Autor Thema: Lebensdaten von Generale  (Gelesen 13553 mal)

Offline paule43

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 120
Re: Lebensdaten von Generale
« Antwort #45 am: 07.10.17 (16:04) »
Guten Tag,
interesant ist hier, dass Wolf Keilig in dem Band Generale Hubert Stenzel mit sicherlich seinen Geburtsdaten und Wohnort, sowie die
Verwendung in WK I gelistet hat. Die Verwendungen, Beförderungen und Zeitpunkt der Verabschiedung entsperchen der Vita des Glt. Richard Stenzel. 
Da waren wohl einige Akten falsch abgelegt...
Gruß Paule

Offline JakeV

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 274
Re: Lebensdaten von Generale
« Antwort #46 am: 18.11.17 (11:22) »
Hallo,
Im Rahmen meiner Forschung in den hessischen Sterberegister möchte ich auf etliche Fälle hinweisen, die (zumindest für mich) sich als besonders problematisch erweisen.

Generalmajor Hans Runnebaum, gest. am 04.05.1973

Generalmajor Matthias Peters, gest. am 01.06.1974

Nun, die zwei Herren seien vermutlich in Wiesbaden verstorben. In den 1970er Jahre gab es in Wiesbaden und Vororten insgesamt 9 Standesämter. Ich habe alle Registern durchgesucht, keiner der Namen taucht aber auf, was zu erwarten ist, wenn man in Wiesbaden starb. Natürlich frage ich mich, in welchem Standesamt ihr Tod beurkundet wurde.

Generalmajor Carl-Theodor Koerner, gest. am 05.10.1973

Dieser ist zuletzt wohnhaft in Köln gewesen, lt. Bradley u. ä. sei verstorben in „Bad Soden“. Es gibt nämlich zwei Orte mit diesem Namen in Deutschland; Es war mir gelungen, die Sterberegister von Bad Soden am Taunus (und Bad Sooden-Allendorf) durchzusuchen, Koerner war doch nicht dabei. Wenn die Originalangabe stimmt, dann der richtige Todesort soll Bad Soden-Salmünster sein.

 

post