Autor Thema: Gedenkstätten des 1. - und 2. Weltkrieges in DK.  (Gelesen 418 mal)

Offline Burkhard

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 16
Wie in jedem Jahr ging es auch 2016 an die jütländische Nordseeküste  Im Gebiet des Holmsland Klits am Ringkobing-Fjord . Durch eine sehr gute Ausstellung im Museum von Ringkobing: " Flieger in der Nacht" .  Dann gingen wir etwas auf Entdeckungsreise. Vorweg etwas aus dem Ausstellungsführer:" 19 allierte Flugzeuge stürzten während des 2. Weltkrieges am Ringkobing-Fjordab. Viele der abgeschossenen Flugzeuge waren Bombenflugzeuge auf dem Weg nach deutschen Städten, aber sie wurden von der Luftwaffe  der "Ringelnatter"-Anlage in Houvig abgeschossen. Die Ausstellung schildert u.a. die abgestürzten Flieger, die Verursachung von Tod und Zerstörung in Deutschland, sowie Westjütland als Angriffsziel". Innerhalb dieser Ausstellung kann mann  auch einen rekonstrukturierten Bunker der 2008 unberührt auftauchte besichtigen. Zu diesem Bunker gibt es einen Erlebnisbericht: "Ein Deutscher erzählt " ( Gerhard Saalfeld und die Geschichte aus dem Bunker. ( forlagetaras.dk 9-788785-092373.) Auch zu empfehlen ist der Bildband  : "Der Atlantikwall von Nymindegab bis Thyboron ( iSBN Nr. 9-788785-092243 ) Falls man dann in Dänemark  noch etwas Zeit haben sollte so ist bestimmt ein Besuch in dem großen Freiluftmuseum im Museumscenter von Hanstholm mit seiner Besichtigungsbahn , - einem ehemaligen Munitionszug  und den 4 38 cm Geschützen eine Fahrt wert. An bei einige Fotos ( Das mit den Fotos  hat leider wieder nicht geklappt? Wer von Euch Fotos dieser Erinnerungsstätten über merinen Bericht haben will ,kann sich ruhig an mich wenden über Mail: bbrenk@web.de / b.z.w. www.Nordseegalerie.de  der Erinnerungsstätten. Grüsse aus Aachen von Burkhard.
Mehr über mich unter: WDR Digit Startseite  Suchbegriff: Zaunkönig. oder aufAmazon unter:" Ein Zöllner flüchtete in die DDR", bzw. auf LeMO unter. innerdeutscher, Grenze. bzw. auf Nordseegalerie.com