Autor Thema: Kefalonia: Neue Anklagen wegen Massaker  (Gelesen 28038 mal)

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re:Kefalonia: Neue Anklagen wegen Massaker
« Antwort #30 am: 18.01.10 (15:35) »
Meine Meinung zum Tema ist ja bekann, aber mal so einen Einwurf: Italien erklärte Deutschland erst im Oktober den Krieg noch im September die neu gegründete Repubblica Sociale Italiana, RSI dagegen Restitalien (wer nun der Rest war, bleibt mal dahingestellt ;)). Welchen rechtlichen Status hatten denn nun eigentlich die italienischen Soldaten? Unberührt von der Antwort bleibt die Erschiessung dieser Männer ein Verbrechen, da sie alle Zeichen von Kombattanten trugen.
Hatten die Deutschen überhaupt ein "Recht" sie anzugreifen, denn immerhin hatten sie zwar kapituliert, aber Deutschland (noch) nicht den Krieg erklärt. Die militärische Notwendigkeit sie militärisch (also notfalls mit Waffengewalt) auszuschalten liegt allerdings auf der Hand.

Sturm

  • Gast
Re:Kefalonia: Neue Anklagen wegen Massaker
« Antwort #31 am: 18.01.10 (17:44) »
Die Italiener hätten die Waffen abgeben können...
Warum sollten sie die Waffen abgeben? Das hätten die Deutschen andererseits auch gekonnt.

Das war eher Symbolisch gedacht  ::). Eventuell hätten sie auch ihre Waffen behalten können aber doch nicht auf den, bis vor paar Stunden noch Verbündeten ,schießen ! Versetz Dich in die Lage der Soldaten ,wenn Du das kannst bzw. sprich mit welchen die dabei waren. Falls es noch Überlebende gibt !
MfG. Wolfgang.

byron

  • Gast
Re:Kefalonia: Neue Anklagen wegen Massaker
« Antwort #32 am: 18.01.10 (19:50) »
Ein Bild aus einem Ort der Exekutionen auf Kefalonia


waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re:Kefalonia: Neue Anklagen wegen Massaker
« Antwort #33 am: 18.01.10 (20:44) »
@Sturm

Wenn ich die Lage richtig beurteile, war es umgekehrt! Nicht die italiener schossen auf die Deutschen, sondern die Deutschen auf die Italiener. Die Italiener griffen, soweit ich das weiss in dem von uns besprochenen Raum, keine Deutschen Soldaten an. Vielleicht anderswo? Wo griffen Italiner deutsche Soldaten an?

Richtschuetze

  • Gast
Re:Kefalonia: Neue Anklagen wegen Massaker
« Antwort #34 am: 19.01.10 (06:31) »
Zitat
Nicht die italiener schossen auf die Deutschen, sondern die Deutschen auf die Italiener.

@Waldi die Italiener haben wohl zuerst das Feuer auf die Anlandenen Deutschen Boote eröffnet und dabei 4 (bei Erich Kern) bei Wikipedia 5 deutsche Soldaten getötet!

Gruss

Nomen Nescio

  • Gast
Re:Kefalonia: Neue Anklagen wegen Massaker
« Antwort #35 am: 19.01.10 (10:28) »
Zitat
Nicht die italiener schossen auf die Deutschen, sondern die Deutschen auf die Italiener.

@Waldi die Italiener haben wohl zuerst das Feuer auf die Anlandenen Deutschen Boote eröffnet und dabei 4 (bei Erich Kern) bei Wikipedia 5 deutsche Soldaten getötet!

Ho, ho, gut lesen.
Zitat
12. September 1943

Am Nachmittag des 12. September kam es zu schweren Zusammenstößen zwischen Soldaten beider Nationen, als Wehrmachtsangehörige zwei italienische Artillerieabteilungen in ihrem Abschnitt entwaffneten. Gandin gab Befehl, nicht zu reagieren, und verhandelte unter der Bedingung weiter, dass es keinerlei weitere Veränderungen am Status quo mehr geben dürfe, bis die Verhandlungen abgeschlossen seien. Zuwiderhandlungen würden von seinen Truppen mit Waffengewalt beantwortet.

13. September 1943

Als am nächsten Morgen – dem 13. September – die Wehrmacht versuchte, Verstärkungen bei Argostoli zu landen, eröffneten die drei verbliebenen Batterien des 33. Artillerieregiments das Feuer und versenkten zwei der fünf Landungsboote, wobei fünf deutsche Soldaten fielen.
Die Deutschen kamen also die Verabredung nicht nach.

Richtschuetze

  • Gast
Re:Kefalonia: Neue Anklagen wegen Massaker
« Antwort #36 am: 19.01.10 (11:23) »
Zitat
Die Deutschen kamen also die Verabredung nicht nach.

Die Italiener hielten Ihren Freundschaftsvertrag mit dem Deutschen Reich (abgeschlossen 1936) nicht ein! Damit brachen sie zu erst die Verabredung und eröffneten als erste das Feuer auf die deutschen Soldaten!

Gruss


Richtschuetze

  • Gast
Re:Kefalonia: Neue Anklagen wegen Massaker
« Antwort #37 am: 19.01.10 (12:14) »
Noch dazu...

"Vor allem bekundigten die italiensichen Offiziere Ihr Einverständinis, ihr Arsenale zu öffnen und Waffen nebst Munition an die Mitglieder der EAM/ELAS (Partisanen) aufzuteilen. (diese Kämpften im Untergrund gegen die deutschen Truppen) Mit der Durchführung dieser Aufgabe wurde auf italienischer Seite Hauptmann Apollonio und auf griechischer Seite der ehemalige griechische Leutnant Georgopoulos betraut! Zudem habe General Gandin 2 EAM Füher empfangen, beide drängten Gandin sich nicht den deutschen zu ergeben und auf das eingreifen der Alliierten zu warten!"


Weiter ließen die Italiener auf betreiben der EAM/ELAS ca 300 Häftlinge frei, keine politische sondern alles kriminelle die sich mit Waffen der Italiener ausrüsteten!

und weiter...

"Als deutsche Soldaten der 104 Jäger-Division (auf Levkas) anfangen wollten die Italiener zu entwaffen, kam es zu schiessereien in deren Verlauf 6 DEUTSCHE SOLDATEN GETÖTET wurden!"



"Der damalige Artilliereoffizier Amos Pampaloni sagte später er habe ohne Rücksprache mit General Gandin das Feuer auf die deutschen Boote befohlen, dass Meer sei von verwundeten und toten deutschen Soldaten übersät gewesen! Gleichzeitig habe sein Kamerad Apollonio Waffen und Munition an Kämpfer der EAM/ELAS aushändigen lassen und das in befriedigender Anzahl!"



Gruss


P.S

Was das für die deutschen Soldaten bedeutet kann sich jeder denken!







Nomen Nescio

  • Gast
Re:Kefalonia: Neue Anklagen wegen Massaker
« Antwort #38 am: 19.01.10 (12:16) »
Zitat
Die Deutschen kamen also die Verabredung nicht nach.

Die Italiener hielten Ihren Freundschaftsvertrag mit dem Deutschen Reich (abgeschlossen 1936) nicht ein! Damit brachen sie zu erst die Verabredung und eröffneten als erste das Feuer auf die deutschen Soldaten!
Ungeachtet eine Vorgeschichte, da wurde verhandelt. Und die Verhandlung führte zu einem Erfolg. Zwar unter Bedingungen.
Diese Bedingungen wurden nicht gehalten. Die Deutschen brachen ihr Wort. Ob darüber lang oder kurz geredet wird, ändert diese Tatsache nicht. Wer den Befehl gab die Deutschen zu verstärken, ist also der Anlaß für dieses Verbrechen.

Richtschuetze

  • Gast
Re:Kefalonia: Neue Anklagen wegen Massaker
« Antwort #39 am: 19.01.10 (12:29) »
noch dazu...


"Der Essener Gerhard Köplin war damals Fahrer eines Sturmgeschützes der Abteilung 201. Er wurde von italiensichen Einheiten gefangen genommen und a, südlichen Ende der Bucht von Argostolin auf ein freies Feld unweit der Ortschaft Troianata verlegt wurde. Zum eigenen Schutz habe man den Platz mit Hackenkreuzen an allen 4 Ecken sichtbar gemacht, weil man Angst hatte vor den eigen Stuka angriffen.
Die italienische Wachmannschaft bestand aus Anfangs 25 später 150 Mann. Diese sagten dem deutschen Kampfgruppen Führer Fauth das die deutschen keine Gefangenen machen würden und sie deshalb auch alle erschossen würden. Maschinengewehre wurden rund um das Lager aufgebaut und Gerüchten zur folge sollte die Erschiessung um 10Uhr morgens beginnen. Dazu kam es nicht mehr da das Lager von deutschen Gebirgsjägern befreit wurde!"

Gruss


Richtschuetze

  • Gast
Re:Kefalonia: Neue Anklagen wegen Massaker
« Antwort #40 am: 19.01.10 (12:36) »
Zitat
Die Deutschen brachen ihr Wort. Ob darüber lang oder kurz geredet wird, ändert diese Tatsache nicht. Wer den Befehl gab die Deutschen zu verstärken, ist also der Anlaß für dieses Verbrechen.

@Nomen ganz klar falsch,

die Italiener brachen ihr Wort, erst den Freundschaftsvertrag danach übergaben sie Ihre Waffen den Partisanen die gegen die deutschen Truppen vor gingen und eröffneten das Feuer eben auf diese! Erst danach erfolgte die deutschen Maßnahmen! Selbst auf Ihren eigenen General verübten sie einen Anschlag weil der die Waffen friedlich den deutschen Truppen übergeben wollte!


Gruss

Nomen Nescio

  • Gast
Re:Kefalonia: Neue Anklagen wegen Massaker
« Antwort #41 am: 19.01.10 (12:44) »
Diese sagten dem deutschen Kampfgruppen Führer Fauth das die deutschen keine Gefangenen machen würden und sie deshalb auch alle erschossen würden. Maschinengewehre wurden rund um das Lager aufgebaut und Gerüchten zur folge sollte die Erschiessung um 10Uhr morgens beginnen. Dazu kam es nicht mehr da das Lager von deutschen Gebirgsjägern befreit wurde!"
Erstens ist die Frage welchen Grund die Italiener hatten das zu sagen. Hätten sie vielleicht etwas gehört? Wollten sie die Gefangenen einschüchtern?
Zweitens: Mit 150 Mann hätten sie natürlich ohne langes Federlesen sofort beginnen können.
Drittens: Immerhin hätten sie noch drohen können, als die Gebirgsjäger kamen, die Gefangen zu erschießen oder es sogar tun können.
Viertens (und das wichtigste): die Gefangenen wurden nicht erschossen, wodurch dies alles eine reine Spekulation bleibt.

Übrigens: die Japaner hätten die gefangenen Deutschen schon längst getötet !!

byron

  • Gast
Re:Kefalonia: Neue Anklagen wegen Massaker
« Antwort #42 am: 19.01.10 (14:56) »
@ Richtschütze,

Du bist über das Geschehen in Kefalonia nicht richtig informiert. Wenn Du Dich dafür interessierst würde ich Dir ein hervorragendes Buch geschrieben von Hermann Frank Meyer, empfehlen. Es heisst "Blutiges Edelweiss".
Der Schriftsteller hat drei Jahre in Griechenland geforscht bevor er das Buch schrieb. Ich habe ihn öfters begleitet und ihn sprachlich geholfen.

Grüsse

Byron
« Letzte Änderung: 19.01.10 (23:10) von byron »

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re:Kefalonia: Neue Anklagen wegen Massaker
« Antwort #43 am: 19.01.10 (15:07) »
http://www.amazon.de/gp/product/3861534479



@[Niwre]Edit: Wenn schon Partnerlink, dann bitte den von unserem Forum.
@Waldi44: ....und du hättest nichts mehr zu tun ;) ;D!

Lest mal die Kundenrezensionen zu dem Buch! Schon allein die könnte zum Nachdenken anregen, von wegen der anderen ::) und vielleicht zum Kauf dieses, zugegebenermassen nicht billigen Buches, verleiten.
« Letzte Änderung: 19.01.10 (16:30) von waldi44 »

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6572
Re:Kefalonia: Neue Anklagen wegen Massaker
« Antwort #44 am: 19.01.10 (17:24) »
naja.. Jakob Knab ist nicht gerade der, der über Soldatentum als meinungsgebend angesehen werden sollte. Er ist einer derjenigen, die insbesondere anerkannten Soldaten den Namen nimmt "Verein gegen falsche Glorie" oder so ähnlich. Straßennamen und Kasenen umbenannt wissen will und auch schon hat. Sicherlich bei einigen der Herren berechtigt...aber ein bisschen mehr Fingerspitzengefühl wäre wünschenswert... bei ihm ist jeder Soldat ein Böser.

Meyer kann ich nur empfehlen.. habe zwei Bücher von ihm gelesen... hochinteressant...