Autor Thema: EK I im Polenfeldzug  (Gelesen 161902 mal)

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7612
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #30 am: 20.07.10 (02:54) »
So, ich finde erst einmal keinen weiteren Namen, ...  :'(

Aber von den insgesamt 27 hätte ich immerhin momentan 16.


Wobei bei folgenden noch Infos fehlen:

Bei Peter Hansen und Erich Oberschelp ist noch kein Verleihungsdatum bekannt.

Bei Georg Schönberger fehlt noch alles, Verleihungsdatum, Dienststellung und damaliger Dienstgrad.



Vielleicht kommen wir noch ein wenig weiter, wenn wir mal eine andere Aufstellung machen. Die bisher bekannten Namen gliedern sich nach den Einheiten wie folgt:

SS-Infanterieregiment (mot.) Leibstandarte SS "Adolf Hitler" (Sepp Dietrich)
1. Kompanie (Theodor Wisch)
5. Kompanie (Wilhelm Mohnke)


SS-Regiment "Deutschland" (Felix Steiner)
III. Bataillon (Matthias Kleinheisterkamp)
1. Kompanie (Hans-Albin von Reitzenstein)
3. Kompanie (Fritz Witt)
10. Kompanie (Karl Gesele)
11. Kompanie (Fritz Ehrath)


SS-Regiment "Germania"
15. Kompanie (Johannes Rudolf Mühlenkamp)


SS-Artillerieregiment (Peter Hansen)
I. Abteilung (Herbert Otto Gille)
II. Abteilung (Hermann Prieß)


1. SS-Totenkopfstandarte "Oberbayern" (Max Simon)



Vielleicht lassen sich noch einige Namen finden, wenn man eine Stellenbesetzung der damaligen Regimenter zur Hand nimmt. Es kämen ja Bataillonskommandeure und Kompaniechefs in Frage.

Einer könnte noch der Kommandeur vom Regiment "Germania" sein. Aber für Karl Maria Demelhuber finde ich keine Angaben, wann er die Spange zum EK I erhalten hat.

Offline Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6512
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #31 am: 20.07.10 (07:30) »
Hans Bissinger - EK I am 08.11.1939 - Chef 9./LSSAH

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7612
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #32 am: 20.07.10 (19:17) »
Super ! Damit steigt die Zahl auf 17.


Ich habe gerade mal gegoogelt. Das läßt sich über ihn finden:

http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?f=38&t=117029&start=0

Er wurde am 24. April 1943 mit dem DKiG ausgezeichnet, noch immer als Hauptsturmführer.

Ist bekannt, was nach dem Jahr 2003 aus ihm geworden ist ?

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7612
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #33 am: 21.07.10 (06:35) »
Ich habe die Daten für Georg Schönberger erhalten, ...  ;D


Er erhielt das EK I ebenfalls am 8. November 1939, und zwar als SS-Hauptsturmführer und Führer vom Panzerspähzug / SS-Infanterieregiment (mot.) Leibstandarte "Adolf Hitler".

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7612
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #34 am: 22.07.10 (06:27) »
Ich habe eine interessante Info bekommen, ...

August-Wilhelm Trabandt

Über ihn läßt sich verschiedenes im Netz finden. Beispielsweise dies hier:

http://en.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Trabandt

Zitat
He was given command of the SS Panzergrenadier Regiment 39 in March 1943, and took over command of the Brigade in September 1943. As the brigade commander he was awarded the Iron Cross I class in September and the German Cross in Gold in October.

Woher diese Info stammt, ist mir schleierhaft.

In Wirklichkeit erhielt August-Wilhelm Trabandt die Spange zum EK I am 25. September 1939 als SS-Obersturmbannführer und Kommandeur III. Bataillon / SS-Infanterieregiment (mot.) Leibstandarte SS "Adolf Hitler".

Er setzt sich somit an die Spitze der Auflistung, einen Verleihungstag vor Steiner und Witt.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7612
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #35 am: 24.07.10 (10:32) »
Und noch ein Bataillonskommandeur der Leibstandarte, ...

Martin Kohlroser erhielt das EK I am 26. September 1939 als SS-Obersturmbannführer und Kommandeur I. Bataillon / SS-Infanterieregiment (mot.) Leibstandarte SS "Adolf Hitler".

Aram v. B.

  • Gast
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #36 am: 24.07.10 (13:34) »
Mein Urgroßvater, Rudolf von Bünau, fehlt m.M.n. noch in der Liste.
Hat in seiner Karriere so einiges an Kreuzkram "gesammelt".
« Letzte Änderung: 24.07.10 (20:23) von IM »

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7612
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #37 am: 24.07.10 (20:37) »
Naja, fehlt, ...

Die Personen, die ihren "Kreuzkram" beim Heer erhalten haben, waren noch nicht an der Reihe.

Dann nehmen wir hiermit Rudolf von Bünau mit auf, ...  ;D

Er erhielt die Spange zum EK I am 5. Oktober 1939 als Oberst und Kommandeur  Infanterieregiment 133 / 45. Infanteriedivision.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7612
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #38 am: 24.07.10 (20:46) »
Der oben genannte war der spätere General der Infanterie.

http://www.ritterkreuztraeger-1939-45.de/Infanterie/B/Bu/Buenau-Rudolf-von.htm

Sein Sohn, der ebenfalls den Namen Rudolf von Bünau trug, erhielt laut der Bio von Balsi ebenfalls beide EK´s bereits im Polenfeldzug.

http://www.ritterkreuztraeger-1939-45.de/Infanterie/B/Bu/Buenau-Rudolf-von-1.htm

Zu ihm habe ich aber keine Verleihungsdaten.

Zitat
Rudolf von Bünau wurde am 06.05.1915 in Stuttgart geboren und besuchte das Human- und Realgymnasium in Ludwigsburg und Dresden. Nach dem bestandenen Abitur trat von Bünau am 01.04.1935 als Fahnenjunker der Kraftfahr-Abteilung 5 in Stuttgart-Bad Cannstatt bei.
Von Bünau bleib seiner Abteilung bis nach Kriegsanfang 1939 treu. Zuvor in Aufklärungs-Abteilung 5 umbenannt und der 2. Panzer-Division unterstellt, übernimmt von Bünau den Posten eines Zugführers in der Panzerspäh-Kompanie der Abteilung, die vor Kriegsanfang von Major Kitschmann befehligt wurde. Chef der Kompanie war damals Rittmeister Schmelzer.
Von Bünau rückte dann mit dem 01.09.1939 ins Feld gegen Polen und erwirbt sich bereits im 1. Feldzug des 2. Weltkrieges beide Eisernen kreuze.

Laut der Bio war Rudolf von Bünau zu dieser Zeit Oberleutnant und Zugführer in der Panzeraufklärungsabteilung 5 / 2. Panzerdivision.

Fehlt noch das Verleihungsdatum für das EK I.


Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7612
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #39 am: 27.07.10 (22:00) »
Ich bin gerade mal die Träger der Nahkampfspange in Gold durchgegangen, zumindest die Personen, wo die Verleihungsdaten der EK´s mit einzusehen sind. Ich habe zwei gefunden, die das EK I bereits 1939 erhielten.

Der erste wäre der spätere Ritterkreuzträger Franz Dutter.

Er erhielt das EK I am 12. Oktober 1939 als Leutnant und Zugführer vom MG-Zug / 5. Kompanie / Infanterieregiment 2 / 11. Infanteriedivision.


Der zweite wäre der später ebenfalls mit dem Ritterkreuz ausgezeichnete Max Friedrich.

Seinen militärischen Lebenslauf könnte man unter den Begriff "Frontschwein" ablegen.

In meiner kleinen Liste ist er damit der erste, der sich im Polenfeldzug zumindest als Mannschaftsdienstgrad das EK I verdiente.

Verliehen wurde es ihm am 16. Dezember 1939. Ein genaues Beförderungsdatum habe ich nicht, aber er dürfte da bereits Unteroffizier gewesen sein. Neben beiden EK´s und der Beförderung erhielt er für seinen Einsatz in Polen auch noch das Verwundetenabzeichen in Silber, da er innerhalb weniger Tage drei Mal (!) verwundet worden war.                                                           

Im weiteren Verlauf des Krieges erwarb sich Max Friedrich neben dem Verwundetenabzeichen in Gold noch das Deutsche Kreuz in Gold, das Ritterkreuz, die Nahkampfspange in Gold, die Ehrenblattspange, eine Anerkennungsurkunde sowie 7 (!) Panzervernichtungsabzeichen, ... und bei all dem erlebte er vor allem das Kriegsende.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7612
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #40 am: 28.07.10 (09:52) »
Zurück zu den Personen der späteren Waffen-SS, ...

Von den insgesamt 27 Namen haben wir inzwischen 19. Dabei fehlen aber noch zwei genaue Verleihungsdaten.

Einer wäre der spätere Brigadeführer Peter Hansen. Zu ihm müssen sich doch Angaben finden lassen.

Der zweite wäre Oberscharführer Erich Oberschelp. Zu ihm werfe ich noch einmal die Frage in die Runde, ob denn niemand Literatur zur Leibstandarte hat ? Oder eventuell das Buch "Grenadiere" von Kurt Meyer ?


Und dann vermute ich als weiteren potentiellen Namen für unsere Liste noch Carl-Maria Demelhuber. Zu diesem späteren Obergruppenführer kann ich nach wie vor auch keine Angaben über die EK´s finden.

Offline Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6512
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #41 am: 28.07.10 (19:24) »
also im lehmann zur Leibstandarte findet sich zu den EK`s nix... Grenadiere..schau ich mal nach...

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7612
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #42 am: 28.07.10 (20:43) »
Ich habe lediglich die Bände zur Division "Das Reich". Da sind die EK-Verleihungen natürlich auch nicht erwähnt, aber beispielsweise die erste Verleihung innerhalb der Division an Fritz Witt, mit Erklärung zur Tat und dem Divisionstagesbefehl dazu.

Die Chronik zur Leibstandarte ist ja ähnlich ausführlichst aufgebaut. Mit der Frage bezüglich Oberschelp würde mich interessieren, ob er im Namensregister und damit im Buch überhaupt erwähnt wird ? Vielleicht läßt sich wenigstens eine Info zu ihm finden ?

Hat das Buch "Grenadiere" ebenfalls ein Namensregister ? Aus einem Beitrag im AHF entnehme ich, daß Oberschelp im Buch erwähnt wird.

Offline Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6512
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #43 am: 28.07.10 (21:43) »
also Grenadiere hat keinen Namensregister.. und im Polen-Feldzug-Kapitel wird er nicht erwähnt.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7612
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #44 am: 28.07.10 (21:46) »
Hm, Schade ...

Hier mal der Link zum AHF:

http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?f=38&t=337

Wenn ich es richtig deute, steht da irgendetwas von Seite 15.

Auf alle Fälle danke fürs Nachschauen !!