Autor Thema: Letzter Blutordensträger verstorben  (Gelesen 5128 mal)

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Letzter Blutordensträger verstorben
« am: 20.03.10 (19:43) »
Am 22. Februar 2010 verstarb im 105. Lebensjahr Emil Klein, der letzte noch lebende Blutordensträger.

Den Blutorden hatte er für seine Teilnahme am Marsch auf die Feldherrnhalle im November 1923 erhalten.

Hier eine Bio über ihn bei Wikipedia


Emil Klein
« Letzte Änderung: 22.03.10 (09:15) von IM »

Offline Alter.Sammler

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 410
Re:Letzter Blutordensträger verstorben
« Antwort #1 am: 23.03.10 (21:15) »
Vielen Dank für diese hochinteressante Info. Erstaunlich, dass bis in unser heutiges Jahr ein Träger dieser Auszeichnung gelebt hat - ich dachte immer, der letzte lebende Träger sei um 2001 verstorben.

Was mich sehr interessieren würde, wäre eine Liste mit den letzten Trägern aus 10 Jahren. Weißt du, ob es solch eine Liste gibt?
Falls nicht, dürfte es mit Sicherheit schwer sein, an die entsprechenden Daten zu kommen.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7608
Re:Letzter Blutordensträger verstorben
« Antwort #2 am: 23.03.10 (21:48) »
Es gibt sicher Leute, die sich intensiv mit dem Blutorden beschäftigen, die haben vielleicht auch eine Datenbank mit den gesammelten Lebensdaten. So mache ich es zumindest mit den Auszeichnungen die mich interessieren.

Jedoch bei dieser Auszeichnung kann ich Dir diese Frage nicht beantworten, obwohl sie auch mich interessieren würde, ...  ;D

Aber ich könnte mir vorstellen, daß Emil Klein schon seit recht vielen Jahren der einzige noch lebende Träger des Blutordens gewesen sein dürfte.

Offline uwys

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 659
Re: Letzter Blutordensträger verstorben
« Antwort #3 am: 27.03.17 (11:47) »
Wieviele Blutordensträger gab es eigentlich insgesamt?
servus
uwys
Keine Macht den doofen!
www.deutsche-ehrenmale.de

Offline paule43

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 115
Re: Letzter Blutordensträger verstorben
« Antwort #4 am: 28.03.17 (12:51) »
Guten Tag,
Pazwall schreibt im "Das Ehrenzeichen vom 9. November 1923"
Die Angaben zu den Verleihungszahlen sind widersprüchlich und sicher völlig unrealistisch.
Die hier veröffentlichte Namensliste ist keine vollständige Zusammenstellung der Beliehenden.
Nur die Verleihzahl 1500 für den Zeitraum bis 1935 ist gesichert. Desgleichen die Namenliste von 1939 bis Mai 1942.
Spätere Verleihungen, es sind solche bis 1944 bekannt, konnten bisher werder zahlenmäßig noch namentlich ermittelt werden.
Paule hat eben einmal das Namenverzeichnis überschlägig gezählt. Demnach sind ca. 3800 Namen in dem Buch vermerkt.
Kein Anspruch auf Vollständig- Richtigkeit.
Gruß Paule

Offline uwys

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 659
Re: Letzter Blutordensträger verstorben
« Antwort #5 am: 29.03.17 (07:49) »
Danke, aber eins kann ich nicht verstehen.
Warum gibt es noch so spät verleihungen?
Der Orden war doch nur für die gedacht die beim Putschversuch dabei waren, oder liege ich da etwa falsch?
servus
uwys
Keine Macht den doofen!
www.deutsche-ehrenmale.de

Offline StefaHHn

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 103
Re: Letzter Blutordensträger verstorben
« Antwort #6 am: 29.03.17 (10:53) »
Verleihungspraxis ist auf Wikipedia gut beschrieben.

Offline uwys

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 659
Re: Letzter Blutordensträger verstorben
« Antwort #7 am: 30.03.17 (07:55) »
Danke, sehr interessant.
servus
uwys
Keine Macht den doofen!
www.deutsche-ehrenmale.de

 

post