Autor Thema: Kämpfe um die Linea Gotica gegen Partisanen 04.09.1944  (Gelesen 3362 mal)

Offline Mara

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 5
Hat irgendjemand Informationen zu diesem Thema???? Am 04.09.1944 ist dort mein Opa mit gerade 22 Jahren gefallen. Habe Briefe aus dem Krieg gefunden. Er war vorher lange auf Bug
Generell bräuchte ich Infos ueber diese Kaempfe in diesem Gebiet.
Wo könnte man nachlesen ?
Und wo könnte ich Infos über die Kämpfe gegen Partisanen bekommen?
« Letzte Änderung: 26.04.16 (12:54) von Mara »

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Da wäre zunächst zu klären, auf welche Infos Du Dich stützst ?

Der beste Weg wäre, zuerst die genaue Einheit des Großvaters zu klären. Dann kann man auch Literaturhinweise geben.
« Letzte Änderung: 26.04.16 (18:24) von IM »

Offline Mara

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 5
Wie finde ich die Einheit heraus?
Auf einer Urkunde steht. 9./Jg.Rgt.40/L
Ist das die Einheit?
2004 habe ich sen Grab in Italien gesucht.
Aber er würde 2x umgebettet.
Zuerst begrub man ihn in Campo All'Otto  Gemeinde Camaiore auf dem Berg Prano.......angeblich fiel er durch Partisanen.
Leider wollte meine Oma nie darüber sprechen.
Meine Mutter war erst 5 Monate.
Jetzt liegt vor mir eine ganze Menge Feldpost die er schickte
Und die letzten Briefe meiner Oma die zurück kamen.


Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Na, das ist doch schon mal ein Anfang. Welches Datum steht auf der Urkunde ?

9. / Jg.Rgt. 40 / L

Das wäre die 9. Kompanie / Jägerregiment 40 (L).

Das (L) steht für Luftwaffe, da bei der Aufstellung auf Luftwaffensoldaten zurückgegriffen worden war. Anfang September 1944 war das Regiment Teil der 20. Luftwaffe-Sturmdivision, und diese war in Italien im Gebiet der Adria im Einsatz. Das paßt also schon mal.

Mit Literatur über diese Einheit sieht es allerdings schlecht aus.


Auf den Feldpostbriefen, besonders auf den letzten, die wieder zurückkamen, müßten Feldpostnummern zu finden sein, zumindest wenn auch die Umschläge noch erhalten sind. Da hätte man dann Gewißheit, bei welcher Einheit er wirklich zum Zeitpunkt seines Todes war.

Bruno

  • Gast
Die Problematik der Luftwaffen-Felddivisionen,
dargestellt am Beispiel der 20. Luftwaffen-Felddivision
Autor: Dr. Walter Dann, Gymnasialprofessor a. D. (†)
Abschrift und Bearbeitung: UHF51 ♦ Berlin (18.09.2009)
Quelle: Deutsche Soldatenjahrbücher (DSJB) 1990-1997, Hrsg. H. Damerau, Schild-Verlag München

Offline Mara

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 5
Danke die Urkunde wurde 3 Monate vor seinem Tod ausgestellt.
Auf dem Briefumschlägen steht nichts.
Aber auf der Abschrift seiner Todesmeldung
Feldpostnummer 39 263 E

Kann man diese Feldpostnummern denn heute nachverfolgen?

Leider kann ich die letzten Briefe nicht lesen da sie in Sütterlin geschrieben sind.

Wie war das eigentlich mit der Benachrichtigung über den "Heldentod"
Heute würde man eher schreiben völlig sinnlosen Tod.

Kam da einfach ein Brief?

Welch Schock muss das gewesen sein.

Hat da jemand Informationen?

Und über diese Partisanen.....Gruppo Garibaldi und Velanto.
In der Abschrift steht was von Banditen.

Die haben die Toten Soldaten auch noch ausgeraubt.
Sogar seinen Ehering haben sie ihm genommen.


Offline MM

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 851
Feldpostnummer 39263

(Mobilmachung - 1.1.1940) Bahnhofsoffizier 118
(12.3.1943 - 7.9.1943) Bahnhofs-Kommandantur (II) 118

Hilft aber scheinbar auch nicht weiter ???

Die Benachrichtigung der nächsten Angehörigen war unterschiedlich.
Vom einfachen Brief mit der Nachricht, über ausführliche Schilderungen der Kampfhandlungen, bei welcher
der Soldat ums Leben kam mit Todesort und Grablage, teilweise auch mit Grabfoto, bis hin zur Gefallenen-
Urkunde, die von der Einheit ausgestellt wurde gab es verschiedene Benachrichtigungsarten.
Einige Zeit später wurde auch der Wehrpass des Gefallenen an die Familie gesendet, teilweise mit einer extra
Hülle.
 
~ sic transit gloria mundi ~

Suche Informationen, Unterlagen, Fotos, Urkunden und Sonstiges zum Transportgeschwader 5 (vormals KGzbV 323), der schweren Panzerjägerabteilung 560 u.d. Artillerieregiment 155
Ausserdem Feuerzeuge die in Kriegsgefangenschaft in Tunesien/Afrika hergestellt wurden.

Offline Mara

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 5
Okay Danke.
Wo kann man das denn alles nachlesen mit der Feldpostnummer und Nummer der Einheit?

Über 100 Feldpostbriefe werden gerade übersetzt.
Vielleicht kommt noch was raus.



Offline MM

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 851
Es gibt mehrere Seiten im Netz, wo man einer Feldpostnummer die Einheit zuordnen kann,
aber eben nur die Einheitsbezeichnung ohne weitere Informationen.
Da musst Du auf anderen Wegen weiterforschen.
~ sic transit gloria mundi ~

Suche Informationen, Unterlagen, Fotos, Urkunden und Sonstiges zum Transportgeschwader 5 (vormals KGzbV 323), der schweren Panzerjägerabteilung 560 u.d. Artillerieregiment 155
Ausserdem Feuerzeuge die in Kriegsgefangenschaft in Tunesien/Afrika hergestellt wurden.

Offline Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2165
Schonmal hier angefragt u. eine Abschrift des militärischen Werdegangs angefordert???

https://www.dd-wast.de/de/startseite.html

Kostet dann aber Geld - aber alles im Rahmen - siehe hier

Du wirst vorher informiert was es kosten würde u. erst wenn Du überweist, stellen die das zusammen.


Gruß
Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

Offline Tobias G

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 623
Hallo,

hat sich das geändert? Normalerweise liegt die Rechnung inklusive Überweisungsträger mit
bereits vorgetragenem Betrag der Auskunft bei.

Gruß
Tobias
"Im Krieg gibt es keinen Preis für den Zweitplatzierten."
Omar Bradley

"Es ist gut, das Krieg so schrecklich ist - sonst fänden wir noch zu viel gefallen daran."
Robert E. Lee

"Der Tot eines Einzelnen ist eine Tragödie, der Tot von Millionen nur eine Statistik"
Josef Stalin

Offline Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6510
Moin,

bis 16,00€ wird die Auskunft mit dem Überweisungsträger mit übersandt. Darüber (ab 16,01€) gilt Vorabüberweisung.

Grüsse
« Letzte Änderung: 18.05.16 (16:11) von Balsi »

Offline Tobias G

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 623
Hallo,

ah, das macht Sinn. Meine bisherigen Anfragen kosteten auch alle unter 20 Euro.

Danke für die Aufklärung!

Gruß
Tobias
"Im Krieg gibt es keinen Preis für den Zweitplatzierten."
Omar Bradley

"Es ist gut, das Krieg so schrecklich ist - sonst fänden wir noch zu viel gefallen daran."
Robert E. Lee

"Der Tot eines Einzelnen ist eine Tragödie, der Tot von Millionen nur eine Statistik"
Josef Stalin

Offline Jürgen Fritsche

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 336
Und über diese Partisanen.....Gruppo Garibaldi und Velanto.
In der Abschrift steht was von Banditen.

Die haben die Toten Soldaten auch noch ausgeraubt.
Sogar seinen Ehering haben sie ihm genommen.

Moin Mara,

da solltest Du Italienisch beherrschen (oder Dir mit einem Online-Translator mehr schlecht als recht behelfen), z. B.:
- Resistenza italiana (Italienischer Widerstand)
- Brigata partigiana italiana (Partisanen-Brigaden)
- Brigate Garibaldi (Brigaden Garibaldi - es gab zahlreiche Brigaden, etc. mit dieser Bezeichnung)
Viele Grüße,
Jürgen



(Aktives Banner, bitte anklicken ...)

Offline Jürgen Fritsche

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 336
Feldpostnummer 39263
(Mobilmachung - 1.1.1940) Bahnhofsoffizier 118
(12.3.1943 - 7.9.1943) Bahnhofs-Kommandantur (II) 118

Hilft aber scheinbar auch nicht weiter ???

Moin zusammen,

die FPN 39263 E (!) macht für eine Bahnhofs-Kommandantur (II) bei deren geringer Größenordnung absolut keinen Sinn.
Der Zusatzbuchstabe "E" bezeichnet bei FPN von Verbänden (!) immerhin  die 5. Einheit des betreffenden Verbands!

Ich tippe bei "39263 E" auf einen Schreib- / Lesefehler oder Zahlendreher.
« Letzte Änderung: 20.05.16 (00:20) von Jürgen Fritsche »
Viele Grüße,
Jürgen



(Aktives Banner, bitte anklicken ...)