Autor Thema: Designer der Symbole  (Gelesen 1793 mal)

Hero-Dude

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 181
Designer der Symbole
« am: 16.06.09 (19:05) »
Gibt es eigentlich Hintergründe, wer sich die Symbolik der NSDAP ausgedacht hat? Bzw. wie es dazu kam z.B. mit dem Hakenkreuz?


Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6570
Re: Designer der Symbole
« Antwort #1 am: 16.06.09 (22:04) »
also ich habe mal in einem Auktionskatalog Original-Zeichnungen vom Hitler gesehen..die seine Entwürfe zum Hakenkreuz aus den 20èr zeigten. Durchaus also möglich, das das HK direkt auf Hitler zurückgeht

Niwre

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4483
Re: Designer der Symbole
« Antwort #2 am: 16.06.09 (22:19) »
Ähm... nee. Adolf hat es auch nur von seinen geistigen Vätern wie Lanz von Liebenfels übernommen.
Truth is invariant under change of notation. (J. A. Goguen)
Es hat niemand die Absicht, im Privatleben harmloser Bürger herumzuschnüffeln. (W. Schäuble)

Balsi

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 6570
Re: Designer der Symbole
« Antwort #3 am: 17.06.09 (08:03) »
bitte was? "ähmm nee"..??? Ich lese wohl nicht recht... ich dulde keine Widerworte...;-))))

wie gesagt ich habe da lediglich solchte Blätter mit seinem Gekrakel gesehen..muss mal schauen wo

Niwre

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4483
Re: Designer der Symbole
« Antwort #4 am: 17.06.09 (09:53) »
Zitat
ich dulde keine Widerworte
Ich habe doch nur Deinen Beitrag erweitert, damit Du mehr Zeit für andere Dinge hast.  ;)

Wenigstens die Fahne hat er wohl (mit)entworfen, zumindest schreibt es das in Mein Kampf (mittlere Teil der Seite). Kein schlechter Schachzug - einfaches Symbol, die Farben des Reiches für die Masse, kreuzähnlich für die Christen und antisemitsch vorbelegt für die Antisemiten, der Masse iA. aber unbekannt und so von der Bedeutung her neu belegbar.
Truth is invariant under change of notation. (J. A. Goguen)
Es hat niemand die Absicht, im Privatleben harmloser Bürger herumzuschnüffeln. (W. Schäuble)

Jan-Hendrik

  • Gast
Re: Designer der Symbole
« Antwort #5 am: 17.06.09 (10:25) »
Es ist alles nur geklaut, ehhjoooeijio  ;D

Jan-Hendrik

GR162

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 569
Re: Designer der Symbole
« Antwort #6 am: 17.06.09 (10:44) »
hier mal was zum Hakenkreuz:

http://de.wikipedia.org/wiki/Swastika

das Symbol als solches ist uralt und wurde wie so vieles von den Nazis für ihre Zwecke missbraucht.

Im Nazionalsozialismus wurden übrigends viele Symbole aus der germanischen Mythologie,Schrift etc. verwendet. Man denke nur an die doppelte Sig Runde des schwarzen Vereins oder an die Odalrune,Wolfsangel usw.


Ironiemodus an

Das ganze geht dann über so Dinge die heute Kaffeewerbung nicht mehr vertretbar machen weil der Ausspruch:  Jedem das Seine, lateinisch suum cuique

http://de.wikipedia.org/wiki/Jedem_das_Seine

von den Nazis missbraucht wurde und als verhönender Spruch über dem Tor eines KZ prangte.

In der logischen Schlussfolgerung müsste auch Arbeit oder das Wort verboten werden da Arbeit macht frei auch über den KZ stand.Ebenfalls sollte der 1.Mai als Feiertag verboten werden da ihn die Nazis erst zum Feiertag machten.Wagner Opern würde ich auch verbieten weil Hitler sie so liebte.

Ironiemodus aus

Es gab glaube ich kaum etwas was von den Nazis nicht für ihre Zwecke missbraucht wurde und Germanisches Brauchtum,Mystik und Symbolik spielten eine wichtige Rolle.Himmler war da einer der größten Spinner und vom ehemaligen Hühnerzüchter wurde er zum Burgherren der Wewelsburg wo er seinen eigenen Kult und eine eigenen Kultstätte schuf.

Gruss Sascha

 

post