Autor Thema: Harald Freiherr von Beust  (Gelesen 2712 mal)

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6565
Harald Freiherr von Beust
« am: 06.11.11 (08:36) »
Mit der Bitte um Beachtung:

Lt. H. Scheibert:  “Die Träger des Deutschen Kreuzes in Gold. –Das Heer- Friedberg 3, o.J.“

wurde noch am 27.04.1945 mit dem Deutschen Kreuz in Gold ausgezeichnet:

Harald Freiherr von Beust, (geb. 22.07.1917 in Zwickau, gest. 21.03.1982 in Zorneding)

Hauptmann d.R. 2./Gren.Regt. 72, 46. Inf.-Division.

Weitere Details wurden nicht vermerkt.

 

Es handelt sich hierbei um den Vater meiner Frau.

 

So weit ich erfahren konnte, führte die 46. Inf.-Div (und somit wahrscheinlich auch wohl  das 

Gren.Regt.72) im Frühjahr 1945 folgende Einsätze durch:

-          Abwehrkämpfe im Gran-Brückenkopf

-          -Rückzug über die March nach Mähren

-          Abwehrkämpfe zwischen Austerlitz und Brünn

Im Gegensatz zu dem größten Teil der o.g. Division geriet mein Schwiegervater im April/Mai

1945 NICHT in russische Gefangenschaft

 

Wir würden gern Informationen darüber erhalten, für welchen militärischen Einsatz (wann und wo) meinem Schwiegervater die o.g. Auszeichnung verliehen wurde.

 

Für Angaben jeglicher Art hierzu danke ich bereits im voraus.

____________________


GR162

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 569
Re:Harald Freiherr von Beust
« Antwort #1 am: 06.11.11 (13:38) »
aus Veith Scherzer:Die 46.Inf.Division

Seite 577

11.April :

Die Division hat nur noch die Stärke einer Kampfgruppe.Das Grenadierregiment 72 wird aufgelöst, die Männer auf die anderen beiden verteilt.


Die Kampfgruppe wird weiter zurückgedrückt.
Über den Raum Lundenburg,Saitz.- welches am 14 April passiert wird - Auspitz,Auerschütz und Seelowitz (18.April) wird am 20 April der Raum südostwärts Brünn erreicht. Dort bezieht die Kampfgruppe der Division eine Riegelstellung zwischen südostwärts Brünn und südostwärts Austerlitz, die unter hohen eigenen Verlusten bis zum 30.April in etwa gehalten werden kann.


mehr kann ich nicht beisteuern.  keine Karten zu dem Zeitpunkt und auch keine weiteren Infos über die Person ausser den bereits genannten in der Chronik,ebenfalls kein Bild


Gruß Sascha

Loerscher

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 348
Re:Harald Freiherr von Beust
« Antwort #2 am: 06.11.11 (18:42) »
Na ja, wenn er das "Deutsche Kreuz in Gold" Ende April verliehen bekam, dann dürften die "Gründe" für die Verleihung (also mindestens 5 Einzeltaten) wohl spätestens im Januar, Februar 1945 angefallen sein, teilweise vielleicht auch vorher in 1944 oder sogar in 1943.

Diese Verleihgründe wurden halt so lange gesammelt, bis genug für einen Antrag zum DKiG vorhanden waren. Außerdem war der "Dienstweg" für eine Verleihung so lange, das gut und gerne 2 - 3 Monate in's Land gingen, bis in Berlin die Entscheidung "DKiG: Ja!" gefallen ist!

Dies sollte man bei diesem Orden immer beachten, es war kein Ritterkreuz für eine Einzeltat!

Oliver