Autor Thema: Suche Burg die 1945 als Stabsstelle in Oberlausitz gedient hat  (Gelesen 730 mal)

Oberlausitz

  • Gast
Suche für meinen Vater der Kradmelder im II WK war, eine Burg die als Stabsstelle gedient haben muss. Er meinte immer es wäre in der der Nähe von Oppach ...  . Wir fahren jetzt schon ein paar Jahre in die Gegend und finden Sie nicht. Er hat alles gefunden, bis auf diese Burg. Welche Infos benötigt Ihr um mir zu helfen. Mein Vater ist jetzt 91 und würde sich sicher freuen wenn jemand "Schützenhilfe" leisten könnte. 

Offline Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6513
Hallo,

zu welcher Einheit gehörte er denn?

grüsse

Offline heinrich20

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 20
Hallo Miteinander,

es könnte Rumburg gemeint sein, es heißt jetzt Rumburk und ist Grenzstadt in Tschechien, liegt etwa 10km Luftlinie von Oppach entfernt,Die andere wahrscheinlichere Variante ist Bautzen, hier waren einige Einheiten zum Kriegsende konzentriert, liegt ca.16km von Oppach entfernt.

Gruß heinrich :)
« Letzte Änderung: 02.12.14 (13:03) von heinrich20 »

Oberlausitz

  • Gast
Ich muss morgen meine Vater fragen. Es war eine zusammengelegte Einheit. Bevor ich Euch etwas falsches weitergebe - frage ich nochmals. Vielen Dank

Oberlausitz

  • Gast
Hallo - mein Vater war Melder bei der Division - Generalleutnant Lüdicke. Bei ihm selber war ein Hauptmann Hirschberger - Panzerjägerabteilung. Leider kann ich nicht mehr viel mehr weitergeben. Er ist in der Zeit auch auf die Festung Königstein gefahren als Melder.
Vielleicht könnt ihr mit dem "etwas" weiterhelfen. Die Burg war zu der Zeit übrigens intakt. Vielen Dank schon jetzt.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7615

Oberlausitz

  • Gast
Leider nein. Das Einsatzgebiet müsste auf jeden Fall Oppach bzw. näher an der tschechischen Grenze gewesen sein.

 

post