Autor Thema: Kämpfe um Kertsch - 04.12.1943  (Gelesen 4137 mal)

Menidas

  • Gast
Kämpfe um Kertsch - 04.12.1943
« am: 14.11.10 (18:54) »
Hallo liebes Forum,

Normalerweise bin ich in diesem Forum nicht so beheimatet, aber ich denke das meine Frage hier wohl besser aufgehoben ist als im FdW. Kürzlich habe ich die WASt-Auskunft zu meinem Urgroßvater erhalten (Hermann Schwanke, steht schon auf der Seite der 50. ID, allerdings mit einem mittlerweile etwas überholten Lebenslauf). Daraus erschließt sich mir nun, dass er am 04.12.1943 in Katerles (bei Kertsch / Bulganak im äußersten Osten der Krim) durch einen Artillerie-Splitter verwundet wurde. Er diente im 12./123.

Das Regiment war zu diesem Zeitpunkt bekanntlich der 98. ID unterstellt, während die 50. ID bei Perekop lag. Ich versuche mir nun zu erschließen, was mein Urgroßvater in Katerles gemacht haben könnte, bzw. versuche ein genaues Bild der Kämpfe zu erhlaten. Aus den Div.-Geschichten zur 50. ID und zur 98. ID lässt sich zwar einiges gewinnen, doch geht daraus primär hervor, dass das GR 123 eigentlich auf der Höhe 133,3, ein ganzes Stück nordöstlich von Katerles eingesetzt war. Lediglich ein Nebensatz deutet darauf hin, dass in Katerles der Gefechtsstand der Brigade Biermann - jener war das GR 123 ja zugeordnet - lag.

Meine große Hoffnung ist, dass sich aus den KTB's der 50. (oder der 98.) ID genauere Informationen gewinnen lassen. Den finanziellen und zeitlichen Aufwand einer NARA Bestellung würde ich gerne vermeiden, zumal ich ja "nur" an den Geschehnissen eines relativ kleinen Zeitraumes interessiert bin. Hier hoffe ich auf eure Hilfe und wäre euch sehr sehr dankbar! Ich ahne, dass in diesem Forum fleißig alles zur 50. ID gesammelt wird und so ist meine Hoffnung groß, dass vllt. jemand von euch den entsprechenden KTB-Teil bereits vorliegen hat (?).

Ich würde mich sehr über eure Hilfe oder ggf. auch Ratschläge zur anderweitigen Suche freuen!

Mit besten Grüßen!