Autor Thema: Gellately: Lenin, Stalin und Hitler  (Gelesen 644 mal)

Niwre

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4487
Gellately: Lenin, Stalin und Hitler
« am: 16.03.10 (10:17) »
(Rezension)
Zitat
Nach Alan Bullock [1] und Richard Overy [2] ist Robert Gellately der dritte angelsächsische Spezialist für die Geschichte des Nationalsozialismus, der sich an einem globalen Vergleich des bolschewistischen und des nationalsozialistischen Regimes versucht. Die genannten, nach Meinung Gellatelys "beiden besten Studien, die sich mit dem sowjetischen Kommunismus und dem deutschen Nationalsozialismus befassen", hätten indes die Rolle Lenins und die Chronologie zu wenig berücksichtigt (16). Wesentlich stärkere Konzentration auf Lenin, der angeblich häufig in allzu positiven Tönen von Stalin abgesetzt werde, zeichne seinen eigenen Ansatz den Vorgängerstudien gegenüber aus, betont der Autor eingangs. [...]

Lenin, Stalin und Hitler: Drei Diktatoren, die Europa in den Abgrund führten (Gebundene Ausgabe)
Robert Gellately

Gebundene Ausgabe: 920 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe; Auflage: 1. Aufl. (13. Februar 2009)
Größe und/oder Gewicht: 22 x 15,8 x 5,2 cm
EUR 29,95

Amazon
Truth is invariant under change of notation. (J. A. Goguen)
Es hat niemand die Absicht, im Privatleben harmloser Bürger herumzuschnüffeln. (W. Schäuble)