Autor Thema: GenMaj. Flade  (Gelesen 4205 mal)

racker

  • Gast
GenMaj. Flade
« am: 11.06.13 (07:45) »
Nachfolger eine vielleicht interessante Familie, die 2 Generale und einen Astronaut/Kosmonaut hervorgebracht hat:

Hans-Ulrich Flade (74) / LUFTWAFFE
geboren am 18.03.1925 in Zittau/Sachsen
verstorben am 30.10.1999 in Nassenfels b. Eichstätt/Obb.
Beförderungen:
OFähnr.:20.04.1945
Lt.: 16.05.1956 / Oblt.: 10.01.1957 / Hptm.: 30.08.1958 m.W.v. 01.06.1958
Maj.: 02.02.1962 m.W.v. 01.11.1961 / OTL: 08.04.1965 m.W.v. 01.01.1965
Oberst: 14.07.1967 m.W.v. 01.05.1967 / BrigGen.: 01.10.1976 / GenMaj.: 01.10.1980
Militärischer Werdegang:
01.04.1966 - 31.03.1969 Kmdre. JaBoG 34, Memmingen/Schwaben / 1.LwDiv. / LflKdo.
03.09.1971 - 04.02.1972 39.Senior Course am NATO Defense College, Rom/Italien
01.10.1976 - 30.09.1980 Kdr. Deutsches LwAusbKdo. USA, Fort Bliss/Texas/USA *)
*) Nachfolger BrigGen. Walter Schmitz
01.10.1980 - 31.03.1985 Chief of Staff HQ 2.ATAF, Mönchengladbach/NRW *)
*) Nachfolger GenMaj. Bruno von Mengden
Auszeichnungen:
12.11.1984 Bundesverdienstkreuz 1.Klasse / Legion of Merit
Bemerkung:
Sohn von GenMaj.d.Pol. Hans Flade
geboren am 27.10.1898 in Zittau/Sachsen
verstorben am 04.11.1978 in Fellbach b. Bad Cannstatt/Bad.-Wrttbg.
Vater von Kosmonaut(L) OTL a.D. Klaus-Dietrich Flade
geboren am 23.08.1952 in Büdesheim/Rhld.-Pf.
17.03.1992 - 25.03.1992 Einsatz als Bordingenieur bei der Mission Mir 92.
Im Rahmen dieser Mission führte er 14 deutsche Experimente durch

Wer hier zusätzliche Angaben machen kann, dann ran an den "Feind".

Peter

Freikorps

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 148
Re: GenMaj. Flade
« Antwort #1 am: 03.09.13 (19:36) »
Spät kommen meine Ergänzungen, aber nicht zu spät.
1.7.43 Eintritt in die Luftwaffe als Offz.-Anwärter. Flugzeugführerausb. an der Luftkriegsschule 1. Nach Ausbildung Einsatz beim JG 27. Bis zum Wiedereintritt in die BW. Verkaufsleiter in der Lebensmittelindustrie.  1956 Wiederauffrischungslehrgang Flugzeugführer in Landsberg und Fürstenfeldbruck bei der US-Air-Force . Fluglehrerausbildung (FLB.)F-86 bei Royal Canadian Air-Force. FLB. auf Muster F-104 in den USA.  Von 1960 bis 1964 Staffelkapitän der 1. Ausbildungsstaffel F-104 bei der Waffenschule der Lw. in Nörvenich und Jever. Von 1964 bis 1966 Kommandeur der fliegende Gruppe Jabo 33.Zwischen 1972 und 1974  Assistant DCS/Operations bei der 4. ATAF in Ramstein. 1974-1976 Abteilungsleiter A3 beim Luftflottenkommando.
Somit wären (fast) alle Lücken geschlossen.

Grüße

Hartmut

racker

  • Gast
Re: GenMaj. Flade
« Antwort #2 am: 04.09.13 (05:58) »
Nicht zu Spät gekommen. Hier die ergänzten Angaben aus meinem Buch "Generale/Admirale der Bundeswehr" Band 1 im BIBLIO-Verlag:

Hans-Ulrich Flade / LUFTWAFFE

geboren am 18.03.1925 in Zittau/Sachsen 
verstorben am 30.10.1999 in Nassenfels  b. Eichstätt/Obb.

Dienstzeit:
Wehrmacht: 01.07.1943 - 18.07.1945
Bundeswehr: 16.05.1956 - 31.03.1985

Beförderungen:
OFähnr.:20.04.1945
Lt.: 16.05.1956 / Oblt.: 10.01.1957 / Hptm.: 30.08.1958 m.W.v. 01.06.1958
Maj.: 02.02.1962 m.W.v. 01.11.1961 / OTL: 08.04.1965 m.W.v. 01.01.1965
Oberst: 14.07.1967 m.W.v. 01.05.1967 / BrigGen.: 01.10.1976 / GenMaj.: 01.10.1980

Militärischer Werdegang:
01.07.1943 - 30.08.1943 Grundausbildung Ausbildungsbataillon (Offizieranwärter), Oschatz/Sachsen
01.09.1943 - 30.04.1944 Offizier- und Flugzeugführerausbildung Luftkriegsschule 1,
Dresden-Klotzsche/Sachsen
01.05.1944 - 30.05.1944 Blindflugausbildung an der Flugzeugführerschule B-34,
Kopenhagen/Dänemark
06.01.1944 - 08.01.1945 Jagdfliegerausbildung und Jagdhilfslehrer im Jagdgeschwader 106,
Lachen-Speyerdorf/Pf. und Reichenbach/Sachsen
00.12.1944 Jagdlehrerschule Garz/Usedom
00.01.1945 Überprüfung auf E-Gruppe (E.J.G. 1) Leipzig/Sachsen
00.02.1945 - 31.03.1945 Flugzeugführer in der Ergänzungsgruppe Jagdgeschwader 1, Bautzen/Görlitz
01.04.1945 - 09.05.1945 Flugzeugführer 4./ und II./Jagdgeschwader 27 (28 Feindflüge), Braunschweig,
Helmstedt, Salzwedel, Perleberg, Leck
08.05.1945 - 18.07.1945 Kriegsgefangenschaft

13.05.1947 - 30.04.1951 Studium der Staats- und Rechtswissenschaften an
der Universität Frankfurt/Main/Hessen
01.03.1952 - 00.04.1956 Außendienstleiter Firma Weißenberger & Co.

16.05.1956 - 30.06.1956 Eintritt und Einweisung in die Bundeswehr
01.07.1956 - 09.11.1957 Refresher Prop CR 6, Landsberg/Lech/Obb.
09.11.1956 - 18.05.1957 Flugzeugführerschule Fürstenfeldbruck/Obb.
01.07.1957 - 06.09.1957 3 Fighter Wing RCAF, Zweibrücken/Rhld.-Pf.
01.12.1957 - 15.04.1960 Einsatzoffizier und Fluglehrer an der Waffenschule der Luftwaffe 10,
Oldenburg/NdSachs.
16.04.1960 - 30.09.1962 Staffelkapitän 4./Waffenschule der Luftwaffe 10, Nörvenich/NRW
01.10.1962 - 30.09.1964 Kommandeur Ausbildungsgruppe der Waffenschule der Luftwaffe 10,
Nörvenich/NRW
01.10.1964 - 31.03.1966 Kommandeur Fliegende Gruppe im Jagdbombergeschwader 33,
Büchel/Rhld.-Pf.
01.04.1966 - 31.03.1969 Kommodore Jagdbombergeschwader 34, Memmingen/Bad.-Wrttbg.
01.04.1969 - 31.03.1972 Referent Fü L III 3 BVMg., Bonn/NRW
dabei Umschulung auf die Aufklärerversion der F-4 PHANTOM bei der Air Force, Shaw Air Force Base,
South Carolina/USA
03.09.1971 - 04.02.1972 39.Senior Course am NATO Defense College, Rom/Italien
01.04.1972 - 30.09.1974 Assistent DCS/Op. 4.Allied Tactical Air Force (ATAF), Ramstein/Rhld.-Pf.
01.10.1974 - 30.09.1976 Abteilungsleiter A3 im Luftflottenkommando, Köln-Porz-Wahn/NRW
01.10.1976 - 30.09.1980 Kommandeur Deutsches Luftwaffenausbildungskommando,
Fort Bliss/Texas/USA
01.10.1980 - 31.03.1985 Chef des Stabes HQ 2.Allied Tactical Air Force (ATAF), 
Mönchengladbach/NRW

Auszeichnungen (Deutsche / Internationale):
06.07.1982 Legion of Merit / Degree of Officer (USA)
12.11.1984 Verdienstkreuz 1.Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland

Es sind Angaben von GenMaj. Flade, sowie Ergänzungen aus der Personalakte.

 

post