Autor Thema: Ebay und kein Ende  (Gelesen 1644 mal)

Rocky

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 498
Ebay und kein Ende
« am: 01.04.19 (05:33) »
Hallo,

nach einer längeren Ebay-Pause habe ich am Wochenende wieder einmal dort die Angebote verfolgt.

Zu meinem Erstaunen musste ich feststellen, dass man mittlerweile für signierte Fotos aktiver Bundeswehrgenerale für den Sofortkauf einen Preis von fast € 20,-- verlangt. Verstorbene RKT in Bw-Uniform lagen bei € 15,--.

Wenn man bedenkt, dass diese Damen und Herren, deren Bilder angeboten wurden, bei einem freundlichen Anschreiben Bilder mit Unterschrift, manchmal mit einer Vita, versenden. Dieses Anschreiben kostet wenn man auch Rückporto beifügt im Inland höchsten € 1.40.

Ich kann nachvollziehen, dass Fotos ehem. Bundeswehrangehöriger, wenn diese verstorben sind, höhere Preise erzielen, aber bei aktiven Personen.

Jeder Sammler muss am Ende selbst entscheiden, ob er diese Preise zahlen will, aber wo bleibt der Reiz des Sammelns?

Sollte jemand Probleme mit der Beschaffung der Dienstadressen haben, kann ich nur auf die Bundeswehrseiten vom Heer, Marine, Luftwaffe und Sanitätsdienst verweisen.

Um eins klarzustellen. Es geht mir nicht darum, einen Interessenten diese Bilder zu vermiesen, aber mit den hohen Werten vergrämt man den Personenkreis, der Autogrammwünsche erfüllt.

Gruß
« Letzte Änderung: 01.04.19 (19:17) von Rocky »

Freikorps

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 157
Re: Ebay und kein Ende
« Antwort #1 am: 06.04.19 (19:13) »
Hallo,

das kann ich nur bestätigen.
Ich selber schreibe den Personenkreis seit einigen Jahren persönlich an,
natürlich mit entsprechendem Porto etc. Ich lege auch Wert auf eine persönliche Widmung.
Gerade in letzter Zeit kommt es aber immer öfter vor das der Wunsch
nach einem Autogramm abgelehnt wird.
Als Grund wird nun immer öfter angegenen das kein Interesse besteht
sich in div. Internetbörsen wieder zufinden... >:(
Ein mir Gut bekannter Bridageneral äusserte mir gegenüber das bis zu 10 Anfragen
pro Woche kommen !! Ich persönlich kenne nur wenige Sammler zum Thema,
aber wenn man das hochrechnet ist es nur logisch das da Handel getrieben wird.
Auf jeden Fall vermiest dieser Händlerkreis jedem ehrlichen Sammler die Freude..... >:(

Freikorps

Rocky

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 498
Re: Ebay und kein Ende
« Antwort #2 am: 07.04.19 (08:03) »
Hallo,

hier noch eine kurze Erfahrung.

Vor einigen Monaten teilte mir ein Pressemitarbeiter eines Generals mit, dass es wohl Zeitgenossen gibt, die bei einer Bildanfrage nach 2 Fotos fragen - 1 für Tauschzwecke - oder Fotostrecken, aus verschiedenen Ansichten.
Wo solche Fotos landen, dürfte jedem klar sein und erklären die Preisvorstellungen bei Ebay oder anderen Fotohändlern.

Durch die neuen Strukturen der Bundeswehr in den letzten Jahren, wird der Personenkreis immer "dünnhäutiger" und hat kein Interesse irgendeine Info oder Foto abzugeben. Da der ehrliche Sammlerkreis ab 1955 überschaulich ist, wird es immer schwieriger Vertrauen aufzubauen.

Gruß

Freikorps

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 157
Re: Ebay und kein Ende
« Antwort #3 am: 07.04.19 (11:47) »
Auch hier kann ich nur zustimmen, nicht umsonst Bitte ich neben ggf. Daten zum milit. Werdegang,
um eine persönliche Widmung, dadurch ist ein Handel mit diesem Bild eher ausgeschlossen,
da sich solch ein, auf einen Sammler bezogenes, Bild eher schlecht verkaufen lässt....
Mehrere Bilder quasie einzufordern ist schlichtweg unverschämt.
Nach Möglichkeit sende ich den Betreffenden sogar vorhandene Fotos zu... ;)

Freikorps