Autor Thema: Versenkung des Lazarettschiffes Tübingen  (Gelesen 1952 mal)

Scherzkoks

  • Gast
Versenkung des Lazarettschiffes Tübingen
« am: 31.05.09 (18:03) »
Die Tübingen war zuerst ein Französischer Passagier-Dampfer ("Gouverneur Général Tirman") und wurde am 1. Januar von der Kriegsmarine übernommen. Das Schiff wurde am 18. November 1944 in der Adria durch zwei britische Beaufighters angegriffen, die das Schiff erst überflogen und es dann mehrere Male beschossen. Nach neun Angriffen, u.a. mit Raketen, sank das Schiff, neun Verwundete kamen ums Leben. Es war ein eindeutiger Verstoß der Genfer Konventionen. Die britische Regierung gab an, dass die Piloten das Schiff durch das schlechte Wetter nicht erkannt hätten. Aber am 18 Nov. herrschte sogar sehr gutes Wetter und das Schiff war deutlich zu als Lazarettschiff gezeichnet gewesen.