Autor Thema: 25.000 starben in der Dresdner Bombennacht  (Gelesen 13518 mal)

Niwre

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4482
Re:25.000 starben in der Dresdner Bombennacht
« Antwort #15 am: 25.07.10 (16:11) »
wo Augenzeugen diesen Bordwaffenbeschuß bestätigten
Und genauso gibt es Zeitzeugen, die nichts mitbekommen haben, obwohl sie zur gleichen Zeit am gleichen Ort waren. Hinzudichten und verwechseln geht, schnell aber vergessen?

Zitat
Es war deshalb auch über Dresden nichts besonderes aus Sicht der Alliierten.
Eine brennende Stadt direkt nach einem großen Flächenangriff ist etwas besonderes.

Zitat
Zu Düren: Es ging um den Bordwaffenbeschuß
Und der Vergleich hinkt immer noch gewaltig...
Truth is invariant under change of notation. (J. A. Goguen)
Es hat niemand die Absicht, im Privatleben harmloser Bürger herumzuschnüffeln. (W. Schäuble)

Amselfeld

  • Gast
Re:25.000 starben in der Dresdner Bombennacht
« Antwort #16 am: 25.07.10 (17:01) »
Ein Dresdner Augenzeuge

 http://www.bombenkrieg.net/Bombenkrieg%20Grausam.htm

Er hat es so erlebt, wie beschrieben.  wikipedia gibt auch die Begleitjäger an (bis 200). Also was machen Begleitjäger generell, wenn auf der einen Seite der Befehl zur "Freien Jagd" immer bestand und auf der anderen Seite keine Luftgegner vorhanden waren? Langweilig Runden drehen oder die Waffen sprechen lassen? Es ist absoluter Unsinn zu behaupten, dass über Dresden kein Bordwaffenbeschuß stattfand. Es war seit 1940 alliierte Luftkriegspraxis.

Amselfeld

  • Gast
Re:25.000 starben in der Dresdner Bombennacht
« Antwort #17 am: 25.07.10 (17:11) »


Eines der seltenen Bombardementbilder. Am unteren Rand und auch links oben kann man sehr wohl Stadteinzelheiten erkennen. Es ist nicht war, dass man wegen Qualm und Wolken generell nichts sah. Qualmfreie Zonen wurden von den Bränden ausgeleuchtet. Bis zu 70 Kilometer war der Feuerschein zu sehen.

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6569
Re:25.000 starben in der Dresdner Bombennacht
« Antwort #18 am: 25.07.10 (18:35) »
hmmmpf.. solche Diskussionen sind ermüdend... lese hier einfach die alten Beiträge... aber ständig immer die gleiche Laier... nöööö

Nomen Nescio

  • Gast
Re:25.000 starben in der Dresdner Bombennacht
« Antwort #19 am: 25.07.10 (22:18) »
Zu Düren: Es ging um den Bordwaffenbeschuß und nicht um das Zählen der Opfer. 22.Mai 1940: 105 Häuser zerstört.
Zu dieser Zeit ist noch keine einzige deutsche  Bombe auf England gefallen! Da sieht man auch sehr gut wer für die Eskalierung gesorgt hat.
Du übersiehst, daß Warschau die Hauptstadt des Verbündeten Polen war. Angriff auf Warschau bedeutete also eine mögliche Reaktion von GB.

Richtschuetze

  • Gast
Re:25.000 starben in der Dresdner Bombennacht
« Antwort #20 am: 26.07.10 (06:46) »
Zitat
Du übersiehst, daß Warschau die Hauptstadt des Verbündeten Polen war. Angriff auf Warschau bedeutete also eine mögliche Reaktion von GB.

Dann aber hätte GB auch Russland angreifen müssen  ::)

Nomen Nescio

  • Gast
Re:25.000 starben in der Dresdner Bombennacht
« Antwort #21 am: 26.07.10 (13:51) »
Zitat
Du übersiehst, daß Warschau die Hauptstadt des Verbündeten Polen war. Angriff auf Warschau bedeutete also eine mögliche Reaktion von GB.
Dann aber hätte GB auch Russland angreifen müssen  ::)
Müssen???
Soweit ich weiß war rede von einer Garantie falls Deutschland angreifen würde. Und wurde die SU nicht genannt.

Richtschuetze

  • Gast
Re:25.000 starben in der Dresdner Bombennacht
« Antwort #22 am: 26.07.10 (14:23) »
Zitat
Soweit ich weiß war rede von einer Garantie falls Deutschland angreifen würde. Und wurde die SU nicht genannt.

Also war die Garantie nur bei einem Angriff von Deutschland festgelegt?  ??? Wenn GB und Frankreich den "Bestand" des Landes Polen garantieren dann aber doch gegen jeden Angreifer!!!

Abgesehen davon ist Dir das vielleicht als nicht Deutscher egal, aber auch Polen hat Gebiete mit Menschen zugesprochen bekommen die nicht zu Polen gehörten und deren Einwohner keine Polen sein wollten! :o

Du hast doch bei einem anderem Thema geschrieben man sollte die Rechte der Menschen achten, denn sonst entstehen neue Kriege!?

Gruss

Walter23

  • Gast
Re:25.000 starben in der Dresdner Bombennacht
« Antwort #23 am: 26.07.10 (15:50) »
Moin

Kann es sein, dass das Thema wieder abschweift?

- - - -

Bzgl. Bordwaffenbeschuss und Erinnerungen

Also es ist wohl mit hoher Wahrscheinlichkeit erwiesen, dass es im Rahmen der Bombardierung Dresdens
keine Tieffliegerangriffe gab, aber es ist nicht auszuschließen, dass dieser zu anderen Zeitpunkten statt-
gefunden hat/haben könnte (Örtlichkeiten mal außen vor)

Das Problem bei dieser Diskussion liegt in meinen Augen letztlich darin, dass es Menschen gibt, die daraus
ein "Bordwaffenbeschuss von Jagdflugzeugen auf Zivilisten und Flüchtlinge kamen so gut wie nie vor" stricken.

Anstatt Behutsam damit umzugehen, wird bei diesem Thema jedoch leider lieber der "Holzhammer" herausgeholt.


- - -

Nun denn

Gruß

Walter

Niwre

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4482
Re:25.000 starben in der Dresdner Bombennacht
« Antwort #24 am: 26.07.10 (15:52) »
Ein Dresdner Augenzeuge

http://www.bombenkrieg.net/Bombenkrieg%20Grausam.htm
Grenzt an dreist gelogen, wenn er nicht vollkommen verwirrt ist.

Zitat
Also was machen Begleitjäger generell, wenn auf der einen Seite der Befehl zur "Freien Jagd" immer bestand und auf der anderen Seite keine Luftgegner vorhanden waren?
Immer und immer wieder: http://forumarchiv.balsi.de/luftwaffe/266192.html#21 Gab es in der Zwischenzeit neue Hinweise die dafür sprechen? Nein. Neue Gegenargumente, wie die vom Kampfmittelräumdienst? Ja.
Truth is invariant under change of notation. (J. A. Goguen)
Es hat niemand die Absicht, im Privatleben harmloser Bürger herumzuschnüffeln. (W. Schäuble)

Amselfeld

  • Gast
Re:25.000 starben in der Dresdner Bombennacht
« Antwort #25 am: 26.07.10 (17:21) »
Solange es Zeugenaussagen gibt, kann man denen nicht Lügerei unterstellen, wenn man selbst nicht dabei war.

In diesem Film sieht man Filmaufnahmen (im letzten Drittel) von der Bombardierung Dresdens. Von wegen wolkenverhangenes Dresden.... Das ganze Stadtgebiet war sehr gut einsehbar.

http://video.google.com/videoplay?docid=-4727721572276811022#
« Letzte Änderung: 26.07.10 (17:27) von Amselfeld »

Niwre

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4482
Re:25.000 starben in der Dresdner Bombennacht
« Antwort #26 am: 26.07.10 (17:26) »
Gibt eben Leute, die lassen sich nicht die Hucke voll lügen und andere, die jedes Märchen glauben.
Truth is invariant under change of notation. (J. A. Goguen)
Es hat niemand die Absicht, im Privatleben harmloser Bürger herumzuschnüffeln. (W. Schäuble)

Amselfeld

  • Gast
Re:25.000 starben in der Dresdner Bombennacht
« Antwort #27 am: 26.07.10 (17:28) »
Schau doch mal den Film an. Es ist ein  Märchen, dass Dresden "wolkenverhangen" war.
(so 12.min ist Dresden dran im Film, wird später wiederholt.)
« Letzte Änderung: 26.07.10 (17:40) von Amselfeld »

Nomen Nescio

  • Gast
Re:25.000 starben in der Dresdner Bombennacht
« Antwort #28 am: 26.07.10 (18:36) »
Also war die Garantie nur bei einem Angriff von Deutschland festgelegt?  ??? Wenn GB und Frankreich den "Bestand" des Landes Polen garantieren dann aber doch gegen jeden Angreifer!!!
Das nennt man höhere Politik.  ::)

Abgesehen davon ist Dir das vielleicht als nicht Deutscher egal, aber auch Polen hat Gebiete mit Menschen zugesprochen bekommen die nicht zu Polen gehörten und deren Einwohner keine Polen sein wollten! :o

Du hast doch bei einem anderem Thema geschrieben man sollte die Rechte der Menschen achten, denn sonst entstehen neue Kriege!?
Genau, noch immer finde ich, daß man die Rechte der Menschen achten soll.
Leider waren die Menschenrechte anno 1939 nicht so viel wert, wie heute. Und sogar heute ist es zu oft noch eine Phrasendrescherei.
Übrigens hatte Polen ungefähr damals das Gebiet, daß es innehatte, bevor die Russen ihre «Probleme» mit Polen hatten. Vermutlich weißt Du, daß die Russen wirklich aktiv «russifizierten». Daher, daß es da nicht viel Polen mehr gab.

Niwre

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4482
Re:25.000 starben in der Dresdner Bombennacht
« Antwort #29 am: 26.07.10 (23:13) »
Schau doch mal den Film an. Es ist ein  Märchen, dass Dresden "wolkenverhangen" war.
Woher dann die stellenweise wolkenverhangene Sicht, woher die Wolken am Horizont, woher die riesigen Schatten am Boden...? Wie ist der Widerspruch zu den dt. Wetteraufzeichnungen und Augenzeugen zu erklären?

Das sagt die Gegenseite: gemeldete Bewölkung der beteiligten BGs vom 14.2.:
BG (Reihenfolge)gemeldete Bewölkung (von 10)
3792-6
30610
3039
3058-9
929-10
40110
4578-10
3847-9
35110

Bei der Sicht fällt es mir schwer, irgendeine Ecke Dresdens dort zu erkennen, genauso gut könnte es der Angriff vom 17.4. sein. Hat jmd. die Nummer der B-17, die dort von der _Flak_ abgeschossen wurde?
Truth is invariant under change of notation. (J. A. Goguen)
Es hat niemand die Absicht, im Privatleben harmloser Bürger herumzuschnüffeln. (W. Schäuble)

 

post