Autor Thema: Suche / Ahnenforschung  (Gelesen 1988 mal)

Fleckenstein

  • Gast
Suche / Ahnenforschung
« am: 20.09.15 (20:39) »
ich suche nach meine Onkel Josef Fleckenstein. Josef wurde am 22.10.1926 in Krasna Bessarabien geboren. Nach
der Umsiedlung 1940 wohnte er in Jungfernberg / Westpreußen. Er wurde im August 1943 zum Wehrdienst eingezogen.
Er war bei der 12.SS-Panzer Division Hitlerjugend.
Seine letzte Nachricht war vom 25.12.1944 die Feldpost-Nr. lautete 57824B.
Kann mir jemand Hinweise geben, wo Josef gefallen ist und sein Grab liegt?
Im Voraus vielen Dank für jegliche Hilfe.
R. Fleckenstein

Jürgen Fritsche

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 348
Re: Suche / Ahnenforschung
« Antwort #1 am: 09.10.15 (00:59) »
Moin R. Fleckenstein,

aus Deinem Text geht leider nicht hervor, ob bereits und falls ja, welche Auskünfte bei welchen Organisationen und Behörden über Deinen Onkel eingeholt wurden.

Zudem solltest Du hier bekanntgeben, ob Du bereits in anderen Foren oder Listen diesbezügliche Anfragen gestellt hast und welche Ergebnisse bereits vorliegen. Bitte in diesem Fall den direkten Link dorthin angeben.
Grund der triftigen Frage: Es schont unsere knappen Ressourcen (Freizeit), wenn wir nicht "das Rad erneut erfinden" müssen. Wir erleben oft genug, daß in anderen Foren bereits die gewünschten Ergebnisse vorliegen, während wir uns hier - in Unkenntnis weiterer, anderswo gestellter Anfragen und deren Ergebnisse - bemühterweise nochmal die Arbeit machen, dasselbe erneut herauszufinden. Das macht verständicherweise keinen Spaß ...

Ok soweit.

Die FPN 57824 war zuletzt wie folgt belegt:
(8.9.1943-22.4.1944) 1.3.1944 Stab u. Einheit SS-Panzer-Nachrichten-Abteilung 12 (12. SS-Panzer-Division "Hitlerjugend").

Der Zusatzbuchstabe B verweist dabei auf die 1. Kompanie (die SS-Panzer-Nachrichten-Abteilung 12 verfügte nur über 2 Kompanien).

Als Vorabinformation zum Einsatz der 12. SS-Panzer-Division "Hitlerjugend" um den 25.12.1944 bei der Ardennen-Offensive in der Eifel kurz folgende Darstellung (von oben verlinkter Seite):
Zitat
"Ab dem 13. Dezember 1944 marschierte die Division für die bevorstehende Ardennen-Offensive in den Blankenheimer Forst. Hinter der 272. Volksgrenadier-Division sollte die Division durch die Maas durchstoßen. Da es der 272. Volksgrenadier-Division am 16. Dezember 1944 jedoch nicht gelang, die amerikanischen Stellungen zu durchbrechen, mußten hierzu am nächsten Tag [17.12.1944] Teile der 12. SS-Panzer-Division herangezogen werden. Am 18. Dezember trat dann die gesamte Division zum Durchbruch bei Krinkelt an. Auf Grund der starken alliierten Abwehr verlegte die Division jedoch am 20. Dezember den Angriffsschwerpunkt nach Büllingen. Am nächsten Tag begann der erfolglose Angriff auf Bütgenbach. Anschließend wurde die Division in den Raum Amel verlegt und dem II. SS-Panzerkorps nach Westen nachgeführt. Hier sollte die Division einen Brückenkopf über die Ourthe bilden, was ebenfalls mißlang. Ab dem 1. Januar 1945 folgten dann schwere Kämpfe im Raum Bastogne. Nach dem Einstellen der Ardennen-Offensive wurde die Division ab dem 10. Januar 1945 aus dem Einsatz herausgelöst und in den Raum westlich von Köln verlegt. Hier wurde die Division bis Anfang Februar 1945 nochmals kurzzeitig aufgefrischt. Ab dem 2. Februar 1945 wurde die Division dann zur 6. SS-Panzerarmee nach Ungarn verlegt."

Josef Fleckenstein ist bspw. in der Online-DB des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. (VDK) nicht erfaßt bzw. wird nicht gefunden - was aber nichts bedeuten muß, denn die Online-DB ist nicht vollständig. Du solltest also mal beim VDK anfragen, ob dort nicht doch Informationen über ihn vorliegen.

Ebenso empfiehlt sich zu allererst ein Antrag auf umfassende Auskunft zu seinem vollständigen militärischen Werdegang bei der WASt (Deutsche Dienststelle) in Berlin. Auch wenn Du nicht direkter Verwandter Deines Onkels bist, dürfte Dir die WASt dennoch Auskunft erteilen, falls Du mit zumindest großer Wahrscheinlichkeit (bereits bei Antragstellung!) nachweisen oder sehr plausibel erklären kannst, daß er bspw. keine eigenen Kinder hatte (er war ja noch sehr jung) und somit keine direkten Nachkommen existieren.

Außerdem bittte beim DRK-Suchdienst anfragen. Der DRK-Suchdienst München betreibt u. a. die Suche und Nachforschungen nach Verschollenen des Zweiten Weltkrieges und der Nachkriegszeit.

U. U. hat auch jemand aus unserem Forum hier Zugriff auf die DRK-Vermißtenbildlisten (oder kennt jemanden, der ...) und könnte mal nachsehen, ob Dein Onkel dort in einem der zahlreichen VBL-Bände unter der genannten FPN erfaßt wurde.
Viele Grüße,
Jürgen



(Aktives Banner, bitte anklicken ...)

uwys

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 681
Re: Suche / Ahnenforschung
« Antwort #2 am: 09.10.15 (15:54) »
In der Vermisstenbildliste steht geboren in Ungarn, vermisst im Westen.
Ich hoffe der Link funktioniert
http://193.159.223.62:8081/vbl/Cache/8c6d529c-bda9-4deb-bb80-3b84bd2bfdc3.jpg
Keine Macht den doofen!
www.deutsche-ehrenmale.de

Jürgen Fritsche

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 348
Re: Suche / Ahnenforschung
« Antwort #3 am: 10.10.15 (00:33) »
Moin "uwys",  ;)

ich danke Dir für die schnelle Rückmeldung.

Ein Hinweis: Zeile 4 gibt in den VBL nicht Geburtsort bzw. -land an, sondern den Aufenthaltsort im Jahre 1939 ...

Aufenthalt in "Ungarn 1939" ist im vorliegenden Fall jedoch nicht korrekt, siehe Suchanfrage oben: "Nach der Umsiedlung 1940 wohnte er in Jungfernberg / Westpreußen". Die Umsiedlung aus dem gemäß dem  Hitler-Stalin-Pakt von 1939 seit Sommer 1940 sowjetisch besetzten Bessarabien erfolgte Ende 1940 (so auch "Die Umsiedlerfamilien aus Krasna, 1940"), wo ein (dieser?) Josef Fleckenstein erfaßt ist.

Anmerkung für R. Fleckenstein: Der Name Fleckenstein ist gerade im Großraum Aschaffenburg sehr häufig.
Viele Grüße,
Jürgen



(Aktives Banner, bitte anklicken ...)

 

post