Autor Thema: unbekannte Mun  (Gelesen 2288 mal)

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6550
unbekannte Mun
« am: 18.07.09 (10:32) »
Lese gerade "Der General-Quartiermeister" Briefe und Auzeichnungen General der Artillerie Eduard Wagner S. 128

dort schreibt er für den 05.09.1939:

"Heute hat man merkwürdige Infanteriepatronen bei der 8. Armee erbeutet. Patronen mit Wachsabdichtung, innen eine kleine Glasampulle mit einer braunroten Flüssigkeit, (Reizstoff oder Bakterien). Wird morgen untersucht und propagandistisch ausgewertet."

Um was handelt es sich hierbei?

Jan-Hendrik

  • Gast
Re:unbekannte Mun
« Antwort #1 am: 18.07.09 (10:50) »
Evtl. Brandmun.?

Jan-Hendrik

waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re:unbekannte Mun
« Antwort #2 am: 18.07.09 (12:34) »
Lese gerade "Der General-Quartiermeister" Briefe und Auzeichnungen General der Artillerie Eduard Wagner S. 128

dort schreibt er für den 05.09.1939:

"Heute hat man merkwürdige Infanteriepatronen bei der 8. Armee erbeutet. Patronen mit Wachsabdichtung, innen eine kleine Glasampulle mit einer braunroten Flüssigkeit, (Reizstoff oder Bakterien). Wird morgen untersucht und propagandistisch ausgewertet."

Um was handelt es sich hierbei?

Nie was von gehört ???! Mit der "morgigen" Untersuchung dauert es anscheinend noch ::) und propagandistisch hat's wohl auch nichts gebracht, sonst hätte man darüber schon was gelesen. Jan-Hendrik könnte Recht haben, könnte aber auch was anderes gewesen sein. Da es sich aber wohl um polnische Munition handelt, glaube ich nicht an chemische oder bakterielle Eigenschaften.