Autor Thema: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866  (Gelesen 63021 mal)

JakeV

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 312
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #60 am: 04.01.15 (11:10) »
Guten Tag und frohes neues Jahr,

kgl. preuß. Generalmajor Julius Adalbert Ulrich Josef Ludwig Leonhard Knappe von Knappstädt
* 02.03.1809 in Ostrowine bei Oels/Schlesien
† 22.09.1872 in [?]

Jake
« Letzte Änderung: 04.01.15 (13:36) von JakeV »

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7677
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #61 am: 05.01.15 (14:52) »
Danke !!


Richard von Arnim erhielt den PLM am 17. September 1866 als Hauptmann und Chef  6. Kompanie / 3. Garde-Regiment zu Fuß / 1. Garde-Infanteriedivision / Garde-Korps / 2. Armee

Die Verleihung erfolgte für die Schlacht bei Königgrätz am 3. Juli 1866. Eingereicht wurde er von Oberst Knappe von Knappstädt, seinem Regimentskommandeur:

"Hat mir ausgezeichneter Bravour seine Kompanie gegen eine Schanze nördlich Chlum vorgeführt und dadurch 5 Geschütze genommen."


Richard von Arnim selbst hat im Jahre 1868 ein kleines Büchlein mit dem Titel "Erinnerungen an den Feldzug von 1866" herausgebracht, in dem der Kampf des II. Bataillons des 3. Garde-Regiments zu Fuß ausführlich geschildert wird. Darin findet sich auch eine ausführliche Beschreibung der Vorgänge, die zur PLM-Verleihung an Hauptmann von Arnim führten.

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7677
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #62 am: 05.01.15 (16:35) »
Mir konnte von anderer Seite geholfen werden:

Ulrich Ernst von Schlichting:

geboren am 24. Juli 1832
verstorben am 22. November 1867 in Berlin / Preußen

Somit war der Hinweis in der Regimentsgeschichte, daß er zwar 1867 aus der Armee ausschied, aber im Jahr 1868 verstarb, nicht ganz richtig.


Ich habe bis jetzt 40 Namen erfaßt und es fehlt mir bei den Lebensdaten nur bei einer Person das Geburtsdatum:

Hugo  von Pogrell


Ansonsten gibt es nur drei Lücken bei den ergänzenden Angaben zu den Lebensdaten:

Anton Conrad von Paczensky und Tenczin (Geburtsort)
Ulrich Ernst von Schlichting (Geburtsort)
Julius Knappe von Knappstädt (Todesort)


Sehr schön, so kann es weitergehen, ...  ;D


IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7677
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #63 am: 06.01.15 (15:39) »
Karl Friedrich von Lobenthal erhielt den PLM am 17. September 1866 als Hauptmann und Chef  7. Kompanie / 3. Garde-Regiment zu Fuß / 1. Garde-Infanteriedivision / Garde-Korps / 2. Armee

Die Verleihung erfolgte für die Schlacht bei Königgrätz am 3. Juli 1866. Eingereicht wurde er von Oberst Knappe von Knappstädt:

"Führte mit ausgezeichneter Bravour seine Kompanie gegen die erste feindliche Position nordöstlich von Chlum, wurde verwundet, ihm 2 Pferde erschossen, führte die Kompanie weiter und nahm 9 Geschütze."

Auch die Gefechte der 7. Kompanie des 3. Garde-Regiments zu Fuß werden ihm bereits genannten Buch von Richard von Arnim ausführlich geschildert. Anhand dieses Buches konnte ich auch die genaue Kompanie für Karl Friedrich von Lobenthal zuordnen.

Allerdings fehlen mir bei ihm jede Angabe zu den Lebensdaten.

JakeV

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 312
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #64 am: 06.01.15 (16:38) »
kgl. preuß. Oberst Karl Friedrich von Lobenthal
* 06.10.1833 in Münster (Westfalen)
† 03.12.1892 in Berlin

Jake

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7677
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #65 am: 07.01.15 (17:07) »
Danke !!


Julius von Löwenfeld erhielt den PLM am 17. September 1866 als Premierleutnant im 3. Garde-Regiment zu Fuß / 1. Garde-Infanteriedivision / Garde-Korps / 2. Armee

Eingereicht wurde auch er von seinem Regimentskommandeur Oberst Knappe von Knappstädt:

"Wegen Unerschrockenheit und aufopfernder Bravour; er war stets vorne. Nahm mit seiner Kompanie 2 Geschütze bei Soor, 4 Geschütze bei Königgrätz und 120 Gefangene bei Burkersdorf."


Hier hilft das Buch von Richard von Arnim leider nicht weiter, da dies nur die Kämpfte des II. Bataillons des 3. Garde-Regiments zu Fuß beschreibt. Aus der Formulierung "nahm mit seiner Kompanie" würde ich schließen, daß auch Premierleutnant von Löwenthal Kompaniechef war. Die Zuordnung seiner Tat ist allerdings auch nicht ganz einfach. In meiner Quelle steht, daß die wenigen Worte des Verleihungsvorschlages auch einen Fehler enthielten: die 2 Geschütze bei Soor nahm nicht Premierleutnant von Löwenthal, sondern das 2. Garde-Regiment zu Fuß. Blieben die Taten bei Königgrätz und Burkersdorf. Ich ordne die Verleihung daher erstmal ein in die Rubrik "für den Feldzug in Böhmen insgesamt".

Julius von Löwenthal verstarb am 26 Juni 1916, und somit nur wenige Monate, bevor ihm die Krone zum PLM verliehen worden wäre. Somit gab es mit ihm also noch mindestens einen zweiten Träger des PLM des Krieges von 1866, der zu Beginn des Ersten Weltkrieges noch am Leben war.

racker

  • Gast
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #66 am: 07.01.15 (18:35) »
Kurze Ergänzung

Julius von Löwenfeld wurde am 27.01.1890 zum char. GenMaj. befördert.

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7677
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #67 am: 08.01.15 (20:19) »
Karl Wilhelm von Witzendorff erhielt den PLM am 17. September 1866 als Oberstleutnant und Chef des Generalstabes des Kavalleriekorps der 1. Armee

Eingereicht wurde er von seinem Kommandierenden General, General der Kavallerie Albrecht Prinz von Preußen:

"Mit ganz besonderem Scharfblick ausgerüstet, verbindet er damit seltene geistige Fähigkeiten und bedeutende militärische Talente. Als Chef des Stabes führte er die Geschäfte nicht allein mit großer Umsicht und Hingebung, sondern beteiligte sich persönlich an den Aktionen einzelner Teile des Korps (u.a. Nachtmarsch von Gitschin nach Miletin mit dem 2. Garde-Dragonerregiment in äußerst kurzer Zeit), zu deren Erfolgen er wesentlich beitrug. Besonders bei Königgrätz hat er sich bei dem Vorführen der 2. leichten Brigade und richtigen Eingreifen der Regimenter beteiligt und wesentlich zu dem siegreichen Ausgange beigetragen. Befand sich beim Kavalleriegefecht im dichtesten Handgemenge."

Somit ordne ich auch diese Verleihung der Schlacht bei Königgrätz am 3. Juli 1866 zu.

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7677
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #68 am: 09.01.15 (15:50) »
Wilhelm Herzog von Mecklenburg-Schwerin erhielt den PLM am 17. September 1866 als Generalmajor und Kommandeur  2. Leichte Kavalleriebriagade / 2. Kavalleriedivision / Kavalleriekorps der 1. Armee

Die Verleihung erfolgte für die Schlacht bei Königgrätz am 3. Juli 1866. Eingereicht wurde er von Generalmajor Hann von Weyern, dem Kommandeur der 2. Kavalleriedivision:

"Hat während der Schlacht bei Königgrätz mit großer Bravour zum Gefecht geführt und sich selbst am Handgemenge beteiligt."

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7677
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #69 am: 11.01.15 (10:32) »
Georg Graf von der Groeben erhielt den PLM am 17. September 1866 als Generalmajor und Kommandeur 3. Leichte Kavalleriebriagade / 2. Kavalleriedivision / Kavalleriekorps der 1. Armee

Die Verleihung erfolgte für die Schlacht bei Königgrätz am 3. Juli 1866. Eingereicht wurde er von Generalmajor Hann von Weyern, dem Kommandeur der 2. Kavalleriedivision:

"Hat mit einem Teile seiner Brigade mit Erfolg und großer Bravour feindliche Infanterie und Artillerie in der Schlacht bei Königgrätz angegriffen, die Infanterie gesprengt, die Geschütze genommen und trotz einer hierbei erhaltenen Schußwunde bis zum Ende der Schlacht sein Kommando fortgeführt."

Generalmajor Graf von der Groeben hatte besonders im Reitergefecht bei Stresetitz entscheidend den Verlauf bestimmt.

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7677
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #70 am: 12.01.15 (11:54) »
Theophil von Podbielski erhielt den PLM am 18. September 1866 als Generalmajor und Direktor des Allgemeinen Kriegsdepartements und Generalquartiermeister der Armee

Eingereicht wurde er von General der Infanterie Helmuth von Moltke, dem Chef des Großen Generalstabes:

"Durch große Umsicht, Sachkenntnis und rastlose Tätigkeit hat General von Podbielski in der wichtigen Stellung eines Generalquartiermeisters die vorzüglichsten Dienste geleistet. Da derselbe bereits im Feldzug 1864 sich gleichfalls sehr ausgezeichnet hat, so wage ich ihn für die hohe Gnade der Verleihung des Ordens PLM alleruntertänigst zu erbitten."

Somit wäre dies eine Verleihung für die insgesamt erfolgreich abgeschlossenen Krieg.

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7677
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #71 am: 14.01.15 (14:26) »
Alexander Friedrich von Medem erhielt den PLM am 18. September 1866 als Oberst und Kommandeur 1. Magdeburgisches Infanterieregiment Nr. 26 / 7. Infanteriedivision / 1. Armee

Die Verleihung erfolgte für die Schlacht bei Königgrätz am 3. Juli 1866. Eingereicht wurde er von Generalmajor von Schwarzhoff:

"Zeichnete sich durch Entschlossenheit und Umsicht beim Angriff des bewaldeten Berges südlich Benatek sowie in einem sehr kritischen Moment, als der Feind zum Angriff auf das im Rücken gelegene, obenbezeichnete Dorf vorging, dadurch aus, daß er die daselbst befindlichen Abteilungen sammelte und dem Feinde entgegenführte, der hierdurch sowie durch das Eingreifen des II. Bataillons 3. Magdeburgischen Infanterieregiments Nr. 66 in seiner rechten Flanke zurückgetrieben wurde. Hier wurde dem obenbezeichneten ein Pferd unter dem Leibe erschossen. ..."

Zusätzliche Ergänzung von Generalleutnant von Fransecky:

"Bewies schon am Muskyberge im Treffen bei Münchengrätz eine seltene Ruhe und Kaltblütigkeit und wußte dieselbe auch auf seine Truppe zu übertragen, die hier zum ersten Mal ins Feuer kam. Bei Königgrätz war er in der hierneben (vorstehend) näher angegebenen Weise tapfer und erfolgreich tätig Sein Regiment verlor am meister und blieb doch das geschlossenste."


Bei Alexander Friedrich von Medem bin ich wieder auf Hilfe bei den Lebensdaten angewiesen. Mir sind nur das Geburtsjahr 1814 und das Todesjahr 1879 bekannt.

JakeV

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 312
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #72 am: 14.01.15 (15:06) »
Guten Tag,

kgl. preuß. Generalleutnant Alexander Heinrich Eberhard Ottomar von Medem (ab 1878 Freiherr von Medem)
* 12.02.1814 in Charlottenburg bei Berlin
† 15.02.1879 in Dresden

Jake

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7677
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #73 am: 20.01.15 (10:23) »
Auch beim nächsten Namen bin ich wieder auf Hilfe angewiesen:

Ludwig Eduard Ernst Freiherr von Quadt und Hüchtenbruck erhielt den PLM am 18. September 1866 als Hauptmann im 2. Rheinischen Infanterieregiment Nr. 28 / 15. Infanteriedivision / Elb-Armee

Die Verleihung erfolgte für die Schlacht bei Königgrätz am 3. Juli 1866. Eingereicht wurde er von Major von Brauchitsch:

"Vom General der Infanterie Herwarth von Bittenfeld in Übereinstimmung mit dem Brigadekommandeur zum Orden PLM empfohlen. Führte am 3. Juli unter Bewältigung mehrerer feindlicher Aufstellungen die Spitze der Umgehung der Division bis in das Dorf Stösser im Rücken des Feindes und nahm dadurch 1 Geschütz und ca. 260 Gefangene nebst 4 Offizieren."


Bei ihm sind mir keinerlei Angaben zu den Lebensdaten bekannt.
« Letzte Änderung: 23.01.15 (09:19) von IM »

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7677
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #74 am: 22.01.15 (18:59) »
Und wieder konnte mir geholfen werden:

Ludwig Eduard Ernst Freiherr von Quadt und Hüchtenbruck

geboren am 03.12.1825 in Köln
verstorben am 17.12.1871 in Düsseldorf


Somit bleibt wiederum keine Lücke offen, ...  ;D