Autor Thema: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866  (Gelesen 61191 mal)

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7674
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #45 am: 24.12.14 (10:09) »
Hugo von Obernitz erhielt den PLM am 17. September 1866 à la suite des Garde-Füsilierregiments und Kommandeur der 1. Garde-Infanteriebrigade / 1. Garde-Infanteriedivision / 2. Armee

Die Verleihung erfolgte für die Schlacht bei Königgrätz am 3. Juli 1866 und eingereicht wurde er von Generalmajor von Alvensleben, der selbst Kommandeur der 2. Garde-Infanteriebrigade war und ebenfalls der 1. Garde-Infanteriedivision unterstand.

"Unter dem glänzendsten Erfolge und mit persönlicher Auszeichnung kommandierte er das Gefecht bei Chlum, bis er verwundet wurde."

Die 1. Garde-Infanteriebrigade nahm unter Führung von Oberst von Obernitz die Ortschaft Chlum und konnte insgesamt 40 Kanonen erobern.

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7674
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #46 am: 26.12.14 (09:53) »
Constantin von Alvensleben erhielt den PLM am 17. September 1866 als Generalmajor und Kommandeur der 2. Garde-Infanteriebrigade / 1. Garde-Infanteriedivision / 2. Armee

Die Verleihung erfolgte für die Schlacht bei Königgrätz am 3. Juli 1866. Eingereicht wurde er von August Prinz von Württemberg, dem Kommandierenden General des Gardekorps:

"Der General kommandierte am Morgen des 3. Juli, dem Tag der Schlacht bei Königgrätz, diejenigen Truppenteile der 1. Garde-Infanteriedivision, welche schon Tags zuvor als Avantgarde von Königinhof aus über die Elbe bis auf die Höhen in der Richtung auf Daubrowitz vorgeschoben waren. Mit denselben ist er bei Aufbruch des Korps sofort auf Kl. Bürglitz und Jericek marschiert, um der, nach eingegangenen Meldungen hart vom Feind bedrängten Division Fransecky zu Hilfe zu kommen. Seiner Umsicht und seinem rastlosen Eifer ist es vorzugsweise zu danken, daß das Gardekorps rechtzeitig mit dieser Division Fühlung erlangte und selbige aus einer sehr schwierigen Lage befreite. Gegen Ende der Schlacht übernahm er das Kommando der 1. Garde-Infanteriedivision. Im Hinblick auf seine Leistungen wage ich, den General der Allerhöchsten Gnade alleruntertänigst zu empfehlen."

Das Kommando über die 1. Garde-Infanteriedivision mußte Generalmajor von Albensleben übernehmen, da der eigentliche Divisionskommandeur, Generallleutnant Wilhelm Hiller von Gaertringen, nach der Einnahme von Chlum gefallen war.

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7674
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #47 am: 27.12.14 (09:59) »
Jetzt kommt wieder ein Name, da bin ich auf Hilfe angewiesen:

Bernhard Alexander Heinrich von Kessel erhielt den PLM am 17. September 1866 als Oberst und Kommandeur  1. Garderegiment zu Fuß / 1. Garde-Infanteriedivision / 2. Armee

Eingereicht wurde er von Generalmajor von Alvensleben:

"Hat in der Schlacht bei Königgrätz und in den Gefechten bei Soor und Königinhof die Avantgarden-Brigade mit großer Auszeichnung geführt. Das letztere glänzende Gefecht kommandierte er selbständig. ..."

Ich ordne diese Verleihung somit ein für das Gefecht bei Königinhof am 29. Juni 1866.


Es fehlen mir die kompletten Lebensdaten.

JakeV

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 306
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #48 am: 27.12.14 (11:14) »
kgl. preuß. General der Infanterie Bernhard Alexander Heinrich von Kessel
* 20.11.1817 in Breslau/Schlesien
† 07.06.1882 in Berlin

Jake

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7674
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #49 am: 27.12.14 (13:21) »
Wieder vielen Dank !! Da schaue ich mir gleich den nächsten Namen an.

Ewald von Kleist erhielt den PLM am 17. September 1866 als Major und Kommandeur I. Bataillon / 1. Garderegiment zu Fuß / 1. Garde-Infanteriedivision / 2. Armee

Die Verleihung erfolgte für die Schlacht bei Königgrätz am 3. Juli 1866. Eingereicht wurde er von seinem Regimentskommandeur Oberst von Kessel:

"Verteidigte zwei Stunden lang das Dorf Ober-Chlum in der Schlacht gleichen Namens gegen einen weit überlegenen Feind und behauptete das Dorf heldenmütig bis zum Eintreffen des I. Armeekorps. Ist mit persönlicher Bravour bei der Eroberung feindlicher Geschütze beteiligt."

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7674
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #50 am: 28.12.14 (11:46) »
Oskar Graf von Schlieffen erhielt den PLM am 17. September 1866 als Hauptmann und Kompaniechef im 1. Garderegiment zu Fuß / 1. Garde-Infanteriedivision / 2. Armee

Die Verleihung erfolgte für die Schlacht bei Königgrätz am 3. Juli 1866. Eingereicht wurde er von Oberst von Kessel, seinem Regimentskommandeur:

"Hatte mit seiner Kompanie nach der Eroberung von Ober-Chlum allein die südwestliche Lisiere dieses Dorfes besetzt, gegen welche eine feindliche Batterie und mindestens ein Bataillon zum Angriff vorgingen. Unter Beihilfe von 2 Kompanien des Füsilier-Bataillons gelang es ihm, nicht nur den Angriff abzuschlagen, sondern auch die feindliche Batterie mit 8 Geschützen zu nehmen. Einen später erfolgten abermaligen Angriff feindlicher Infanterie, die gleichfalls bedeutend überlegen war, wies er dadurch ab, daß er die schwachen Soutiens tambour battant solange avancieren ließ, bis der Feind eiligst seinen Rückzug antrat. Der Hauptmann Graf von Schlieffen hat im heftigsten Granat-, Kartätsch- und Gewehrfeuer seinen Leuten ein besonderes Vorbild an Kaltblütigkeit gegeben. - Schlacht bei Ober-Chlum."

An diesem Text merkt man, wie auch 1866 noch die französische Sprache auch im preußischen Militär ihren Einfluß ausübte.

Lisiere des Dorfes = Rand des Dorfes

die schwachen Soutiens tambour battant avancieren = hier muß ich auch passen. Ich würde es so deuten, daß er die ihm zur Verfügung stehenden schwachen Unterstützungskräfte vorrücken ließ.


Bei den Lebensdaten bin ich mir auch nicht ganz sicher. Im Netz habe ich dies gefunden:

http://www.stammreihen.de/getperson.php?personID=I834208S&tree=tree1&PHPSESSID=01f62ee5b998efc233b409cc598c955b

geboren am 08.02.1834 in Magdeburg
verstorben am 09.09.1904 in Wioska / Niederschlesien

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7674
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #51 am: 29.12.14 (09:56) »
Alexander August Wilhelm von Pape erhielt den PLM am 17. September 1866 als Oberst und Kommandeur 2. Garderegiment zu Fuß / 1. Garde-Infanteriedivision / 2. Armee

Die Verleihung erfolgte für die Schlacht bei Königgrätz am 3. Juli 1866. Eingereicht wurde er von Generalmajor von Alvensleben:

"Hat das Regiment bei Soor und Königgrätz stets gegen überlegene Kräfte mit einer so großen Entschlossenheit und nie fehlendem Erfolge geführt, daß sein Benehmen als ein nicht übertroffenes Vorbild für jeden dasteht."

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7674
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #52 am: 30.12.14 (13:01) »
Viktor von Erckert erhielt den PLM am 17. September 1866 als Major und Bataillonskommandeur im 2. Garde-Regiment zu Fuß / 1. Garde-Infanteriedivision / 2. Armee

Die Verleihung erfolgte für die Schlacht bei Königgrätz am 3. Juli 1866. Eingereicht wurde er von Oberst von Pape, seinem Regimentskommandeur:

"Hat in der Avantgarde bei Soor am 28. Juni mit der größten Einsicht und Tapferkeit sein Bataillon geführt; gelangte bei Königinhof am 29. Juni durch energisches Vordringen von der Queue der Avantgarde bis an die Tete; verteidigte am 3. Juli das Dorf Rosberitz auf das Äußerste, wo die Fahne des Bataillons durch einen Schuß verletzt wurde und energisch verteidigt werden mußte, und drang als der erste mit noch drei Offizieren allein in eine feuernde feindliche Batterie, die wenigstens zum Teil genommen wurde. Er verlor ein Pferd tot unter dem Leibe und fiel schließlich schwer verwundet, vom Hals bis zum Rücken durchschossen."


Was die Lebensdaten bei Viktor von Erckert betrifft, das ist mir nur bekannt, daß er im Jahre 1823 geboren wurde.

JakeV

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 306
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #53 am: 30.12.14 (13:20) »
kgl. preuß. Oberst Friedrich Wilhelm Viktor von Erckert
* 10.07.1823 in Culm/Westpreußen
† 18.08.1870 bei Sainte-Marie-aux-Chênes bei Metz/Frankreich (gefallen)

Jake

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7674
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #54 am: 31.12.14 (12:50) »
Erneut vielen Dank für die Ergänzung !


Oktavio Philipp von Böhn erhielt den PLM am 17. September 1866 als Major und Kommandeur I. Bataillon / "Kaiser Franz" Garde-Grenadierregiment  Nr. 2 / 2. Garde-Infanteriedivision / 2. Armee


Eingereicht wurde er von Oberst von Fabeck, seinem Regimentskommandeur:

"Seiner Energie und kräftigen Führung ist es allein zuzuschreiben, daß das hartbedrängte II. Bataillon in Alt-Rognitz (28. Juni) nicht ganz aufgerieben wurde. Es gelang dem Major von Böhn mit seinem I. Bataillon den sehr überlegenen Feind zu werfen und dadurch großem Nachteile für die noch im Defilé marschierende Division abzuwenden. Nach Allem ist sein Benehmen im Gefecht ein wahrhaft bewundernswertes gewesen."

Die Verleihung erfolgte somit für das Gefecht bei Alt-Rognitz am 28. Juni 1866.

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7674
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #55 am: 01.01.15 (11:38) »
Bernhard von Werder erhielt den PLM am 17. September 1866 als Oberst und Kommandeur Garde-Füsilierregiment / 1. Garde-Infanteriedivision / 2. Armee

Die Verleihung erfolgte für die Schlacht bei Königgrätz am 3. Juli 1866. Eingereicht wurde er von Generalmajor von Alvensleben:

"Zeichnete sich bei Soor aus und warf bei Königgrätz einen sehr überlegenen Feind in einem sehr kritischen Moment, wodurch er die Behauptung von Chlum möglich machte."

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7674
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #56 am: 02.01.15 (13:38) »
Ulrich Ernst von Schlichting erhielt den PLM am 17. September 1866 als Hauptmann und Kompaniechef im Garde-Füsilierregiment / 1. Garde-Infanteriedivision / Garde-Korps / 2. Armee

Eingereicht wurde er von Oberst von Werder, seinem Regimentskommandeur:

"Nahm das Dorf Burkersdorf mit großer Bravour mit Sturm und zeichnete sich beim Sturm auf Königinhof sowie in der Schlacht bei Königgrätz durch kalte Entschlossenheit und große Umsicht in der Führung seiner Kompanie aus."

Ich habe in meiner zur Verfügung stehenden Literatur zum Krieg von 1866 geblättert, aber der Name Schlichting wird da leider nirgendwo genannt, zumindest in den Gefechten bei Soor (Burkersdorf) und Königinhof. Bei den dort erwähnten Kompanien des Garde-Füsilierregiments steht leider nicht der Name des Kompaniechefs mit dazu. Somit ordne ich diese Verleihung allgemein für den Feldzug in Böhmen ein, da sich Hauptmann von Schlichting wohl mehrfach besonders auszeichnete.


Was die Lebensdaten betrifft da habe ich nur gefunden, daß er von 1832 bis 1867 lebte. Somit wäre ich hier wieder auf Hilfe angewiesen.

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7674
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #57 am: 03.01.15 (18:15) »
Ich habe die Geschichte des Garde-Füsilierregiments zur Verfügung, ...

Da steht, Schlichting sei in der Tat 1832 geboren. Am 6. Juni 1867 wurde er aus dem Regiment und wohl allgemein aus dem Militärdienst entlassen. Verstorben ist er dann im Jahr 1868 in Berlin als Hauptmann a.D.

Mehr gibt die Regimentsgeschichte zu den Lebensdaten von Ulrich Ernst von Schlichting leider auch nicht her.

Allerdings läßt sich die Einheit klären. Schlichting war Chef der 9. Kompanie. Der Name Schlichting wird in der Beschreibung der Kämpfe sehr oft erwähnt, leider finde ich beim Durchblättern nirgends den Hinweis, daß er für eine bestimmte Tat den PLM erhielt. Somit lasse ich die Zuordnung wie oben erwähnt.

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7674
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #58 am: 03.01.15 (18:32) »
Mit der Geschichte des Garde-Füsilierregiments kann ich noch eine weitere Ergänzung vornehmen.

Es betrifft Viktor von Erckert. Da haben wir für seine Einheit bisher folgende Angabe:

Zitat
Bataillonskommandeur im  2. Garde-Regiment zu Fuß / 1. Garde-Infanteriedivision / Garde-Korps / 2. Armee

Viktor von Erckert wurde später im Laufe seiner weiteren Karriere Kommandeur des Garde-Füsilierregiments. Daher findet sich im erwähnten Buch eine ausführliche Biographie. Und dort findet sich die Angabe, daß er 1866 Kommandeur des Füsilierbataillons im 2. Garde-Regiment zu Fuß war.

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7674
Re: Verleihungen des "Pour le Mérite" im Krieg von 1866
« Antwort #59 am: 04.01.15 (08:59) »
Julius Knappe von Knappstädt erhielt den PLM am 17. September 1866 als Oberst und Kommandeur  3. Garde-Regiment zu Fuß / 1. Garde-Infanteriedivision / Garde-Korps / 2. Armee

Die Verleihung erfolgte für die Schlacht bei Königgrätz am 3. Juli 1866. Eingereicht wurde er von Generalmajor von Alvensleben:

"Trat an Stelle des Obersten von Obernitz bei Chlum und führte die Brigade wie früher das Regiment mit der aufopferndsten Bravour."

Gemeint ist hier Hugo von Obernitz, der ja nach der Einnahme von Chlum schwer verwundet wurde. Oberst Knappe von Knappstädt übernahm an seiner Stelle dann die Führung über die 1. Garde-Infanteriebrigade und führte sie in der Schlacht weiter erfolgreich.


Auch hier habe ich nur Anhaltspunkte zu den Lebensdaten. Julius Knappe von Knappstädt erreichte noch den Rang eines Generalmajors, geboren wurde er 1809 und gestorben ist er im Jahre 1872.