Autor Thema: Verfügung HPA  (Gelesen 3350 mal)

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7687
Verfügung HPA
« am: 31.05.12 (18:22) »
Ich habe hier einen Mann, der wurde am 20.11.1944 zum Kommandeur einer Abteilung ernannt. Dann ist da jedoch der Zusatz:

"Ernennung wird nicht wirksam gemäß Verfügung HPA Ag P 1 / 3. Abteilung (b) vom 01.12.1944"

Hat jemand eine Ahnung, was damit gemeint sein könnte ?

Alfons Zitterbacke

  • Gast
Re:Verfügung HPA
« Antwort #1 am: 31.05.12 (19:03) »
Heerespersonalamt/Amtsgruppe P1/3. Abteilung (Panzer und Nachschubtruppen) und Gruppe b war m.W. für die Beförderungen/Versetzungen von Offzieren der Panzertruppe, Panzerjäger und Eisenbahn-Panzerzüge zuständig.
« Letzte Änderung: 31.05.12 (19:09) von Alfons Zitterbacke »

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7687
Re:Verfügung HPA
« Antwort #2 am: 31.05.12 (19:17) »
Das kommt hin. Es handelt sich um eine Panzerjägerabteilung.

Also kann man davon ausgehen, daß da jemand im HPA die Ernennung wieder rückgängig gemacht hat ?

Alfons Zitterbacke

  • Gast
Re:Verfügung HPA
« Antwort #3 am: 31.05.12 (19:28) »
Das kommt hin. Es handelt sich um eine Panzerjägerabteilung.

Also kann man davon ausgehen, daß da jemand im HPA die Ernennung wieder rückgängig gemacht hat ?

Ist durchaus möglich, bin aber auf der Suche der angegebenen Verfügung.
Es gab da einige, z.B. Schaffung eines Postens als Stabsoffizier für Pz.Abwehr usw.
« Letzte Änderung: 31.05.12 (20:03) von Alfons Zitterbacke »

Alfons Zitterbacke

  • Gast
Re:Verfügung HPA
« Antwort #4 am: 31.05.12 (20:26) »
Ich habe hier einen Mann, der wurde am 20.11.1944 zum Kommandeur einer Abteilung ernannt. Dann ist da jedoch der Zusatz:

"Ernennung wird nicht wirksam gemäß Verfügung HPA Ag P 1 / 3. Abteilung (b) vom 01.12.1944"

Hat jemand eine Ahnung, was damit gemeint sein könnte ?

Also nach meiner Lesart wurde mit einer Verfügung (Hier vom 01.12.1944.) - meist per Fernschreiben an die zuständigen Stellen - die Ernennung zum Kommandeur rückgängig gemacht und über ihn dann anderweitig verfügt.
Es kommen mehrere Gründe dafür in Betracht, z.B. Krankheit/Verwundung oder die später eingehende schlechte  Beurteilung eines ehem. Vorgesetzten.


Hast Du einen Namen Ingo? Gerne per PN oder Email.

Edit: Sah so ähnlich aus
http://www.bilder-hochladen.net/files/big/hn9p-15-d645.jpg ;
« Letzte Änderung: 31.05.12 (20:35) von Alfons Zitterbacke »

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7687
Re:Verfügung HPA
« Antwort #5 am: 31.05.12 (20:43) »
Es handelt sich um den Eichenlaubträger Hans-Christian Stock. Die Quelle ist der Biblio-Band über die RKT der Sturmartillerie.

Dort steht:

Zitat
20.11.1944
Kommandeur Panzerjägerabteilung 152 - Ernennung wird nicht wirksam gemäß Verfügung HPA Ag P 1 / 3. Abteilung (b) vom 01.12.1944
01.12.1944
Führerreserve OKH / Panzerjägerabteilung 24 / Kommandier zur Panzerjägerschule Neuhammer Lager Stranz über Truppenübungsplatz Neuhammer

Stock fiel dann am 12.01.1945 in Ungarn.

Alfons Zitterbacke

  • Gast
Re:Verfügung HPA
« Antwort #6 am: 31.05.12 (21:42) »
Merkwürdigerweise findet man bei Scherzer dieses:

Pz.Jg.Abt. 152 (1. Ski-Jg.Div.)
09.08.44 - 00.09.44 Kdr. Hptm. Konstantin Graf zu Dohna (DKiG 10.02.45 b. 3./Stu.Art.Lehr-Brig. 111)
00.00.00 - 12.01.45 Kdr. ? Hptm. Hans-Christian Stock (EL 23.10.44 b. 2./Pz.Jg.Abt. 152)
18.01.45 - 08.05.45 Kdr. Hptm. Günter Zieger (RK 08.02.44 b. 2./Stu.G.Abt. 600)

So, jetzt nehme ich mir erst einmal die DVD vor 8).

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7687
Re:Verfügung HPA
« Antwort #7 am: 31.05.12 (21:46) »
Wobei mir eh noch die Einheit fehlt, in der er dann gefallen ist.

Das war dann wohl scheinbar wieder die 152.

Alfons Zitterbacke

  • Gast
Re:Verfügung HPA
« Antwort #8 am: 31.05.12 (21:59) »
Lt. Karteikarte:

Stock, Hanschristian (sic!), RDA: 1.8.44 (151)
F.T.T.
II./Art.Rgt. 60
Pz.Jg.Abt. 24

Stu.Gesch.Brig. 270/1. Ski-Jg.Div.
20.11./44 kdt. Pz.Jg.Abt. 152 nicht wirksam geworden
kdt. Pz.Jg.Abt. 152

12.1.45 gefallen in Osecs d. Art. Volltreffer


Demnach kam er schlussendlich doch zur Pz.Jg.Abt. 152!

« Letzte Änderung: 31.05.12 (22:11) von Alfons Zitterbacke »

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7687
Re:Verfügung HPA
« Antwort #9 am: 31.05.12 (22:31) »
Die Sturmgeschützabteilung 270 wurde am 01.01.1944 der 1. Ski-Jägerbrigade unterstellt. Im Juni wurde die Abteilung in Sturmgeschützbrigade 270 umbenannt.

Und mit Aufwertung der Ski-Jägerbrigade zur 1. Ski-Jägerdivision wurde aus der Sturmgeschützbrigade 270 die Panzerjägerabteilung 152.

In dieser Einheit erwarb sich Stock auch das Eichenlaub. So gesehen, war er schon recht lange in der 152 gewesen.

Nach der Eichenlaubverleihung war er wohl als Kommandeur der Abteilung vorgesehen, daraus wurde scheinbar nichts. Irgendwie wurde das scheinbar wieder gestrichen, er kam über den Umweg der Führerreserve dann wieder zurück in die Abteilung. Frage bliebe nur, was sollte das mit der Führerreserve ??

 

post