Autor Thema: Letzter japanische Soldat!  (Gelesen 30508 mal)

Richtschuetze

  • Gast
Re: Letzter japanische Soldat!
« Antwort #15 am: 19.04.06 (10:43) »
@TheBlackman danke für den Artikel!Interressant!

Zitat
Etwa 400 ehemalige japanische Soldaten sollen nach Kriegsende in Russland geblieben sein

Mich würde interessieren wieviel deutsche Soldaten später mehr oder weniger freiwillig in Russland geblieben sind sei es auch unerkannt als Russen!


Gruss

P.S mir fällt da eine Sache ein die ein Kollege von seinem Opa erzählt bekamm,als der in Gefangenschaft war in Russland hatte sie in den letzten Jahren ein schon besseres Leben als Anfangs so wurde als Bewacher(Holzarbeiten)nur noch eine Wache mit gegeben,das war ein alter Mann,als die Gefangenen ein wenig über Ihn und sein Alter/Gebrechen lästerten in Deutsch natürlich da sie annahmen er verstehe sie ja nicht kamm diesser näher zu Ihnen und sprach mit bayrischem Dialekt sie sollten aufhören zu lässtern sie werden auch mal alt werden!
Die deutschen Soldaten sind fast vor schreck umgefallen,der alte Mann erzählte dann das er im 1 Weltkrieg deutscher Soldat gewesen wäre und in Russland geblieben war da er erstmal bei Kriegsende nicht entlassen worden war!Später dann hat er eine Russin kennengelernt und ist bis heute gebleiben unerkannt!

Offline Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2165
Re: Letzter japanische Soldat!
« Antwort #16 am: 18.02.09 (00:36) »
Am Freitag läuft in DMAX (23.25 Uhr) eine Dokumentation über den Fall des Leutnant Onoda  ;)
Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

Offline Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2165
Re: Letzter japanische Soldat!
« Antwort #17 am: 21.02.09 (05:30) »
Am Freitag läuft in DMAX (23.25 Uhr) eine Dokumentation über den Fall des Leutnant Onoda  ;)

Also ich hab die Doku gesehen....

Der Mann war und ist durch und Durch Nationalist...nach seiner Rückkehr betätigte er sich in rechtsextremen
japanischen Kreisen.

Während seines "Kampfes" auf Lubang nach Kriegsende, kämpfte er fast ausschließlich gegen die einheimische
Bevölkerung, dabei ging er mit seinen beiden Kameraden äußerst brutal vor.

Sie überfielen die Bauern auf den Feldern und plünderten dabei Nahrung.

Zeitzeugen berichtet davon das es dabei zu Enthauptungen und auch Zerstückelungen mit Macheten kam.
Und alles grundlos, die Zivilbevölkerung ließ die Japaner in Ruhe, Onoda tat dies um weiterhin zu zeigen das sie noch da
waren und wohl auch weil er den direkten Kampf gegen das philippinische Miltär scheute.


Tut mir leid das sagen zu müssen, aber ich war von diesem Mann ein wenig angewidert....
Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

Richtschuetze

  • Gast
Re: Letzter japanische Soldat!
« Antwort #18 am: 21.02.09 (11:04) »


Zitat
Tut mir leid das sagen zu müssen, aber ich war von diesem Mann ein wenig angewidert
....
 

Ja ich habe die Doku auch gesehen und habe mir den Herrn auch anders vorgestellt bzw die ganze Geschichte!
 
Gruss
 
 

 
 

Offline Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2165
Re: Letzter japanische Soldat!
« Antwort #19 am: 21.02.09 (14:13) »
Neben Onoda gab es noch andere japanische Soldaten die erst lange nach Kriegsende kapitulierten.

Shōichi Yokoi war Feldwebel der kaiserlich japanischen Armee, der wirklich erst bei seiner Aufgabe realisierte das Japan den Krieg verloren hatte, bis dahin hauste Yokoi in einer Erdhöhle auf der Insel Guam und kommentierte seine Kapitulation mit den Worten: "Es ist mir sehr peinlich, lebend zurückzukehren."




Teruo Nakamura war einfacher taiwanesischer Soldat der kaiserlichen japanischen Armee. Er hauste ca. 18 Jahre
allein im Dschungel von Morotai (Indonesien) nachdem er sich 1956 von seinen Kameraden abgesetzt hatte.
Entdeckt wurde Nakamura im Jahr 1974, fast zeigtlich zur Entdeckung Onodas, leider fand Nakamura innerhalb der japanischen Gesellschaft nur wenig Beachtung, auf Grund seiner Abstammung.
Nakamura kehrte somit auch nicht nach Japan sondern nach Taiwan zurück



Noch ein paar interessante Fakten über das Leben im Dschungel von Yokoi und Onoda.

Und hier eine Auflistung von japanischen Spätheimkehrern.
Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re: Letzter japanische Soldat!
« Antwort #20 am: 17.01.14 (19:14) »
Hiro Onoda ist am 16. Januar 2014 verstorben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Onoda_Hir%C5%8D