Autor Thema: Konzentrationslager Entlassungsschein  (Gelesen 1786 mal)

Elbpirat

  • Gast
Konzentrationslager Entlassungsschein
« am: 28.02.10 (13:45) »
Hallo zusammen,

habe hier einen Konzentrationslager Entlassungsschein, aus dem Konzentrationslager Lichtenburg.

Da ich mich mit der Thematik überhaupt nicht auskenne habe ich mich mit dem Leiter der Gedenkstätte Lichtenburg Herr Langhammer in Verbindung gesetzt.
Er konnte mir zunächst einmal die Echtheit bestätigen.

Doch er konnte mir nichts zur Unterschrift sagen.
Die des Lagerkommandanten Standartenführer Hans Helwig ist es wohl nicht.
Die Entlassungen aus dem Konzentrationslager gab er mit 5000 an.

1000 Frauen aus dem späteren Frauenlager
4000 Männer aus dem vorherigen Männerlager.

Er schätzt zudem, daß von diesen Entlassungsscheinen noch etwa 1000 die Zeit überdauert haben könnten.

Jetzt habe ich ein paar Fragen:
Zur Anzahl der möglichen noch existierenden Scheine: Ist das eine Rarität oder ein Häufigkeit?
Was könnte so ein Entlassungschein wohl wert sein?
Gibt es überhaupt für solche Art Dokumente einen Sammlerkreis?
Kann mir jemand bei der Entzifferung der Unterschift behilflich sein?





waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re:Konzentrationslager Entlassungsschein
« Antwort #1 am: 28.02.10 (22:40) »
Ich denke, es handelt sich um ein doch nicht mehr so häufig vorhandenes Zeitdokument. Materiellen Wert würde ich denken, hat das Teil wohl eher kaum, musealen reichlich. Ich denke, viel wirst du dafür nicht bekommen - kann mich aber auch irren.
Mal in einem Antiquariat nachfragen.

Elbpirat

  • Gast
Re:Konzentrationslager Entlassungsschein
« Antwort #2 am: 01.03.10 (07:35) »
Um das Museale geht es bei meiner Frage auch.
Hatte/Habe vor das Teil der Gedenkstätte als Dauerleihgabe zur Verfügung zu stellen.
Um hier einer zu niedrigen Werteinschätzung (Versicherungswert) durch die Genkstätte zu begegnen, wollte ich mich selber um Informationen über einen "Marktwert" kümmern.

 

post