Autor Thema: Welcher Divison oder welchem Truppenteil war diese Einheit zugeordnet?  (Gelesen 2372 mal)

Fachmann

  • Gast

Hallo!
Das ist mein erster Besuch hier und ich habe eine Frage, deshalb denke ich, dass ich in dieser Sektion richtig bin.
Ich kenne mich nicht so gut mit solchen Dingen aus und das sind die Informationen, die ich selber geben kann.
Zu welcher Division oder welchem Truppenteil gehörte das (schwere) Art. Rgt. 46, ll Abt. ? Ich weiß, dass die ll Abteilung mit der lV Abteilung zusammengeschlossen wurden und, dass sie im November 1942 dem XlV Panzerkorps unterstand und, dass die Einheit im Januar '43 im Kessel von Stalingrad vernichtet wurde. Von dem XlV Panzerkorps konnte ich herausfinden, dass es im Dezember '42 bis zum Januar '43 zur 6. Armee gehörte in der Heeresgruppe Don. Allerdings fehlt mir auch hier eine Division etc. Das waren alle Informationen, die ich geben kann.

MfG
Fachmann

Offline Tobias G

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 623
Hallo,

die II./Art.Rgt. 46 war sogenannte Heerestruppe. Das Bedeutet, dass sie kein
fester und gliederungsmäßiger Bestandteil einer Division oder ähnlichem Truppen-
körper war, sondern höheren Stäben wie Korps, Armeen und Heeresgruppen je
nach Bedarf unterstellt wurde. Diese wiederum setzten diese, ebenfalls nach
Bedarf, bei den ihnen unterstellten Truppenkörpern ein.

Gruß
Tobias
"Im Krieg gibt es keinen Preis für den Zweitplatzierten."
Omar Bradley

"Es ist gut, das Krieg so schrecklich ist - sonst fänden wir noch zu viel gefallen daran."
Robert E. Lee

"Der Tot eines Einzelnen ist eine Tragödie, der Tot von Millionen nur eine Statistik"
Josef Stalin

Fachmann

  • Gast
Okay, das konnte ich als "Experte" :DDD natürlich nicht wissen.
Was bei mir dennoch die Frage aufwirft, weshalb hier steht, dass die Zugehörigkeit zu einer Division nicht bekannt ist ( Stalingrad '43 )
Ist denn irgendwo etwas über die Zugehörigkeit bekannt, während der Kesselschlacht?

Offline Jürgen Fritsche

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 343
Okay, das konnte ich als "Experte" :DDD natürlich nicht wissen.
Was bei mir dennoch die Frage aufwirft, weshalb hier steht, dass die Zugehörigkeit zu einer Division nicht bekannt ist ( Stalingrad '43 )
Ist denn irgendwo etwas über die Zugehörigkeit bekannt, während der Kesselschlacht?

Moin "Fachmann",

die Frage hat Tobias doch oben beantwortet: Die II./Art.Rgt. 46 war sog. Heerestruppe.

Heeres-, Armee- und Korpstruppen waren direkt diesen Großverbänden unterstellt und wurden von ihnen nach Bedarf eingesetzt. Divisionen waren ja Untergliederungen der Korps. Mit anderen Worten waren also zahlreiche Einheiten und kleinere Verbände (nämlich diese Heeres-, Armee- und Korpstruppen) oberhalb von Divisionsebenen im Einsatz!

Wenn Du Dir die Historie der II./Art.Rgt. 46 ansiehst, kannst Du auch die wechselnden Unterstellungsverhältnisse dieser Abteilung unter höhere Stäbe feststellen. Divisionen sind nicht darunter.

Die Unterstellung ("Zugehörigkeit") vor und während der Kesselschlacht hast Du doch bereits selbst angegeben. Und in dieser Unterstellung ist sie in Stalingrad untergegangen.
Viele Grüße,
Jürgen



(Aktives Banner, bitte anklicken ...)

Offline Tobias G

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 623
Hallo,

laut Meldung der Unterstellten Heerestruppen vom 06.11.1942 war die II./Art. Rgt. 46 bereits im
November innerhalb des Kessels völlig verstreut und zerrissen eingesetzt. Eine Batterie unterstand dem
XIV. Panzerkorps und zwei schwere Feldhaubitzen und eine 10cm Kanone unterstand dem LI. Armeekorps,
die zugehörige Batterie wurde aufgelöst.

Gruß
Tobias
« Letzte Änderung: 14.10.15 (20:55) von Tobias G »
"Im Krieg gibt es keinen Preis für den Zweitplatzierten."
Omar Bradley

"Es ist gut, das Krieg so schrecklich ist - sonst fänden wir noch zu viel gefallen daran."
Robert E. Lee

"Der Tot eines Einzelnen ist eine Tragödie, der Tot von Millionen nur eine Statistik"
Josef Stalin

Offline Jürgen Fritsche

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 343
Moin Tobias,

danke für die Konkretisierung. Ja, eine derart dislozierte Verwendung zur Verteilung der Kräfte war im Fall Stalingrads zu erwarten ...
Viele Grüße,
Jürgen



(Aktives Banner, bitte anklicken ...)

Offline Rocky

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 323
Standort Feldlazarett 268 im März 1942
« Antwort #6 am: 03.11.15 (13:11) »
Hallo, liebes Forum,

bei der Bearbeitung meiner DKiG-Kartei habe ich bei der Gräbersuche (DRK) bei

Heinz Czernicki *19.03.1919 in Berlin

zum Sterbedatum/Verbleib

20.03.1942 Feldlazarett 268 gefunden.

Er wurde wahrscheinlich in Duchowschtschina/Rußland beerdigt.

Ich suche den Standort im März 1942! Kann hier jemand helfen?

Gruß Rocky

Offline Jürgen Fritsche

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 343
Moin Rocky,

der Text des VDK-Eintrags lautet korrekt (jede andere Formulierung ist irreführend) "Heinz Czernicki ist vermutlich als unbekannter Soldat auf die Kriegsgräberstätte Duchowschtschina überführt worden".

Das bedeutet also nicht, daß der Gefallene im März 1942 in Duchowschtschina bestattet wurde, sondern daß er vor einigen Jahren vermutlich (d. h., nicht identifizierte Überreste) vom VDK geborgen und zentral auf die Kriegsgräberstätte Duchowschtschina überführt worden ist, wie zahllose andere vom VDK geborgene Gefallene des näheren und weiteren Großraums auch.

Gefallen ist er nach den VDK-Angaben am 20.03.1942 im Feldlazarett 268, ohne Angabe dessen Einsatzortes. Es kann durchaus sein, daß dem VDK der Ort bekannt ist. Die Online-DB ist in ihren Angaben nicht vollständig.

Die 268. Inf.Div. war im gesamten Jahr 1942 im Raum Juchnow im Einsatz, also auch ihr Feldlazarett 268. Mir liegen in meinem Datenbestand aus 1942 noch keine Einsatzorte des Feldlazaretts 268 vor, jedoch einige bis 09.1941 (die jedoch aufgrund des folgenden Rückzugs der 268. ID in den Raum Juchnow nicht relevant sind) und einer ein knappes Jahr später aus 1943. Letzterer Ort war am 15.02.1943 Slobodka, ca. 25 km nw. Juchnow, wo der Div.Stab eine Zeitlang lag. Aufgrund des lange Zeit stabilen Einsatzraums der 268. Inf.Div. dürfte auch deren Feldlazarett relativ "ortsfest" dort im Einsatz gewesen sein. Für mobileren Einsatz hatte man die San.Kp. 268 mit ihren HVPl.
Viele Grüße,
Jürgen



(Aktives Banner, bitte anklicken ...)

Offline Rocky

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 323
Hallo Jürgen,

ich danke Dir für die umfangreichen Angaben.

Ich habe zwar den kompletten Bereich in der "Gräbersuche" gelesen und den Ort der vermutlichen Beisetzung wahrgenommen.

Mir war aufgefallen, dass bei der Ortsangabe "nur" das Lazarett genannt ist und kein Ort genannt wurde.
Da ich keinerlei Angaben zu einem Kampfort hatte, habe ich über das Forum gebeten mir hier evtl. zu helfen.

Ich habe mit den Einsatzorten von Truppen und Verbänden große Lücken in meinen Unterlagen und verlasse mich bei der Bearbeitung meiner DKG/S-Kartei hier auf die Angaben der Gräberliste. Bei vielen gefallenen Ordensträgern steht "unbekannt", doch war mir in dem gesuchten Fall - trotz Angabe der Lazarett Nummer - der Kampfraum unbekannt.

Nochmals Danke für die Angaben.

Gruß Rocky

Offline Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6517
Hallo,

es scheint in der Tat so zu sein, daß eine Grabmeldung bei der WASt (diese meldete an den Volksbund) mit dem betreffenden Ort vorliegt. Dieser Ort wurde durch den Volksbund evt. bereits bearbeitet und beräumt. Dabei wurden mglw. nicht zu identifizierbare Gebeine geborgen, wobei man seitens des Volksbundes davon ausgeht, das der Betreffende einem dieser nicht zu identifizierbaren Gebeine zuordenbar ist.

Grüsse

Offline Jürgen Fritsche

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 343
Mir war aufgefallen, dass bei der Ortsangabe "nur" das Lazarett genannt ist und kein Ort genannt wurde.
Moin Rocky,

das erschwert mir die Erfassung von San-Einrichtungen und -Einheiten auch sehr, und beileibe nicht nur bei VDK-Datensätzen!

Hinzu kommt noch die leider allzu häufige Verwechselung der Begriffe: Feldlazarett, Kriegslazarett, Hauptverbandplatz, Truppenverbandplatz, Ortslazarett, Krankenstube, Reservelazarett, San.Kp., Lw-Lazarett, Marine-Lazarett und dergleichen wurden damals wie heute nur allzu oft allgemein nur als "Lazarett" angegeben oder aber die Begriffe werden untereinander munter vertauscht, als ob es nur Synonyme wären. Manchmal kann ich diese Diskrepanzen und Fehler durch mein Wissen oder die Datenbank noch auflösen, aber viel zu häufig bleiben diese fehlerhaften Angaben einfach ungelöst stehen ...  ::)
Viele Grüße,
Jürgen



(Aktives Banner, bitte anklicken ...)

 

post