der Alliierten zu geben.

Und sogar die von dir angeführten Hemingway-Taten standen schon im Focus und in der Bild. Aber nur unter vorgehaltener Hand, versteht sich.
lerne leiden, ohne zu klagen

Ich sage NEIN zum Frexit!

nomen nescio

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 15
Re: SS-Einheit tötet "200 deutsche Lagerwachen"
« Antwort #9 am: 06.01.20 (20:11) »
@nightwish

zur untermauernden "Klarstellung" gleich 3 Beiträge nenne ich ambitioniert aber nicht sehr erhellend.

Unwillkürlich kommt mir der "NSO" in den Sinn.

Gruß
N.N.


Nightwish

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 705
Re: SS-Einheit tötet "200 deutsche Lagerwachen"
« Antwort #10 am: 07.01.20 (13:02) »
Hallo nomen nescio,

wie ich bereits schrieb, funktionieren bei mir nicht immer alle Forenfunktionen. Da ist es zum Teil einfacher, mehrere Beiträge zu verfassen.

Des Weiteren bin ich der Meinung, dass es erhellend sein kann, die sprachliche Gestaltung von Texten zu beleuchten und sich mit den Fakten der tatsächlichen Berichterstattung über Verbrechen zu befassen. Wenn man sich denn darauf einlassen möchte und nicht im Dunkel, um bei deinem Bild zu bleiben, von Persuasion und Stigmawörtern umherzuirren.

"NSO"? STANAG? Ich bitte um Erhellung! Denn sonst ist dein Beitrag zur Debatte auch nicht sonderlich inhaltsgeladen.

Beste Grüße

Nightwish
lerne leiden, ohne zu klagen

Ich sage NEIN zum Frexit!

Jürgen Fritsche

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 397
Re: SS-Einheit tötet "200 deutsche Lagerwachen"
« Antwort #11 am: 08.01.20 (02:15) »
Moin "Nightwish",

nachdem Du meine Beiträge inhaltlich unzutreffend erfolgreich völlig zerfleddert hast, sehe ich von weiteren Beiträgen einfach ab, damit Du Deine Zeit nun mal sinnvoll nutzen kannst ...  ;D ;D ;D
« Letzte Änderung: 09.01.20 (00:25) von Jürgen Fritsche »
Viele Grüße,
Jürgen



(Aktives Banner, bitte anklicken ...)

Nightwish

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 705
Re: SS-Einheit tötet "200 deutsche Lagerwachen"
« Antwort #12 am: 09.01.20 (15:24) »
Hallo Jürgen Fritsche!

Chapeau! Dass du dir jetzt mit einem tu-quoque-Argument die Deutungshoheit sicherst und dich ohne inhaltliche Auseinandersetzung aus der Diskussion nimmst, statt deine Zeit sinnvoll zu nutzen und dich mit sachlicher Kritik auseinanderzusetzen und genau dies mir unterzujubeln!

Meine Anmerkungen sind sachlich auf deinen Beitrag bezogen. Ich würde eher sagen, du hast meine Argumente achtlos zerfleddert und dich bewusst von der Ausgangsthematik entfernt. Aber wenn sich deine inhaltliche Auseinandersetzung nur noch auf " ;D" stützt, ist wohl nicht(s) mehr zu erwarten!?

Beste Grüße

Nightwish



« Letzte Änderung: 09.01.20 (17:37) von Nightwish »
lerne leiden, ohne zu klagen

Ich sage NEIN zum Frexit!

 

post