Autor Thema: SS-Grenadier Horst Tappert  (Gelesen 9433 mal)

Jürgen Fritsche

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 348
Re: SS-Grenadier Horst Tappert
« Antwort #15 am: 04.05.13 (21:16) »
Ich würde schätzen, das ist kein "Z", sondern eine korrigierte 7.
Moin "Dee",

nein, es ist ganz eindeutig keine korrigierte "7", sondern eindeutig ein "Z" - vgl. dazu die sonstigen Siebener und Z-Buchstaben des Schreibers! Die beiden Zeichen unterscheiden sich (zum Glück) zu deutlich!

Das "Wz" heißt "Wo = Wochen".
Na ja, das "Wv." (nicht: "Wz.") könnte auf den ersten Blick noch ein "Wo." sein. Wenn man sich dann allerdings die anderen "v" und "o" im Text genauer ansieht und aufmerksam vergleicht, stellt man fest, daß es sich in "Wv. <-> Wo.?" um ein "v" handeln muß, denn die "o" sind deutlich runder in ihrer Gesamtform und ihr weiterführender Strich (Abstrich) rechts liegt beim Schreiber deutlich tiefer, zudem bogenförmig nach unten führend und damit an der rechten Mitte des "o" liegend als beim unten zudem spitzeren "v" mit dem waagrechten Abstrich gleich rechts ganz oben (wie auch beim "w").

Es bleibt also weiterhin zu deuten:

Zitat
Abg. g.v.H. Z. 6. 8. Wv. SS Stdort Kdtr. Wien am 28.06.1943
"Z." = "Zustimmung"?

Man beachte unbedingt auch die deutlichen Punkte hinter den Ziffern "6" und "8"!

Fakt ist, daß die gesamte Zeile für den 28.06.1943, also den Tag des Abgangs aus dem Res.Laz Wien III, gilt.

Daher mein Tip: Abgang am 7. 6.(1943) g.v. H., 8 Wochen zur Standortkommandantur Wien am 28.06.1943
Könnte mit viel Phantasie übersetzt werden mit: am 7.6. aus dem Lazarett gvH in die Heimat entlassen. Und ab 28.06. wird er vielleicht für 8 Wochen bei der Standortkommandantur eingesetzt.
Das paßt von der Logik nicht so recht zusammen. Er war ja bereits in Wien im Lazarett, wurde dort gvH entlassen und so wohl bei der SS-Standortkommandantur Wien eingesetzt (vielleicht nur vorgeschlagen ...).
Weshalb also erst für drei Wochen sonstwohin in die Heimat entlassen, wenn er danach dann doch für nur wenige Wochen in Wien wieder eingesetzt werden sollte? Für Wien, als eindeutiger Teil der Heimat, galt ja auch gvH!

Genaueres als das Bisherige wird nicht zu klären sein.
Viele Grüße,
Jürgen



(Aktives Banner, bitte anklicken ...)

Dee

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 14
Re: SS-Grenadier Horst Tappert
« Antwort #16 am: 04.05.13 (21:25) »
Guten Abend, Jürgen!

Zitat
Für Wien, als eindeutiger Teil der Heimat, galt ja auch gvH!

Etwas anderes habe ich nicht behauptet. Ich weiß schon, wie sich "Heimat" zum damaligen Zeitpunkt definierte.

Da Du unbestritten der Sanitätsspezialist in der Forenwelt bist und niemand hier mehr Lazarettmeldungen gesehen hat als Du, hast Du natürlich Recht.

Gruß von Dee

Edit: Rechtschreibung
« Letzte Änderung: 04.05.13 (21:31) von Dee »

Jürgen Fritsche

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 348
Re: SS-Grenadier Horst Tappert
« Antwort #17 am: 04.05.13 (22:04) »
Zitat
Für Wien, als eindeutiger Teil der Heimat, galt ja auch gvH!
Etwas anderes habe ich nicht behauptet. Ich weiß schon, wie sich "Heimat" zum damaligen Zeitpunkt definierte.
Da Du unbestritten der Sanitätsspezialist in der Forenwelt bist und niemand hier mehr Lazarettmeldungen gesehen hat als Du, hast Du natürlich Recht.
Moin "Dee",

ich wollte Dir hier doch gar nichts unterstellen. Es war einfach Teil meiner Analyse der Umstände - so, wie ich auch die Schriftzeichen im Detail analysiert habe.

Vielleicht liege ich mit Untersuchung der Verwendung Tapperts nach Entlassung aus dem Res.Laz. Wien ja gar nicht richtig. Vorgänge und Entscheidungen von damals sind heute oft schwer oder gar nicht mehr zu deuten, weil bspw. dafür benötigte, spezielle und im Einzelfall auch mal ganz liegende Hintergründe einfach nicht bekannt sind.

Und nein, ich habe keinesfalls natürlich Recht. Bitte! Ich experimentiere ja an der Lösung dieser Passage genauso herum wie Du und andere ...

Mich interessiert grundsätzlich immer eine der Wirklichkeit möglichst nahe kommende Lösung von Fragen - und niemals eine "Kapitulation" vor meinem Fachgebiet.  ;)

So interessiert mich auch hier die Lösung von "Abg. g.v.H. Z. 6. 8. Wv. SS Stdort Kdtr. Wien am 28.06.1943" auch weiterhin sehr! Wir sind hier ja viele, mit viel Wissen - sicher haben die anderen auch noch Ideen ...
Viele Grüße,
Jürgen



(Aktives Banner, bitte anklicken ...)

Dee

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 14
Re: SS-Grenadier Horst Tappert
« Antwort #18 am: 04.05.13 (22:23) »
Hallo, Jürgen!

Ich wollte ja auch nur sagen, dass wohl niemand diese Lazarettmeldungen  so genau analysiert wie Du und dass Du aufgrund Deines Fachgebietes recht gut weißt, wovon Du redest. Ich für meinen Teil bilde mir ja gerne mal ein, dass ich so was gut lesen kann, aber wer liegt schon immer richtig?

Wir werden sehen, was die anderen noch herausfinden. So spannend find ich die Geschichte des Herrn T. jetzt nicht unbedingt, dass man tagelang darüber nachdenken müsste, aber ich schau mir bestimmt mal an, was hier noch so passiert.

Schönen Abend noch wünscht

Dee

MM

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 855
Re: SS-Grenadier Horst Tappert
« Antwort #19 am: 13.05.13 (20:34) »
Ein mittlerweile verstorbener Veteran der T-Division erzählte vor Jahren einmal,
das H.T. wegen Kameraden-Diebstahls aus der Truppe unehrenhaft entlassen
worden sei.

unehrenhaft entlassen .... eher unwahrscheinlich, bei Kameraddiebstahl wäre er zum Bewährungsbataillon der Waffen-SS oder zum Strafvollstreckungszug der T gekommen und/oder zB. SS-Fsch.Jg.Btl.500 oder Danzig/Matzkau.....

Uwe

Muss mich etwas revidieren, habe jetzt aus anderer Quelle gehört,
das H.T. auf einem Unterführerlehrgang wohl Zigaretten von einem
Kameraden gestohlen hat und deshalb von diesem Lehrgang "nur"
ausgeschlossen wurde. Also nicht aus der Truppe "unehrenhaft
entlassen".
~ sic transit gloria mundi ~

Suche Informationen, Unterlagen, Fotos, Urkunden und Sonstiges zum Transportgeschwader 5 (vormals KGzbV 323), der schweren Panzerjägerabteilung 560 u.d. Artillerieregiment 155
Ausserdem Feuerzeuge die in Kriegsgefangenschaft in Tunesien/Afrika hergestellt wurden.

 

post