Autor Thema: 7. Waffen-SS Division "Prinz Eugen"  (Gelesen 7697 mal)

kobold

  • Gast
7. Waffen-SS Division "Prinz Eugen"
« am: 08.03.12 (00:13) »
Guten Abend,

wer weiß genaueres über das Schicksal bzw. von Überlebenden der 7. Waffen-SS Division,
nachdem ein Großteil nach der Kapitulation im Mai 1945 von den Titopartisanen in Slowenien
gefangengenommen wurde.
Ich habe erfahren, dass mein Vater bei dieser Einheit war (er konnte sich in die Steiermark
absetzen und hat überlebt,  leider ist er vor kurzem mit 92 Jahren gestorben).

Ich habe zwar schon in Slowenien nachgeforscht, aber dort erfährt man unter der Hand
nur von SS-Soldaten (zwischen 8000 bis zu 12000), welche von den Partisanen erschossen
wurden und in ehemaligen Panzergräben  verscharrt sein sollen.


Mit freundlichen Grüßen

kobold
« Letzte Änderung: 08.03.12 (00:19) von kobold »

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6555
Re:7. Waffen-SS Division "Prinz Eugen"
« Antwort #1 am: 08.03.12 (08:11) »
kann man diesen Panzergraben lokalisieren?

kobold

  • Gast
Re:7. Waffen-SS Division "Prinz Eugen"
« Antwort #2 am: 08.03.12 (10:57) »
Hallo Balsi,

der ehemalige Panzergraben befindet sich südlich von Maribor (Marburg) im Stadtteil Tezno und dieses
Massengrab wird von den Slowenen derzeit untersucht.

Dieser Panzergraben soll ca. 1,0 - 1,5 KM lang, 5,0m breit sowie 4,0m tief sein, wobei nach Sondierungen
die Schicht von menschlichen Überresten ca. 1,5 - 2,0m dick sein soll.

Vermutet werden 25.000-30.000 oder mehr Opfer der Titopartisanen, wobei außer SS- und Wehrmachts-
soldaten auch slowenische und kroatische Kollaborateure etc. dort verscharrt sein sollen.

Gruß kobold


Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6555
Re:7. Waffen-SS Division "Prinz Eugen"
« Antwort #3 am: 08.03.12 (13:59) »
Hast Du zufälligerweise Kontakt zu Verantwortlichen vor Ort, an die man sich wenden kann. Wir würden gerne unsere Hilfe anbieten wollen: www.vbgo.de

Pong

  • Gast

kobold

  • Gast
Re:7. Waffen-SS Division "Prinz Eugen"
« Antwort #5 am: 08.03.12 (15:39) »
Hallo Balsi,

Kontakt für offizielle Hilfe kann nur über die Regierung in Laibach hergestellt
werden.

Chef der Regierungsbehörde für die Massengräber in Slowenien: Marko Strovs

Es sind ca. 600 Massengräber („Killing Fields“ an der Drau) in Slowenien bekannt,
worin schätzungsweise ca. 300.000 Menschen (deutsche Soldaten, slowenische und
kroatische Kollaborateure sowie russische Kosaken und deutschstämmige Mitbürger.
verscharrt sind.
In Slowenien ist die Aufarbeitung der Partisanen-Morde ein schwieriges politisches
und auch für die Slowenen traumatisches Thema.
 
Die Wunden sind auch heute, 67 Jahre später, nicht verheilt. Auf der einen Seite
die immer noch glorifizierten Titopartisanen mit ihren Verbänden, welche die
Ermordung von deutschen Soldaten als gerechte Rache ansehen und anderseits
auch das Trauma der Ermordung ihrer deutschstämmigen Mitbürger nach 1945.

Gruß kobold

Nikolaus

  • Gast
Re: 7. Waffen-SS Division "Prinz Eugen"
« Antwort #6 am: 18.02.13 (00:58) »
Ich weiß nichts Genaues über das Schicksal der Überlebenden; bin auch nicht 100% sicher, aber mein Großvater war bei der SS, war Volksdeutscher und ich weiß, daß er nach Österreich geflüchtet ist. Meine Frage lautet eigentlich: (ich interessiere mich seit einiger Zeit für die Zeit, in der mein Großvater im Krieg als Soldat gedient hat in der SS) gibt es ein "Register" od. Ähnliches, wo man die Namen der volksdeutschen Soldaten am Balkan erfährt in der SS?

carina

  • Gast
Re: 7. Waffen-SS Division "Prinz Eugen"
« Antwort #7 am: 19.10.15 (16:53) »
Hallo nikolaus und kobold,

mein Vater war auch bei der Waffen SS Prinz Eugen.
Habt ihr ein Verzeichnis der Beteiligten gefunden, wo wann diese eingetzt waren?
Mein Vater hat uns nichts erzählt und ist vor 7 Jahren gestorben

Grüße
Carina

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7639
Re: 7. Waffen-SS Division "Prinz Eugen"
« Antwort #8 am: 19.10.15 (21:01) »
Zur Division gibt es ein jetzt wieder erhältliches Buch:


"Vorwärts, Prinz Eugen! - Die Geschichte der 7.SS-Freiwilligen-Division "Prinz Eugen"".

Autor ist der ehemalige Divisionskommandeur Otto Kumm.