Autor Thema: Hilfe bei Thema 19.Waffen-Grenadier-Division der SS - Kurland 1945  (Gelesen 3569 mal)

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2221
Bin auf der Suche nach ein paar Infos und Klärungen.....

1.) Habe jetzt meine Bücher durchforstet und finde nur Fotos von der o.g. Einheit - auf denen die Männer auf den Stahlhelmen nur die Siegrunen auf der rechten Seite tragen.
Auf der linken Seite gabs kein Abzeichen!? War das allgemein so oder gabs da offiziel noch ein Abzeichen für die linke Seite!?

2.) Wo sollte das Ärmelwappen "Latvia" offiziell getragen werden??? Habe da auch Bilder wo es mal rechts und mal links sitzt!?  :-\

3.) Ich suche Fotos von Pak's der Einheit aus 1945, speziell Kurland.


Danke schonmal im voraus für jegliche Tipps und Hilfe.  ;)
Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

Jürgen Fritsche

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 349
1.) Habe jetzt meine Bücher durchforstet und finde nur Fotos von der o.g. Einheit - auf denen die Männer auf den Stahlhelmen nur die Siegrunen auf der rechten Seite tragen.
Auf der linken Seite gabs kein Abzeichen!? War das allgemein so oder gabs da offiziel noch ein Abzeichen für die linke Seite!?

2.) Wo sollte das Ärmelwappen "Latvia" offiziell getragen werden??? Habe da auch Bilder wo es mal rechts und mal links sitzt!?  :-\

Moin Ronny,

zu 1.)
es finden sich - nicht nur digital, auch als Papierabzüge - häufig versehentlich oder in Unkenntnis spiegel-(seiten-)verkehrt wiedergegebene Fotografien. Falls auf diesen Fotos nirgendwo Buchstaben, Brust- oder Ärmeladler, etc., zu sehen sind, ist es schwer bis unmöglich, sie als solche zu erkennen ...

Stahlhelm der Waffen-SS: "Das Wappen wurde auf der linken Seite des Helmes getragen (rechts das  Hakenkreuzwappen). Das Wappen bestand aus zwei schwarzen Sigrunen auf silbernem Grund. Es konnten aber auch weiße Sigrunen auf schwarzem Grund getragen werden". Quelle: http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Uniformen/Helme/Stahlhelm.htm

Das weithin sichtbare rote Wappen mit dem Hakenkreuz wurde allerdings rasch weggelassen bzw., wo noch vorhanden, zur Tarnung überstrichen.

Zu 2.):
Zur Ärmelseite: Offiziell wurde der Landesschild der Lettischen Nr. 2 mit dem Schriftzug "Latvija" auf dem linken Oberarm getragen.
Aber:
Zitat von: wehrmacht-lexikon.de
Trageweise:
Das [Meine Anm.: Leider wird häufig der falsche Artikel verwendet - korrekt muß es heißen: der Schild! Ebenso im Link "landesschilde" - ohne "r"!] Landesschild wurde lt. dem Verordnungsblatt der Waffen-SS vom 15.04.1944 auf dem linken Ärmel, einen Finger breit unter dem Adler getragen. Dieser war wiederum vor dem Anbringen des Schildes seinerseits drei Finger breit höher als normal zu befestigen. Sofern der jeweilige Soldat zudem über einen Sturmmann- oder Rottenführerwinkel an seiner Uniform verfügte, war dieser einen halben Finger breit unter dem Landesschild anzubringen. Wie allerdings eine Vielzahl von Fotos belegen (einschließlich der oben gezeigten Aufnahme) kamen unterschiedliche Trageweisen dieses Abzeichens in der Truppe vor. Dazu gehörte das Tragen auf dem linken sowie rechten Oberarm aber auch das Anbringen auf dem linken Unterarm. In diesem Fall wurde das [Anm.: der!] Schild kurz über dem - sofern vorhandenen - Ärmelstreifen angebracht.
Quelle: http://wehrmacht-lexikon.de/waffen-SS/Laufbahnabzeichen/sonstige/landesschilder.php
« Letzte Änderung: 01.05.15 (19:10) von Jürgen Fritsche »
Viele Grüße,
Jürgen



(Aktives Banner, bitte anklicken ...)

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2221
Danke Jürgen, aber das widerspricht eigentlich allem was ich bisher gesehen habe...und bezüglich des Ärmelschildes widerspricht ein dabei verwendetes Foto auch dem Text......


Quelle: http://wehrmacht-lexikon.de


Und hier ein paar Schnappschüsse aus einem meiner Bücher. Man sieht das es hier unterschiedliche Trageweise gibt und ich kenne die Sigrunen nur auf der rechten Helmseite, links war das Hakenkreuzwappen. Da bin ich zu 120% sicher. Alle meine Bücher dazu können ja nicht spiegelverkehrt sein.  ;)

auf der rechten Seite:






auf der linken Seite:




« Letzte Änderung: 02.05.15 (14:48) von Ronny22 »
Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

Jürgen Fritsche

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 349
Danke Jürgen, aber das widerspricht eigentlich allem was ich bisher gesehen habe...und bezüglich des Ärmelschildes widerspricht ein dabei verwendetes Foto auch dem Text......

Moin Ronny,

in den Erläuterungen wird ja auch explizit auf die unterschiedlichen Trageweisen hingewiesen ...

Du siehst selbst, wie uneinheitlich Uniformeffekten teilweise / zeitweise getragen wurden.
Viele Grüße,
Jürgen



(Aktives Banner, bitte anklicken ...)

Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2221
Hallo Jürgen,

okay bei den Ärmelschildern scheint das wirklich so zu sein. Aber bei den Helmen gehe ich davon aus das dem LdW da simpel ein Fehler unterlaufen ist, denn die Runen wurden IMMER rechts getragen und wenn vorhanden war links das Hakenkreuz-Wappen.

Also wie bei der Wehrmacht, nur eben statt dem WH-Schild der mit den Runen.

Ausnahmen gab es wohl auch, wo Runen beidseitig getragen wurden - aber bisher bin ich nur über Helme gestolpert die das Emblem rechts trugen.  ;)

Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha