Autor Thema: Neues von der "TAZ" zum Treffen der Ritterkreuzträger 2011 in Hannover  (Gelesen 3292 mal)

Grenadier13

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 105
http://www.taz.de/Treffen-von-Hitlers-Elitesoldaten/!79863/

Möchte mal wissen was sich diese linke Presse einbildet.
Ohne richtig zu recherchieren werden wiedermal unwahre Behauptungen aufgestellt.
Hier werden mal wieder alle über einen Kamm geschoren.
Bin mal gespannt ob sie sowas auch nach dem Afghanistan-Einsatz schreiben.

LG

Dieter
52.Inf.-Div, da besonders Gren.-Rgt.163,Divisionsgeschichten,Ritterkreuzträger,DKiG,Russlandfeldzug usw....im Grunde alles,was mit dem 2.Weltkrieg zu tun hat...

IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7656
Der Artikel muß aber schon im Vorfeld entstanden sein, zumindest nicht nach dem Treffen.

nasenbaer

  • Gast
AHA  ; Jeder der das RK hat oder sich womöglich dafür interresiert (mit RKT kontakt sucht) ist ein ganz ein Schlimmer

dann ist z.bsp. ERWIN ROMMEL (der im Zuge der "Operation Walküre" gezwungen wurde Selbstmord zu begehen) auch ein ganz ein schlimmer Verbrecher

Leider gibt es kein gesetz gegen Dummheit , aber die TAZ hat MEINER MEINUNG nach doch einen Wert und zwar einen Heizwert

Niwre

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4486
Seid doch froh, dass es die Pressefreiheit gibt. Zwingt Euch doch niemand, diesen Artikel zu lesen oder gar zu mögen.
Truth is invariant under change of notation. (J. A. Goguen)
Es hat niemand die Absicht, im Privatleben harmloser Bürger herumzuschnüffeln. (W. Schäuble)

MM

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 868
Der Artikel muß aber schon im Vorfeld entstanden sein, zumindest nicht nach dem Treffen.

jap, vö-datum 13.10.2011 - da gings abends erst los.

der journalist wurde ja auch nicht eingeladen - obwohl sicher der artikel trotzdem nicht tiefgründiger ausgefallen wäre
~ sic transit gloria mundi ~

Suche Informationen, Unterlagen, Fotos, Urkunden und Sonstiges zum KGzbV 323/Transportgeschwader 5 (Me 323 Gigant), der schweren Panzerjägerabteilung 560 (Nashorn/Jagdpanther)
Ausserdem Feuerzeuge die in Kriegsgefangenschaft in Tunesien/Afrika hergestellt wurden.

MM

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 868
Seid doch froh, dass es die Pressefreiheit gibt. Zwingt Euch doch niemand, diesen Artikel zu lesen oder gar zu mögen.

stimmt schon,

nur ist verwunderlich das die taz sowas veröffentlicht, wohl aber im gegenzug negative wortmeldungen erstmal weichwäscht bzw. zensiert

guckst du auch hier
~ sic transit gloria mundi ~

Suche Informationen, Unterlagen, Fotos, Urkunden und Sonstiges zum KGzbV 323/Transportgeschwader 5 (Me 323 Gigant), der schweren Panzerjägerabteilung 560 (Nashorn/Jagdpanther)
Ausserdem Feuerzeuge die in Kriegsgefangenschaft in Tunesien/Afrika hergestellt wurden.

Niwre

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4486
im gegenzug negative wortmeldungen erstmal weichwäscht bzw. zensiert
Können sie doch machen, wenn das "Niveau" nicht passt oder die Zielgruppe lieber etwas Anderes lesen will. So funktionieren Medien, mit Zensur hat das nichts zu tun.
Truth is invariant under change of notation. (J. A. Goguen)
Es hat niemand die Absicht, im Privatleben harmloser Bürger herumzuschnüffeln. (W. Schäuble)

 

post