Autor Thema: Jüngste Inhaber des Eisernen Kreuzes  (Gelesen 62586 mal)

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Jüngste Inhaber des Eisernen Kreuzes
« am: 09.04.09 (09:47) »
Geht es um das Thema der jüngsten Inhaber des Eisernen Kreuzes im Zweiten Weltkrieg, dann liest man immer wieder folgende Namen:

Zitat
Die Jüngsten Inhaber des Eisernen Kreuzes:

Der 12jährige Jungzugführer Alfred Zeck erhielt das Eiserne Kreuz II. Klasse weil er 12 deutsche Soldaten aus feindlichem Feuer geborgen hatte.

Der 14 ½jährige Kurt Fischer erhielt für die Rettung Schiffbrüchiger 1942 das Eiserne Kreuz II. Klasse.

Der 16jährige Hitlerjunge Günther Harms das Eiserne Kreuz II. Klasse weil er sich bei Rettungsarbeiten nach einem Fliegerangriff erhebliche Brandwunden davontrug.



Günther Harms erhielt das EK II bereits im Spätsommer 1942. Hier mal ein zeitgenössischer Artikel aus einer Zeitung vom 28. September 1942.

« Letzte Änderung: 14.08.10 (09:52) von IM »

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re: Jüngste Inhaber des Eisernen Kreuzes
« Antwort #1 am: 11.04.09 (09:11) »
Hier ein Artikel aus einer Zeitung vom 15. Oktober 1942. Darin wird gleich von 31 Hitlerjungen berichtet, wovon zwei das Eiserne Kreuz II. Klasse und die anderen das Kriegsverdienstkreuz II. Klasse mit Schwertern erhalten haben. Namen werden jedoch nicht genannt.

« Letzte Änderung: 14.08.10 (09:53) von IM »

Zerstörerfahrer

  • Gast
Re: Jüngste Inhaber des Eisernen Kreuzes
« Antwort #2 am: 11.04.09 (10:36) »
Der 14 ½jährige Kurt Fischer erhielt für die Rettung Schiffbrüchiger 1942 das Eiserne Kreuz II. Klasse.


Moin moin,

gibt's hierüber genaueren Angaben über den Ort und um welches Schiff es sich handelte?

Danke
René


Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re: Jüngste Inhaber des Eisernen Kreuzes
« Antwort #3 am: 11.04.09 (10:41) »
Die obigen Angaben habe ich aus dem Netz gezogen. Im Buch "Auszeichnungen des Deutschen Reiches 1936 - 1945" von Klietmann werden diese Namen ebenfalls aufgeführt.

Zu Kurt Fischer steht da folgendes:

"Der 14 1/2 jährige Kurt Fischer aus Hardegsen, Kreis Northeim, erhielt das Eiserne Kreuz II. Klasse als Schiffsjunge auf einem deutschen Tankdampfer für die Rettung von Schiffbrüchigen der Kriegsmarine (1942).

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re: Jüngste Inhaber des Eisernen Kreuzes
« Antwort #4 am: 11.04.09 (21:21) »
Habe hier noch etwas zu den oben erwähnten 31 Ordensverleihungen. Ein paar Tage später, in der Ausgabe vom 17. / 18. Oktober 1942 findet sich noch folgendes:

« Letzte Änderung: 14.08.10 (09:54) von IM »

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re: Jüngste Inhaber des Eisernen Kreuzes
« Antwort #5 am: 11.04.09 (21:29) »
Und in der gleichen Ausgabe findet sich noch dieser ausführliche Artikel:



Darin werden zwei der ausgezeichneten Taten beschrieben und die Personen mit Namen genannt, allerdings nicht mit dem vollen Namen.

Erwähnt wird ein 15jähriger Gefolgschaftsführer der Hitlerjugend namens Karl-Heinz D. Ich nehme an, hierbei handelt es sich um einen der beiden mit dem EK II ausgezeichneten.

Weiterhin wird ein 17jähriger Mechaniker namens Helmut K. erwähnt.
« Letzte Änderung: 14.08.10 (09:55) von IM »

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re: Jüngste Inhaber des Eisernen Kreuzes
« Antwort #6 am: 12.04.09 (08:34) »
Zitat
Der 12jährige Jungzugführer Alfred Czech erhielt das Eiserne Kreuz II. Klasse weil er 12 deutsche Soldaten aus feindlichem Feuer geborgen hatte.

Im erwähnten Buch von Klietmann findet sich dazu noch folgendes:

"Als 12jähriger erhielt der Jungzugführer Alfred Czech aus Goldenau / Ostpreußen das Eiserne Kreuz II. Klasse, weil er bei den Kämpfen im Oderabschnitt im März 1945 12 verwundete deutsche Soldaten aus feindlichem Feuer geborgen hatte."

Dann findet sich da noch folgende Angabe:

"Schon 1941 erhielt der Angehörige einer Feuerwehrschar der Hitlerjugend das Eiserne Kreuz für seine Teilnahme an einem Stoßtruppunternehmen, bei dem der am 17. Dezember 1923 in Edykau geborene Willi Jung verwundet wurde."

Hierbei müßte es sich um einen 17jährigen handeln.


Weiterhin findet sich noch eine Angabe zum Kriegsverdienstkreuz:

"Im Alter von 10 Jahren erhielt ein Pimpf des Deutschen Jungvolks das Kriegsverdienstkreuz mit Schwertern für tapferes Verhalten im Bombenkrieg auf Dortmund 1943."
« Letzte Änderung: 13.04.09 (09:34) von IM »

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re: Jüngste Inhaber des Eisernen Kreuzes
« Antwort #7 am: 13.04.09 (09:06) »
Ich ordne mal die bisherigen Angaben chronologisch:

Eisernes Kreuz II. Klasse
- 1941 (muß im zweiten Halbjahr im Laufe des Rußlandfeldzuges gewesen sein) erhielt der 17jährige Willi Jung, Angehöriger einer Feuerwehrschar der Hitlerjugend, das EK II für seine Teilnahme an einem Stoßtruppunternehmen, bei dem er verwundet wurde.

- Günther Harms erhielt das EK II als 16jähriger Hitlerjunge für sein Verhalten im Bombenkrieg in Osnabrück. Die Verleihung wurde Ende September 1942 in der Presse bekanntgegeben.

- Mitte Oktober 1942 wird in der Presse die Verleihung des EK II an zwei 15jährige Hitlerjungen gemeldet, die sich im Bombenkrieg besonders bewährt haben. (In einem Artikel wird dabei der Name Karl-Heinz D. erwähnt)

- Der 14 1/2 jährige Kurt Fischer erhielt das Eiserne Kreuz II. Klasse als Schiffsjunge auf einem deutschen Tankdampfer für die Rettung von Schiffbrüchigen der Kriegsmarine (1942).

- Als 12jähriger erhielt der Jungzugführer Alfred Czech das Eiserne Kreuz II. Klasse, weil er bei den Kämpfen im Oderabschnitt im März 1945 12 verwundete deutsche Soldaten aus feindlichem Feuer geborgen hatte.


Kriegsverdienstkreuz II. Klasse
- Mitte Oktober 1942 wird in der Presse die Verleihung von 29 Kriegsverdienstkreuzen an Hitlerjungen gemeldet, die sich im Bombenkrieg besonders bewährt haben.

- Im Alter von 10 Jahren erhielt ein Pimpf des Deutschen Jungvolks das Kriegsverdienstkreuz mit Schwertern für tapferes Verhalten im Bombenkrieg auf Dortmund 1943.



Ich denke mal, im Laufe der Zeit wird da sicher noch einiges hinzukommen, ...
« Letzte Änderung: 13.04.09 (09:34) von IM »

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re: Jüngste Inhaber des Eisernen Kreuzes
« Antwort #8 am: 13.04.09 (09:32) »
Ich habe doch gleich einmal ein wenig gestöbert und in einer Zeitung vom 21. März 1945 folgenden Artikel gefunden. Darin wird unter anderem die Verleihung des EK II an den 12jährigen Alfred Czech bekanntgegeben:



Insgesamt wurden 20 Hitlerjungen ausgezeichnet, zwei davon sogar mit dem EK I.
« Letzte Änderung: 14.08.10 (09:56) von IM »

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re: Jüngste Inhaber des Eisernen Kreuzes
« Antwort #9 am: 14.04.09 (18:40) »
In diesem Artikel vom 3. November 1942 wird von der Verleihung von gleich 200 Kriegsverdienstkreuzen an Angehörige der Hitlerjugend berichtet, an Jungen und Mädchen, die sich im Bombenkrieg besonders bewährt haben.



Somit scheint das Kriegsverdienstkreuz auch in den Reihen der Hitlerjugend keine seltene Auszeichnung gewesen zu sein. Ich werde mich daher auf das Eiserne Kreuz beschränken.
« Letzte Änderung: 14.08.10 (09:57) von IM »

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re: Jüngste Inhaber des Eisernen Kreuzes
« Antwort #10 am: 14.06.09 (20:14) »
Hier ein Artikel aus einer Zeitung vom 13. April 1943. Darin findet sich die Angabe, daß bisher sechs Hitlerjungen mit dem EK II ausgezeichnet wurden.



Die Ausgezeichneten versahen Dienst in den Feuerwehrscharen der Hitlerjugend. Insgesamt werden folgende Zahlen genannt:

Bisher wurden an Angehörige der Hitlerjugend verliehen:

228 x das Luftschutzehrenzeichen
92 x die Kriegsverdienstmedaille
134 x das Kriegsverdienstkreuz
147 x das Kriegsverdienstkreuz mit Schwertern
6 x das Eiserne Kreuz II. Klasse
« Letzte Änderung: 14.08.10 (09:58) von IM »

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re: Jüngste Inhaber des Eisernen Kreuzes
« Antwort #11 am: 14.06.09 (21:06) »
Ich ergänze meine kleine Auflistung mal mit den neuen Angaben (fett hervorgehoben):

Eisernes Kreuz II. Klasse

- 1941 (muß im zweiten Halbjahr im Laufe des Rußlandfeldzuges gewesen sein) erhielt der 17jährige Willi Jung, Angehöriger einer Feuerwehrschar der Hitlerjugend, das EK II für seine Teilnahme an einem Stoßtruppunternehmen, bei dem er verwundet wurde.

- Günther Harms erhielt das EK II als 16jähriger Hitlerjunge für sein Verhalten im Bombenkrieg in Osnabrück. Die Verleihung wurde Ende September 1942 in der Presse bekanntgegeben.

- Mitte Oktober 1942 wird in der Presse die Verleihung des EK II an zwei 15jährige Hitlerjungen gemeldet, die sich im Bombenkrieg besonders bewährt haben. (In einem Artikel wird dabei der Name Karl-Heinz D. erwähnt)

- Der 14 1/2 jährige Kurt Fischer erhielt das Eiserne Kreuz II. Klasse als Schiffsjunge auf einem deutschen Tankdampfer für die Rettung von Schiffbrüchigen der Kriegsmarine (1942).

- In einem Zeitungsartikel vom 13. April 1943 wird erwähnt, daß bisher an insgesamt 6 Hitlerjungen für Verdienste im Einsatz von Feuerwehrscharen das EK II verliehen wurde.

- Als 12jähriger erhielt der Jungzugführer Alfred Czech das Eiserne Kreuz II. Klasse, weil er bei den Kämpfen im Oderabschnitt im März 1945 12 verwundete deutsche Soldaten aus feindlichem Feuer geborgen hatte.

- In einem Zeitungsartikel vom 21. März 1945 wird von der Verleihung von Eisernen Kreuzen an insgesamt 20 Hitlerjungen berichtet. Unter ihnen befindet sich auch der 12jährige Alfred Czech. Die anderen werden als 15 bis 17jährige Hitlerjungen erwähnt, von denen zwei sogar das Eiserne Kreuz I. Klasse tragen.

« Letzte Änderung: 10.07.09 (08:36) von IM »

festus

  • Gast
Re:Jüngste Inhaber des Eisernen Kreuzes
« Antwort #12 am: 17.08.09 (21:01) »
Günther Nowack HJ 16Jahre
Ritterkreuz  am 14-Feb-1945 für die Vernichtung von 9! Russischen Panzern innerhalb 2 Stunden am 23-Jan-1945 ,auf der Straße zwischen Hindenburg und Gleiwitz.

Er ging verwundet in Russische Gefangenschaft ,ein Photo seiner Person gibt es nicht. Sein Schicksal ist nicht weiter bekannt!

Quelle: Einzelkämpfer - Portraits hochausgezeichneter Soldaten(Das Weiße im Auge des Feindes)
Sammelwerk: Karl Alman ,Fritz-Otto Busch ,Hans Holl , Karl Kollatz , Fred Nemis


Ich weiß...Thema verfehlt... :-[

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re:Jüngste Inhaber des Eisernen Kreuzes
« Antwort #13 am: 17.08.09 (21:04) »
Zitat
Er ging verwundet in Russische Gefangenschaft ,ein Photo seiner Person gibt es nicht. Sein Schicksal ist nicht weiter bekannt!

Kann es auch nicht, da Nowak nie existiert hat.

Offline IM

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 7617
Re:Jüngste Inhaber des Eisernen Kreuzes
« Antwort #14 am: 17.08.09 (21:29) »
Die Geschichte von Nowak taucht immer mal wieder auf. Selbst im alten "Fellgiebel" stand schon zu lesen, daß er nie existiert hat.

"Nowak, Günther, Hitlerjunge, Verleihung am 14. Februar 1945 für Tat in Hindenburg (Oberschlesien), bisher immer als jüngster Ritterkreuzträger der Wehrmacht dargestellt, hat in Wirklichkeit nie existiert.
Ein fahnenflüchtiger Volkssturm-Bataillonsführer war aufgegriffen worden und gab - aus Angst vor Strafe - an, er kämen eben aus Oberschlesien, wo er noch nach dem Abzug der Wehrmacht 5 Panzer abgeschossen habe. Er wurde daraufhin zum Gaupropagandaleiter gebracht und so geehrt, daß er Angst bekam und deshalb seine Tat "verkleinern" wollte, indem er einen Hitlerjungen Nowak erfand, der 11 Panzer nach dem Abzug der Wehrmacht abgeschossen habe, den er mit zurückgebracht habe.
Dies wurde bei der Gauleitung in Ziegenhals in einem Bericht an Reichsleiter Bormann mit Fernschreiber gegeben, worauf innerhalb von 24 Stunden dem fahnenflüchtigen Volkssturm-Bataillonsführer Sachs das Deutsche Kreuz in Gold und dem von ihm erfundenen Hitlerjungen Nowak das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes direkt verliehen wurde. Dies alles "beichtete" der Standartenführer Vogel von der Gauleitung, nachdem er vom Armeestab fast 4 Wochen gedrängt wurde, endlich Nowak zur Aushändigung des Ritterkreuzes zum Armeestab zu bringen."

Zitat
Almann, Kollatz...alles Pseudonyme eines gewissen Herrn Kurowski

In dem erwähnten Buch finden sich durchaus interessante Erlebnisberichte aus der Hand einiger Ordensträger selbst, und auf der anderen Seite eben jene Phantasiegeschichte um Nowak, die ja nun wirklich rein aus den Fingern gezogen wurde.