Autor Thema: Abwehrsieg!  (Gelesen 3472 mal)

logo

  • Gast
Abwehrsieg!
« am: 17.10.05 (16:26) »
Um das Forum mal zu beleben, stelle ich folgende Frage:
In der ehemaligen DDR wurde die Bedeutung des militär. Fachbegriffs (?) Abwehrsieg als ziemlich unbedeutend und manchmal sogar ins lächerliche (Goebellspropaganda)gestellt !
Meine Frage ist nun, gibt es solchen militär. Ausdruck überhaupt und wird er in der Kriegsgeschichte angewendet?
Lese nämlich gerade was über den Abwehrsieg von "GD" bei Targul Formus !
logo

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Abwehrsieg!
« Antwort #1 am: 17.10.05 (18:02) »
Würde mal sagen, dass ein Sieg bedeutet, dass man das gesteckte Ziel erreicht hat. Hat man es nicht erreicht, hat man im schlimmsten Fall verloren oder es ist ein Patt entstanden. Im  Umkehrschluss würde ich behaupten, ist dann der Sieg bei der Abwehr zu suchen und somit ein Abwehrsieg.

Tja und was nun die Wehrmacht in Goebbels Propaganda betrifft, so ist sie ja von einem Sieg zum anderen getaumelt, äh gestürmt und das bis 5 nach 12 ;D!

AK 74 ZF

  • Gast
Re: Abwehrsieg!
« Antwort #2 am: 21.10.05 (18:35) »
Logo ... "militärischer Fachbegriff" ????   ... Meinst du die "Abwehr" als Institution, einen Sieg hinsichtlich der Abwehr eines gegnerischen Angriffs ... oder was ?

@ Waldi ... "Man siegte sich zu Tode !"   ... wobei die heutige Darstellung einiger "Strategen" man hätte alle Schlachten Glorreich und Tapfer gewonnen und  den Krieg nur durch Verrat und gegnerische Übermacht verloren doch etwas seltsam ist.

AK 74 ZF

Hoover

  • Gast
Re: Abwehrsieg!
« Antwort #3 am: 14.11.05 (17:06) »
Nun, Arnheim würde ich einen Abwehrsieg nennen. man hat den Gegner am Erreichen seiner Ziele gehindert.

Richtschuetze

  • Gast
Re: Abwehrsieg!
« Antwort #4 am: 22.11.05 (13:49) »
@AK 47 Wobei das mit der Übermacht ja nicht so ganz von der Hand zu weisen ist!

Gruss