Autor Thema: Frage zu Division-Füsilier-Bataillon  (Gelesen 506 mal)

MopsDella

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 1
Frage zu Division-Füsilier-Bataillon
« am: 16.09.18 (22:11) »
Hallo zusammen, zweiter Anlauf, sorry,

ich forsche seit einiger Zeit über das Schicksal von Familienangehörigen, die im II. Weltkrieg gefallen sind. Ich habe nun vom WASt in Berlin die Nachricht erhalten, daß ein Onkel Angehöriger der 1. Kompanie Division-Füsilier-Bataillon 359 war. Was bitte hat ein Division-Füsilier-Bataillion gemacht? Das Googeln hat etwas beunruhigende Ergebnisse gebracht, daher möchte ich es nun genau wissen.

Außerdem war der Onkel Träger der Erkennungsmarke: -74-9. I R. 195. Was sagte diese Kombination über den Träger der Erkennungsmarke aus?

Vielen Dank für Eure Hilfe. Ich habe überhaupt keine Ahnung von der Hierarchie und Dienstgraden bei der Wehrmacht.

herbert1

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Frage zu Division-Füsilier-Bataillon
« Antwort #1 am: 25.09.18 (17:56) »
Hallo !

Das DivFüsBatl 359 gehörte zur 359. Infanterie-Division, die im November 1943 (21. Welle) aufgestellt wurde in der neuartigen Gliederung „n.A“: (= neuer Art). In dieser Gliederung war das DivFüsBatl als Ersatz für die dabei weggefallende Aufklärungs-Abteilung (AA) innerhalb einer Division vorgesehen, bzw sollte auch deren Aufgaben übernehmen.  Die Gliederung des DivFüsBatl selbst entsprach der eines Grenadier-Bataillons, jedoch mit mindestens einer, mit Fahrrädern beweglich gemachten Kompanie. Sie waren teilweise die „Feuerwehr“ einer Division, wurden aber auch gerne von übergeordneten Kommandostellen als „Reserve“ bestimmt und häufig zu anderen Einheiten befohlen und dort unterstellt.
Es handelt sich hierbei also um eine ganz normale Kampfeinheit einer Division, deren Schwerpunkt in der Aufklärung lag und dabei auch „schnell“ beweglich war. Das sollte also sicherlich nichts „Beunruhigendes“  haben, was immer auch da ergoogelt wurde. Das DivFüsBatl 359 war – wie auch die gesamte 359. ID – abgesehen vom normalen Kriegsalltag - sicherlich nicht an „verbrecherischen Aktivitäten“ irgendwelcher Art beteiligt und hatte meines Wissens auch keine größeren Einsätze im Partisanenkampf. Aus mir nicht nachvollziehbaren sogenannten „Traditionsgründen“ – das DivFüsBatl 359 war aus der AA der 293. ID hervorgegangen – erhielt die Einheit „Kavallerietradition“ und es wurden daraufhin die Kompanien in Schwadron umbenannt, was aber sonst keine weiteren Auswirkungen hatte (?).
Der Weg und die Geschichte des Bataillons entsprechen der 359. ID.


Zur Erkennungsmarke: Sie wurde ausgestellt als 74. Marke von der 9. Kompanie des Infanterie-Regiment 195. Die Ausstellung der Marke sollte vor dem 15. Oktober 1942 erfolgt sein, da zu diesem Zeitpunkt das IR 195 in Grenadier-Regiment 195 umbenannt wurde. Eine EM erhielt der Soldat bei Einberufung und er behielt sie sein „ganzes Soldatenleben“. Nur bei Verlust derselben wurde von der zu diesem Zeitpunkt aktuellen Einheit eine neue Marke ausgestellt. Ob dieser Fall hier vorliegt oder ob das IR 195 seine Einberufungseinheit war, kann nicht eindeutig gesagt werden, wie auch Weiteres nicht aus der Marke abgeleitete werden kann.

Netter Gruß  Herbert