Autor Thema: Dienstalterliste der Generale und Admirale der Bundeswehr 1955 - 2016  (Gelesen 882 mal)

Offline Rocky

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 288
Neues Buch zum Thema Generalität der Bundeswehr. Ich erlaube mir hier eine Buchbesprechung in Form eines Leserbriefs zu veröffentlichen:


Zweng: Dienstalterliste der Generale und Admirale der Bundeswehr 1955 – 2016.
            erschienen im Selbstverlag


Ich habe vor kurzem von einem Bekannten Kopien aus o.g. Buch erhalten. Ich war darüber enttäuscht und habe ihn gebeten, mir dieses Buch einmal auszuleihen.

Bei einer Prüfung habe ich festgestellt, dass eine Vielzahl von Generale und Admirale der Bundeswehr in dieser Dienstalterliste fehlen; z.B. die Generalärztin Dr. Gesine Krüger, die mittlerweile schon Generalstabsärztin ist, ferner Tauchen bei der Marine Vizeadmirale auf, die noch aktive Konteradmirale sind. 4-Sterne-Generale, Generalleutnante, Generalmajore, etc. haben nicht nur ein Beförderungs-/ Ernennungsdatum als General. Wo sind die Restlichen ab Brigadegeneral?

Als Primärquelle wird u.a. eine 1990 erschienene „Vollständige Liste der Generale und Admirale der Bundeswehr 1955-1990“ aus dem BIBLIO-Verlag genannt. Diese Liste hat viele Fehler und Lücken, wie z.B. bei den Vornamen, Familiennamen, Titel, Lebensdaten, Beförderungsdaten, Orden und Ehrenzeichen oder es wurden fehlerhafte Daten aus ungesicherten Quellen verarbeitet. Die beiden anderen genannten Quellen – außer dem Handbuch - weisen keine/kaum Beförderungsdaten auf.

Leider hat man es versäumt, die Namen aus der Generalsreihe (Bundeswehr A - PQ) aus dem BIBLIO-Verlag (er selbst war Autor im BIBLIO, z.B. Pour-le-mérite-Träger) mit der Namensliste abzugleichen. Hier hätte man Fehler im Vorfeld ausschließen können. Eine andere Quelle kann Clemens RANGE „Kriegsgedient“ sein, der alle Generale und Admirale beinhaltet, die noch „Kriegserfahrungen bis Jahrgang 1929“ machen mussten.

Bei den Namen ab etwa 1990 sind viele Beförderungsdaten mit einem „?“ versehen; es werden Daten wie „00.00.2007?“ in größeren Ausmaß genannt.

Ein Beispiel ist GenMaj. Ernst Klasing.
Er wurde lt. Buch 1968 zum Generalmajor befördert, obwohl er bereits 1962 in den Ruhestand ging. Richtig ist, Klasing wurde bei der Übernahme als Brigadegeneral - 01.11.1955 – in die Bundeswehr übernommen, zum Generalmajor wurde er 1958 (s. Namensliste S 59) befördert (Quelle: PersAkte BA).
Ein anderes Beispiel ist BrigGen. Ernst Wellmann.
Er wird mit dem Vermerk bei BrigGen. „übernommen (Namensliste S 133)“ geführt, die Beförderung fand am 27.08.1956 statt, er wurde als Oberst am 23.04.1956 übernommen (Quelle: PersAkte BA), bei
FlAdm. Hans Bartel (Eintritt als Kptn.z.S.: 01.07.1956, befördert 07.12.1956 zum FA) ist die Situation ähnlich (Quelle: PersAkte BA).

Reservegenerale (Feldpost) wie Peter Dade und Dieter Seegers-Krückeberg fehlen.
Generale wie – z.B. BrigGen.dR. Erich Dethleffsen RKT DKiG, Michael,Baumann, Wolfgang Kallenberger, Dr. Dieter Urmann - im Amt für Militärkunde (BND) fehlen ebenfalls.
Ein weiterer Fehler ist, dass man den RKT und BrigGen. Ernst-Friedrich Langenstraß in Lengenstraß (S 32 + S 157) umtauft.

Hinweise dass 2 Generale zuletzt beamtete Staatssekretäre waren und ein Brigadegeneral und Träger des DKiG zuletzt als Ministerialdirektor in der HAL Rüstung tätig war. Es wird auch „unterschlagen“ das 2 Generale/Admirale a.D. aufgrund von Strafverfahren der Titel aberkannt wurde.

Eine größere Anzahl von Personen wird ohne Beförderungsdatum genannt, dafür aber mit Pensionierungsdaten. Was bringt so eine Aussage?
Ferner ist auffällig, dass hinter diversen Dienstgraden „(zeitw.)“ steht, obwohl der Autor richtig in einigen Fällen TR (temporary rank) verwendet. Warum? Hätte man Recherchen im BA Freiburg betrieben, könnte man solche Lücken ausschließen.

Eine Dienstalterliste für diesen Personenkreis sollte wie folgt aufgebaut sein,
 
1)   Alle Generale / Admirale nach Waffengattungen aufsteigend sortiert nach
2)   Brigadegenerale / Flottillenadmirale / Generalärzte / Admiralärzte
3)   Generalmajore / Konteradmirale / Generalstabsärzte / Admiralstabsärzte
4)   Generalleutnante / Vizeadmirale / Generaloberstabsärzte / Admiraloberstabsärzte
5)   General / Admiral (4-Sterne).

Aufgefallen ist mir, dass u.a. GenStArzt a.D. Dr. Hans Jürgen Dick zum GenOStArzt - nicht nachweisbar - befördert wurde. GenArzt Dr. Armin Kalinowski >Heeresgeneralarzt< ist lt. o.g. Buch Luftwaffengeneralarzt (S 98), das neueste Handbuch 2015/16 zeigt ihn eindeutig als Heeresgeneralarzt.

Das GenLt. Helmut Mahlke zwischen 2 Truppenteilen, mit entsprechendem Dienstgrad, gewechselt ist – Luftwaffe/Marine/Luftwaffe - fehlt. Hinweise das 3 Generale bei Attentaten im In- und Ausland im aktiven Dienst schwer verletzt wurden, fehlen (GenLt., GenMaj. BrigGen.).

Andere Personen sind doppelt genannt,
FlAdm. Heiko Fenn (S 108 + 134) und Heinz-Konrad Fenn (S 134), er war nie Konteradmiral oder
GenMaj.(L) Rainer Fiegle (S 79) ist nachweisbar, GenMaj.(H) Rainer Flegle muss Fiegle (S 135)  heißen, evtl. Schreib- oder Lesefehler.

Andere Beispiele können genannt werden.

Es fehlen fast alle Beförderungen aus 2016, außer Admiral Manfred Nielson, GenMaj. Huhn (am 25.11.15), GenMaj. Leinhos (am 26.08.2013); da das Buch von 1955 – 2016 titelt, sollten diese Daten bis zur Drucklegung erfasst sein.

Es ist schade, dass ein so interessantes Thema, ohne genaue Recherche, kläglich hinten runterfällt. Man tut der Bundeswehr mit solchen Veröffentlichungen keinen gefallen.
Diese Dienstalterliste hätte für Generalssammler ein gutes Werk werden können – wie Keilig aus den 1970iger Jahren für die Heeresgeneralität -, doch leider ist nicht einmal eine Vollständigkeit der Personen gewährleistet.

Der Preis relativ hoch, „€ 39,90“. Ich habe mir nach langen Überlegungen und großen Bauchschmerzen das Buch gekauft, um meine Behauptungen belegen zu können.

Vielleicht ist noch eine Zahl von Interesse. Am Stichtag 30.09.2016 sind 1.798 Personen in den Generals-/Admiralsrang befördert worden. Von dieser Zahl haben ca. 1.050 Personen das Verdienstkreuz der BR Deutschland aller Stufen erhalten. Mindestens 60 Personen im Generalsrang waren Träger der Verdienstorden verschiedener Bundesländer. An der Spitze ist hier der bay. Verdienstorden.

Leider hält sich die Bundeswehr seit vielen Jahren mit Angaben zu Beförderungen zurück. Bis etwa 2011/12 wurden Beförderungen/Verabschiedungen in „Bundeswehr AKUTELL“ mit Fotos veröffentlicht, doch danach ist dies sehr selten geworden, z.B. fast nur noch bei Beförderungen von Generalärztinnen, trotz oder wegen der Gleichstellung.

Um eins klarzustellen. Mir geht es nicht darum, irgendjemand zu diskreditieren, sondern ich habe auf offensichtliche Fehler und Ungenauigkeiten hingewiesen.

Gruß Rocky

Offline Rocky

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 288
Hallo!


Hier kurz noch einige Nachträge/Ergänzungen.

Auf Seite 10 der Dienstalterliste werden 2 Generale mit dem Vermerk (GLdR) geführt.

Um etwas klarzustellen, ist es wichtig zu wissen, dass die Generalleutnante Heinz Kasch und Dr.phil. Werner Schäfer aktive Offiziere der Bundeswehr waren und als solche in den Ruhestand gingen.

Richtig ist das GenLt. Heinz Kasch zwischen Mai 1987 und Dezember 1987 eine Reserveübung absolvierte und Beauftragter für Reservistenangelegenheiten war. Der „Arbeitstitel“ war d.R.

Bei GenLt. Dr.phil. Werner Schäfer ist es ähnlich. Er war zwischen April 1987 und November 1990 zuerst als Leiter für Wehrtechnische Seminare in Bonn und danach als Beauftragter für Reservistenangelegenheiten tätig war.  Der „Arbeitstitel“ war d.R.

Mindestens 1 Generalmajor führte ebenfalls den Zusatz „d.R.“. Es handelt sich um Generalmajor a.D. Ernst-Ulrich Hantel. Generalmajor d.R. Hantel absolvierte insgesamt 5 Reserveübungen zwischen 1977 und 1981.

E ist nicht ausgeschlossen, dass es noch mehr Generale mit dem Zusatz „d.R.“ nach Beendigung der aktiven Dienstzeit gab, die mir nicht bekannt sind.

Gruß Rocky

Offline Rocky

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 288
Hallo,

hier noch ein kleiner Nachtrag.

Die Marine hatte in den 1970iger und Anfang 1980iger-Jahre insgesamt 4 Admirale, die den Dienstgrad Konteradmiral übersprungen haben und Direkt zum Vizeadmiral ernannt wurden, es sind

VA Meentzen, VA Steinhaus, VA Weisser, Adm. Zimmermann.

Dieser Hinweis hätte ebenfalls in der Dienstalterliste genannt werden müssen.

Gruß und guten Rutsch
Rocky

 

post