Autor Thema: Sicherungs-Bataillon 465  (Gelesen 6453 mal)

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6576
Sicherungs-Bataillon 465
« am: 20.01.10 (20:22) »
Nabend zusammen,

mal eine Frage.. ich beschäftige mich gerade mit dem Sicherungs-Bataillon 465.. dieses wurde zwar so bezeichnet in der FP-Überischt hiess es aber Landesschützen-Bataillon 465. Jut...

aufgestellt lt. Tessin am 20.03.1944 (im Tausch) aus II./Sicherungs-Regiment 360 aufgestellt...(19.03.1942 als Landesschützen-Bataillon 918)

So verfolge ich jetzt also die geschichte des Bataillons richtig.. stand zunächst die Aufstellung des Landesschützen-Bataillons 918 dieses wurde am 25.04.1943 bei der 454. SichDiv. in II./SichRgt. 360 umbenannt.. dieses tauschte am 20.03.1944 mit dem Sicherungs-Bataillon 465 ( so lt. Tessin).. heisst also das ehem. II./SichRgt. 360 wird Sicherungs-Bataillon 456 und das ehem. Sicherungs-Bataillon 465 wird II./SichRgt. 360.. demnach muss es doch aber richtigerweise eher anders lauten. 20.03.1944 II./SichRgt. 360 wird Sicherungs-Bataillon 465 (Aufstellung) und Landesschützen-Bataillon 465 wird II./SichRgt. 360.. wenn nun aber ein Soldat vermisst wird am 11.03.1944 als Angehöriger des Sicherungs-Bataillons 465..dann ist das etwas komisch...denn dieses Bataillon gab es ja angeblich erst ab dem 20.03.1944 und davor müsste der Gesuchte ja im Landesschützen-Bataillon 465, oder im II./SichRgt. 360 gewesen sein, nicht aber im Sicherungs-Bataillon 465.

Kann meine Ansicht viell. mal jemand bestätigen?...Dankööö

Elmo123

  • Gast
Re:Sicherungs-Bataillon 465
« Antwort #1 am: 31.05.10 (21:02) »
Hallo Balsi,

mein Urgroßvater wird (wie ich schon in einem alten thread geschrieben hatte) seit 3.3.1944 vermißt. Er war ebenfalls beim 1. Sich.Btl. 465. Es ist sehr schwer zuzuordnen welcher Einheit das Bataillon zugeordnet war. Ich finde im Moment leider nicht den letzten Brief vom 3.3.1944 aber einen vom 14.2.1944. Dort gibt mein urgroßvater im Absender die FPN 41300B! (wird ja wohl in der Literatur erst als später vergeben angegeben) an, auf dem Stempel der Feldpost steht aber FPN 27143. Diese Nummer gehört wohl zum Sicherungs Regiment 4. Ist also möglich, dass das Btl. dieser Einheit untergeordnet war resp. in räumlicher Nähe war? Der Sache nach könnte das hinhauen, denn die letzte Einheits Meldung meines Urgroßvater Sich.Btl. 465 ist aus dem Raum Nikolajew und mein Urgroßvater wurde im Raum Akkerman wohl zuletzt gesehen. Auf einer Feldpostkarte die die seine Frau in Erkundigung nach Ihm versendete schreibt sie am 23.5.44 neben der FPN 41300B auch alternativ die FPN 14967, die jedoch vom Feldpostamt durchgestrichen wurde. Offenbar ist dies eine nachfolgende FPN der Einheit, denn ein Kamerad der Einheit schrieb unter dieser Nummer im April oder Mai. Vielleicht hilft dies weiter.
Ich freue mich auch über jede Info die Sie zu der Sache haben.


Elmo123

  • Gast
Re:Sicherungs-Bataillon 465
« Antwort #2 am: 31.05.10 (21:12) »
Hallo Balsi,

noch einmal eine Vermutung. Für wie wahrscheinlich halten Sie, dass die Einheit dem LXXII. AK im März zugeordnet war? Oder doch eher dem XLIV. AK. Zu letzterem sind leider keine Bestände im National Archiv in Washington erhalten, was wohl auch dadurch bestätigt wird, dass auch die WaSt keine näheren Infos zu der Einheit mehr hat. Zum LXXII AK, habe ich die Mikrofilme im Zeitraum Jan- Juni 1944 geordert. Wenn Interesse besteht könnten wir gerne nach Eintreffen Informationen austauschen.

Gruß
Elmo123

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6576
Re:Sicherungs-Bataillon 465
« Antwort #3 am: 01.06.10 (06:11) »
Hallo Elmo,

schön das Du Dich gemeldet hast. netzweit bist Du eigentlich der einzigste, der sich für das Bataillon zu interessieren scheint. Hast Du zufällig auch Kontakt aufgenommen mit einem Büro vom TV?

Das Bataillon zu finden ist irgendwie enorm schwierig. Aber das ist leider die Natur solcher "einfacher" Bataillone. Habe auch eine Rolle beim NARA bestellt.. schade... hätte man sich was teilen können.

Habe mich jetzt längere Zeit nicht mit dem Bataillon beschäftigt, werde aber mal die Unterlagen vorsuchen. Liegen Ihnen die Namen aus der Vermisstenbildliste vor?

elmo123

  • Gast
Re:Sicherungs-Bataillon 465
« Antwort #4 am: 01.06.10 (08:52) »
Hallo Balsi,

vielen Dank für die Nachricht. Die Namen der Vermisstenbildliste kenne ich leider nicht. Mein Urgroßvater war Herbert Thielicke, geb. 27.07.1907 in Leipzig. Weitere Namen die aus den Feldpostbriefen hervorgehen sind: Kannapin, Greiner, Viehweg (hat wohl den Krieg überlebt) und ein Feldwebel dessen Namen ich nicht lesen kann.
Die Dame die fürs TV recherchiert, hatte auf einen Suchauftrag beim Volksbund , den ich gestellt hatte, geantwortet. Sie sucht ja wohl auch für einen Angehörigen des Bataillons. Ich hatte bereits mit ihr telefoniert.

elmo123

  • Gast
Re:Sicherungs-Bataillon 465
« Antwort #5 am: 01.06.10 (21:43) »
Hallo Balsi,

können Sie mir sagen welche Nummer der Band der Vermisstenbildliste hat, in der mein Urgroßvater zu finden ist? Welche Mikrofilmrolle haben Sie bei der NARA bestellt? LXXII. Korps?

Viele Grüße
Elmo123

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6576
Re:Sicherungs-Bataillon 465
« Antwort #6 am: 01.07.10 (08:39) »
Hallo Elmo,

habe jetzt den Film zum LXXII. AK vorliegen. Dieser setzt bzgl. des Bataillons wohl erst ca. mit dem 20.03.1944 ein. Dabei wurde das Bataillon der Kampfgruppe der 5. Luftwaffen-Feld-Division zugewiesen, zusammen mit dem II./Bergmann.

Umbenannt wurde es am 23.03.1944 mit Wirkung vom 20.03.1944 in SichBtl. 465. Wann genau das II./SichRgt. 360 von der 454. SichD. abgegeben wurde, konnte ich noch nicht genau feststellen. Habe dazu noch einen Film zum XIII. AK vorliegen (gleicher Zeitraum) der darüber ebenfalls Auskunft gibt. Dem Korps unterstand die 454. SichDiv.

Das II./SichRgt. 360 wurde mglw. Anfang des Jahres an die Heeresgruppe A abgegeben und unterstellt. Einsatzgebiet beim LXXII. AK war um den 20.03.1944 der Raum südlich von Nikolayev bis ans Unfer des Schwarzen Meeres. Gekommen ist es mglw. aus dem Raum Nordöstlich Nikolayevs.

elmo123

  • Gast
Re:Sicherungs-Bataillon 465
« Antwort #7 am: 03.07.10 (23:47) »
Hallo Balsi.

dann käme als Ort ja durchaus Akkerman in Frage. Woher in der Vermisstenbildliste dieser Eintrag kommt, kann ich nur mutmaßen. Noch während des Krieges war ein Kamerad bei der Großmutter (Name Viehweg), ich vermute er hat ihr diesen letzten Ort genannt. Andere Anhaltspunkte woher diese Info kommen konnte, kann ich mir nicht erklären. Ich habe mittlerweile auch die Filme bekommen, habe jetzt 3 Stück zum LXXII AK. Muss nächste Woche in die Bib. zum anschauen. Infos folgen dann sofort. Viele Grüße Elmo123

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6576
Re:Sicherungs-Bataillon 465
« Antwort #8 am: 04.07.10 (10:24) »
also ich glaube das das Bataillon eher vom 44. AK kam...von daher dürften die Fuilme vom 72. kaum etwas hergeben. Man könnte sich ja mal treffen.. zusammen mit der Frau V. falls Du mal in Berlin bist.

elmo123

  • Gast
Re:Sicherungs-Bataillon 465
« Antwort #9 am: 08.07.10 (20:42) »
Hallo Balsi,

danke für die Nachricht. Ich habe die Filme jetzt doch zur Digitalisierung geschickt. Ich denke Sie sind in wenigen Tagen da, dann als pdf. mit Texterkennung. Wir können uns gerne in Berlin treffen, wollte mich ohnehin mit Frau V. treffen. Bringe dann alle Unterlagen incl. Feldpostbriefe mit.

Gruß 

elmo

  • Gast
Re:Sicherungs-Bataillon 465
« Antwort #10 am: 15.08.10 (22:21) »
Hallo Balsi,

nachdem ich die Mikrofilme oberflächlich durchschaut habe, komme ich zu folgender Annahme. Wie Sie schon schreiben, wurde das 2. Sich.Btl. 465 mit dem II. Bergmann der 5. Luftw. Feld.Div. unterstellt (wohl am 20.3.). Mal abgesehen von der Frage, ob und mit welcher Einheit das 2. Sich.Btl. 465 gewechselt hat, ergibt sich in meinen Augen etwas Interessantes. Verfolgt man nämlich den Weg der 5. LW.F.D. in den nächsten Wochen weiter, sieht man, dass sie in Abwehrkämpfen bei Akkerman stand und dort auch den Divisionsgefechtsstand hatte. Wenn nun die Info seitens meiner Urgroßmutter stimmt, dass ein Kamerad meinen Großvater zuletzt in Akkerman gesehen hat, könnte man doch davon ausgehen, dass das 2. Sich.Btl. 265 auch bis zu diesem Zeitpunkt der 5. LW.F.D. unterstellt war. Wann die Unterstellung gelöst wurde ist in meiner Erinnerung nicht zu erkennen gewesen. Es müssen wohl heftige Kämpfe in diesen Tagen stattgefunden haben. Auch wenn die letzte Nachricht meines Großvaters vom 3.3. stammt (Brief) bedeutet das ja nicht unbedingt, dass er um diese Zeit schon gefallen ist. Er hat ohnehin nur im Abstand von ca. 1 Monat geschrieben. Ich werde wohl September nach Berlin kommen und melde mich vorher natürlich noch mal.


elmo

  • Gast
Re:Sicherungs-Bataillon 465
« Antwort #11 am: 15.08.10 (22:25) »
meine natürlich 1. Sich.Btl. 465

Michi79

  • Aspirant
  • *
  • Beiträge: 1
Re: Sicherungs-Bataillon 465
« Antwort #12 am: 20.09.19 (21:54) »
Hallo Balsi und Elmo,

leider sind eure Beiträge schon etwas älter. Ich habe aber herausgefunden, dass mein Opa damals in der gleichen Einheit war und laut der Dienststelle in Berlin am 10.März 1944 in Berislav/Ukraine gefallen sein soll. Sein Name war Johann Decker und er soll zu diesem Zeitpunkt der 1. Kompanie des Sicherungs Batallions 465 angehört haben.

Ich habe im Moment noch eine Suchanfrage laufen. Erwarte aber keine weitere Info.
Könntet ihr mal in euren Aufzeichnungen schauen, ob der Name da irgendwo auftaucht?
Vielen Dank im Voraus.

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6576
Re: Sicherungs-Bataillon 465
« Antwort #13 am: 06.10.19 (07:18) »
Hallo Michi,

Namen werden in der Regel in den Kriegstagebüchern nicht genannt. Von daher ist eine Erwähnung Deines Grossvaters dort wohl eher nicht zu erwarten.

Grüsse

 

post