Autor Thema: M.S. "Pelikan"  (Gelesen 13834 mal)

Alter.Sammler

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 518
M.S. "Pelikan"
« am: 23.08.09 (19:32) »
Hallo,

suche Informationen zum M.S. "Pelikan", gesunken am 24.06.1944.

Vor allem zum Schiff selbst sowie zum Untergang würden mich Informationen freuen.

Vielen Dank.


IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7654
Re:M.S. "Pelikan"
« Antwort #1 am: 23.08.09 (19:47) »
Meinst Du den Minenleger noch aus der kaiserlichen Marine ?

Alter.Sammler

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 518
Re:M.S. "Pelikan"
« Antwort #2 am: 23.08.09 (20:15) »
Ich vermute ja.
Hintergrund ist, dass ich eine Feldpostkarte an einen Matrosengefreiten besitze, welcher auf der "M.S. Pelikan" fuhr und lt. Volksbund am 24.06.1944 ums Leben kam.


IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7654
Re:M.S. "Pelikan"
« Antwort #3 am: 23.08.09 (20:32) »
Hm, irgendwie stört mich diese "M.S."

Alles was ich im Netz auf die Schnelle finden konnte, ist eine S.M.S. "Pelikan", eben jener Minenleger, aber der wurde Anfang der 20er Jahre abgewrackt.

Hat denn die Karte einen Stempel ?

Jan-Hendrik

  • Gast
Re:M.S. "Pelikan"
« Antwort #4 am: 23.08.09 (20:35) »

Alter.Sammler

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 518
Re:M.S. "Pelikan"
« Antwort #5 am: 23.08.09 (20:40) »
Dank Dir für's nachschauen.

Die Karte ist folgendermaßen adressiert:  

Matr. Gefr.
Friedl Bruncic

T.E.K. Gotenhafen
M.S. "Pelikan"

Dann von Hand weiter geleitet an "T-Schule" (Technische Schule) in Kolberg.

Datum: 04.08.1942, aus Graz.


IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7654
Re:M.S. "Pelikan"
« Antwort #6 am: 23.08.09 (21:12) »
Zitat
(Technische Schule)

Das ist wohl eher eine Ergänzung von Dir, oder ?

Ich würde eher sagen Torpedo-Schule.

Und T.E.K. war Torpedo-Erprobungskommando.

Jan-Hendrik

  • Gast
Re:M.S. "Pelikan"
« Antwort #7 am: 23.08.09 (21:17) »
Zitat
Und T.E.K. war Torpedo-Erprobungskommando.

Womit der Ingo dammisch richtisch liegt  ;D

http://forum.panzer-archiv.de/viewtopic.php?t=2718&highlight=hexengrund

Jan-Hendrik

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re:M.S. "Pelikan"
« Antwort #8 am: 23.08.09 (21:53) »
Die 1912 gegründete Afrikanische Fruchtcompagnie(FC) hatte um 1936 einen Bananendampfer, der aus den zurückgekauften ehemaligen deutschen Bananenplantagen (ca.100.000 He) in Kamerun Bananen tarnsportierte und MS Pelikan hiess. MS= Motorschiff.

Alter.Sammler

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 518
Re:M.S. "Pelikan"
« Antwort #9 am: 24.08.09 (08:17) »
Guten Morgen,

vielen Dank für die zusätzlichen Ergänzungen! Klasse.

byron

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 377
Re:M.S. "Pelikan"
« Antwort #10 am: 25.08.09 (14:25) »
Ich würde sagen, mit M.S. werden Motorsegler bezeichnet.

Ein "Pelikan" fuhr in der Ägäis und wurde am 20.09.44  bei der Insel Paros (Nordostspitze) durch Flieger (2 Martlets) ausser Gefecht gesetzt.
Auf dem Segler dienten Flaksoldaten der  1./ Bordflakabteilung 31.

Bewaffnung: 1 x 8,8 cm, 1 x 3,7 cm DL, 1 x 3,7 cm UL,
2 x 2 cm Flakvierling, 2 x 2 cm Flak 38,
2 x 2 cm Flak 29, 2 MG 34, 2 RAG

Da passt das Sterbedatum nicht. Es kann aber sein dass dieser Soldat bei einem früheren Gefecht fiel.


waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re:M.S. "Pelikan"
« Antwort #11 am: 25.08.09 (15:35) »
Die Abkürzung "MS" steht für für Motorschiff.
http://de.wikipedia.org/wiki/Motorschiff

Motorsegler sind Kleinflugzeuge bzw auf See eine Kombination aus Segel- und Motorboot.
Was du meinst, sind Segelschiffe mit Hilfsmotoren oder Motorschiffe mit Hilfssegeln. Umgangssprachlich werden auch sie als Motorsegler bezeichnet. Aber die Abkürzung "MS" steht für Motor Schiff. "Gorch Fock" ist ein bekanntes Beispiel. Eine als Barke getakeltes Rikk. Ein Segelschiff mit Hilfsmotor.
Anzahl der Schrauben: 1 Verstellpropeller Ø 2,50 m
Wellenumdrehungen: 500 U/min
Leistung: 1.240 kW (1.690 PS)
Höchstgeschwindigkeit: Motor: 12 kn, Segel: 18,2 kn
Fahrbereich: ca. 1.100 sm bei 10 kn
Brennstoffvorrat: max. 55 m³ Dieselöl

Ps: Möglich, dass irgendjemand intern "deine" Pelikan als MS=Motorsegler irgendwo geführt hat oder die Bezeichn ung "MS" einfach umgedeutet wurde. Um ehrlich zu sein, finde ich sie auch blöd, einem Motorschiff noch ein "MS" voranzustellen. Aber denk man an "MS Traumschiff" , die "MS Deutschland". Ist doch wohl kein Motorsegler....oder "MS Gorch Fock"?
Es gibt eine MS Gorch Fock, das ist aber ein Fischkutter.
Ich glaube, das mit dem "MS" ist nicht so einfach.
« Letzte Änderung: 25.08.09 (15:58) von waldi44 »

byron

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 377
Re:M.S. "Pelikan"
« Antwort #12 am: 25.08.09 (16:51) »
Hallo Waldi,

Es kann vorkommen dass Du Dich auch mal täuscht, wie in diesem Falle

In allen Kriegstagebüchern der Kriegsmarine in der Ägäis (ich habe fast alle) werden die Motorsegler mit M.S. bezeichnet.
Das waren nicht nur kleine Segelboote, es gab auch viele mit 200 und 250 BRT, welche die Inseln und Afrika versorgten.

Solltest Du Beweise haben wollen, gib mir deine Mailadresse und ich sende Dir die Originele die das beweisen. Hier Dokumente zu posten ist ziemlich umständlich.

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re:M.S. "Pelikan"
« Antwort #13 am: 25.08.09 (17:56) »
Ich glaube es dir ja. Das Kürzel "MS" ist bestimmt nicht geschützt ;). Ich habe auch oft von "Motorseglern", gerade im Mittelmeer gelesen. Aber die von mir erwähnte "MS Pelikan" war ein Motorschiff. Wir wissen ja auch gar nicht, um welche Pelikan es sich handelt. Wüssten wir es, bräuchten wir über das "MS" nicht rätseln.
Jedenfalls hat der Fragesteller jetzt die Wahl! Im Angebot sind ja vom Minenleger aus dem 1. WK über einen Bananendampfer bis hin zum Motorsegler alles. 1x SMS und 2X MS ;)!

byron

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 377
Re:M.S. "Pelikan"
« Antwort #14 am: 25.08.09 (18:23) »
hallo Waldi,

Nach weiterer Forschung über "Pelikan" in der Ägäis, stelle ich nun fest dass es sich hier um einen Dampfer handelt.

Die Flakbesatzung war so gross dass es sich nicht um einen Segler handeln kann.

Da kein Soldat Bruncic dabei ist, war es ein anderer Pelikan der gesuchte.  ???

Es dienten die Flaksoldaten der 31. Flakabteilung:

11. Namen und Tätigkeit der Bedienungsmänner (nach Waffen getrennt):
Flakeinsatzleiter:   Ob. Btsmt. Rickmann (schwer verw.)
8,8 cm:   Ob.Btsmt. Schwerdtfeger (Geschützführer), Ob.Gefr. Huber, Ob.Gefr. Steinke, Gefr. Harloff, Ob.Gefr. Kindler, Gefr. Leschinski
3,7 cm D.L.:   Ob.Gefr. Schuldt (Geschützführer), Ob.Gefr. Buchner, Ob.Gefr. Leeser, Ob.Gefr. Pietsch, Ob.Gefr. Jagsch, Gefr. Zander, Ob.Gefr. Unruh
3,7 cm U.L.:   Ob.Gefr. Herbst (Geschützführer), Gefr. Reinhardt, Ob.Gefr. Hechler
Vierling vorn:   Ob.Mt. Marquardt, Ob.Gefr. Kärtner, Ob.Gefr. Hirsch, Ob.Gefr. Trieschmann, Gefr. Kräft, Ob.Gefr. Wendt
Vierling achtern:   Btsmt. Thiel (Geschützführer, Ob.Gefr. Jarzombeck, Matr. Stauch, Gefr. Lerch, Ob.Gefr. Kolbe, Ob.Gefr. Janz, Ob.Gefr. Lammer, Ob.Gefr. Helling
2 cm 38 Bb.:   Ob.Gefr. Wichert (Geschützführer), Gefr. Kopp, Gefr. Stützel
2 cm 38 Stb.:   Ob.Gefr. Ott (Geschützführer), Ob.Gefr. Curth, Ob.Gefr. Ettner
2 cm Oerlikon Stb.:   Ob.Gefr. Schäfer (Geschützführer), Gefr. Genser, Matr. Salewski
2 cm Oerlikon Bb.:   Ob.Gefr. Adams (Geschützführer), Ob.Gefr. Mönnecke, Ob.Gefr. Renner