Autor Thema: EK I im Polenfeldzug  (Gelesen 157365 mal)

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #15 am: 08.07.10 (10:11) »
Ebenfalls am 2. Oktober 1939 wurde mit dem EK I ausgezeichnet der spätere SS-Gruppenführer und Eichenlaubträger Max Simon.

Er war zu dieser Zeit SS-Standartenführer und Kommandeur der 1. SS-Totenkopfstandarte "Oberbayern".


http://www.ritterkreuztraeger-1939-45.de/Waffen-SS/S/Simon-Max.htm

gepunzt800

  • Gast
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #16 am: 08.07.10 (23:02) »
Verleihungen des Eisernen Kreuzes I. Klasse für den Polenfeldzug an Angehörige der späteren Waffen-SS

Insgesamt gab es 27 Verleihungen an 26 Führer und einen Unterführer. Hier bekannt sind 6 Verleihungen

2. Oktober 1939
- Max Simon, SS-Standartenführer und Kommandeur 1. SS-Totenkopfstandarte "Oberbayern" (späterer Eichenlaubträger)

- Matthias Kleinheisterkamp, SS-Obersturmbannführer und Kommandeur III. Bataillon / SS-Regiment "Deutschland" / SS-Verfügungstruppe / Panzerdivision Kempf (späterer Eichenlaubträger)

M.Kleinheisterkamp war nie Eichenlaubträger.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #17 am: 08.07.10 (23:18) »
Warum nicht ?

Wenn Zitate genutzt werden, dann lieber noch mal drüber schauen, sonst weiß am Ende keiner mehr wer was gesagt / geschrieben hat, ...

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #18 am: 09.07.10 (09:30) »
Einer der das EK I bereits im September 1939 erhielt war Felix Steiner.

Er erhielt die Auszeichnung am 26. September 1939 als SS-Standartenführer und Kommandeur SS-Regiment "Deutschland" / SS-Verfügungstruppe / Panzerdivision Kempf.

gepunzt800

  • Gast
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #19 am: 09.07.10 (14:07) »
Nach Angaben im Veit Scherzer Seite 148  der 1. und 2. Ausgabe ist nicht nachgewiesen, das M. Kleinheisterkamp das El. bekam. Die Verleihungsnummer 871 wurde von der OdR vergeben.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #20 am: 09.07.10 (15:38) »
Es kann nicht nachgewiesen werden, daß er das Eichenlaub bekommen hat. Kann man dadurch aber sagen, "war nie Eichenlaubträger" ?

Man kann auch nicht nachweisen, daß er das Eichenlaub nicht bekommen hat.

Die Verleihung soll am 28. April 1945 per Funkspruch aus Berlin ausgesprochen worden sein. Der Funkspruch ist heute nicht mehr vorhanden. Was Fellgiebel später alles daraus gemacht hat, ist eine andere Sache.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #21 am: 10.07.10 (08:22) »
Ein weiterer wäre der spätere Schwerterträger Theodor Wisch.

Er erhielt das EK 1 am 8. November 1939 als SS-Hauptsturmführer und Chef 1. Kompanie / SS-Infanterieregiment (mot.) Leibstandarte SS "Adolf Hitler".


http://www.ritterkreuztraeger-1939-45.de/Waffen-SS/W/Wi/Wisch-Theodor.htm

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #22 am: 11.07.10 (09:38) »
Ebenfalls am 26. September 1939 erhielt Fritz Witt das EK I.

Er war zu dieser Zeit Chef 3. Kompanie / SS-Regiment "Deutschland" / SS-Verfügungstruppe / Panzerdivision Kempf.


Somit könnten er und Felix Steiner die ersten Träger des Eisernen Kreuzes I. Klasse aus den Reihen der späteren Waffen-SS sein.

Wobei in der Divisionschronik "Das Reich" Fritz Witt als erster Angehöriger der Division bezeichnet wird, der diese Auszeichnung erhielt.

In Band I auf den Seiten 246 und 247 findet sich dazu etwas, sowohl die Beschreibung der Tat als auch dieser Divisionsbefehl:

"Panzerdivision Kempf                                Divisionsgefechtsstand, den 26. September 1939

Divisionsbefehl

Im Namen des Führers und Obersten Befehlshabers der Wehrmacht habe ich heute dem Hauptsturmführer Witt, Chef 3. / Deutschland, das Eiserne Kreuz 1. Klasse verliehen.
Hauptsturmführer Witt hat diese hohe Auszeichnung als erster Angehöriger der Division für seine hervorragende Tapferkeit und die vortrefflichen Leistungen seiner tapferen Kompanie erhalten.

gez. Kempf
Generalmajor und Kommandeur"

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #23 am: 12.07.10 (15:56) »
Ein weiterer wäre der spätere SS-Brigadeführer Peter Hansen.

Hier habe ich jedoch nur gefunden, daß er das EK I 1939 erhalten hat, ich habe jedoch kein genaues Verleihungsdatum. Kann da vielleicht jemand nachhelfen ?

Peter Hansen war zu dieser Zeit SS-Obersturmbannführer und Kommandeur SS-Artillerieregiment / SS-Verfügungstruppe / Panzerdivision Kempf.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #24 am: 13.07.10 (15:26) »
Neben Theodor Wisch wurde am 8. November 1939 ein weiterer Kompaniechef der Leibstandarte mit dem EK I ausgezeichnet.

Es war der spätere SS-Brigadeführer Wilhelm Mohnke. Er war zu diesem Zeitpunkt Chef 5. Kompanie / SS-Infanterieregiment (mot.) Leibstandarte SS "Adolf Hitler".


http://www.ritterkreuztraeger-1939-45.de/Waffen-SS/M/Mohnke-Wilhelm.htm

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #25 am: 14.07.10 (15:29) »
Bei meiner Suche bekomme ich mehr Namen zusammen als erhofft, ...


Ein weiterer wäre Karl Gesele.

Er erhielt das EK I am 3. Oktober 1939 als SS-Hauptsturmführer und Chef 10. Kompanie / SS-Regiment "Deutschland" / SS-Verfügungstruppe / Panzerdivision Kempf.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #26 am: 15.07.10 (15:37) »
Und noch ein weiterer Kompaniechef, ...

Hans-Albin von Reitzenstein erhielt das EK I am 2. Oktober 1939 als SS-Hauptsturmführer und Chef 1. Kompanie / SS-Regiment "Deutschland" / SS-Verfügungstruppe / Panzerdivision Kempf.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #27 am: 16.07.10 (11:31) »
Der nächste wäre der spätere Ritterkreuzträger Georg Schönberger.

Das war es aber auch schon, was ich an Infos finden kann. Ich habe momentan nur die Angabe, daß er im Polenfeldzug bereits das EK I erhalten hat, jedoch keine Datumsangabe zur Verleihung. Auch sind mir sein Dienstgrad und die genaue Einheit derzeit noch nicht bekannt.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #28 am: 17.07.10 (09:40) »
Und noch ein Kompaniechef vom Regiment "Deutschland".

Fritz Ehrath erhielt das EK I am 1. Oktober 1939 als SS-Hauptsturmführer und Chef 11. Kompanie / SS-Regiment "Deutschland" / SS-Verfügungstruppe / Panzerdivision Kempf.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:EK I im Polenfeldzug
« Antwort #29 am: 19.07.10 (12:19) »
Ich habe einen Hinweis gefunden, wer der Unterführer war, der bereits im Polenfeldzug mit dem EK I ausgezeichnet wurde.

Der erste Unteroffiziersdienstgrad aus den Reihen der späteren Waffen-SS, der mit dem Eisernen Kreuz I. Klasse ausgezeichnet wurde, war SS-Oberscharführer Erich Oberschelp.


Ein genaues Verleihungsdatum habe ich nicht finden können. Aus einer Quelle im Netz habe ich mir jedoch zurechtgezimmert, daß er Angehöriger der 15. Kompanie / SS-Infanterieregiment (mot.) Leibstandarte SS "Adolf Hitler" war. Ob das stimmt, weiß ich derzeit noch nicht.

Die Divisionschronik der LAH habe ich leider nicht selbst vorliegen. Könnte da vielleicht mal jemand nachschauen ?

Vielleicht lassen sich ja noch einige Infos finden. Interessant wäre auch, wofür die Verleihung erfolgte. Als Unteroffiziersdienstgrad mit dem EK I, das war 1939 eine echte Besonderheit, ...

Gefunden habe ich noch die Lebensdaten. Geboren wurde er am 10. April 1915 in Dortmund. Erich Oberschelp fiel bereits im Westfeldzug am 29. Mai 1940 in Wormhoudt / Frankreich.

 

post