Autor Thema: Bundeswehr - Die ersten 101 Freiwilligen  (Gelesen 8495 mal)

Offline Karloff

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 262
Hat jemand eine Liste über die Gründungsväter der Bundeswehr? Aus dem Stehgreif kenne ich nur den DKiG-Träger Eberhard von Bauer, der einer der ersten war. Über weitere Namen würde ich mich sehr freuen, über eine komplette Liste noch viel mehr!

Offline waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Bundeswehr - Die ersten 101 Freiwilligen
« Antwort #1 am: 17.02.09 (14:56) »
Frank Pauli
Wehrmachtsoffiziere in der Bundeswehr
Das kriegsgediente Offizierkorps der Bundeswehr und die Innere Führung 1955-1970.


http://www.libri.de/shop/action/productDetails/8024442/frank_pauli_wehrmachtsoffiziere_in_der_bundeswehr_350676750X.html

Verleugnete Vaterschaft. Wehrmachtsoffiziere schufen die Bundeswehr (Gebundene Ausgabe)
von Franz Kurowski (Autor)



http://www.jf-buchdienst.de/index.php/cat/c2305_Bundeswehr.html

Dass die Bundeswehr zur Heimat ehemaliger Wehrmachtsoffiziere werden könnte, die einen Eid auf Adolf Hitler abgelegt hatten, wischte Bundeskanzler Konrad Adenauer (CDU) mit einem lakonischen Kommentar beiseite: „Ich glaube, dass mir die Nato 18- jährige Generäle nicht abnehmen wird."

Und nicht vergessen:

So ganz ohne nationalsozialistische Altlasten kam auch die DDR nicht aus, berichtet Gunter Holzweissig. Das ist zwar längst bekannt, aber trotzdem hält der Rezensent die Studie von Peter Joachim Lapp für erhellend. Denn Lapp verknüpfe bereits publizierte Erkenntnisse mit neuen Informationen aus jetzt zugänglichen SED- und Ministerakten. Etwa fünf Prozent der Dienstherren im SED-Regime waren ehemalige Wehrmachtsoffiziere, darunter NSDAP-, SA- und SS-Mitglieder und ein ehrenamtlicher Richter am Volksgerichtshof, informiert Holzweissig. Das seien immerhin deutlich weniger als in der BRD - dort bestand die Bundeswehr in der Aufbauphase fast ausschließlich aus ehemaligen Wehrmachtsangehörigen, meint der Rezensent.

http://www.perlentaucher.de/buch/5952.html
« Letzte Änderung: 17.02.09 (15:11) von waldi44 »

Offline Leutnant

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 83
Re: Bundeswehr - Die ersten 101 Freiwilligen
« Antwort #2 am: 17.02.09 (22:05) »
Einer der ersten 101 Freiwilligen war Achim Wunderlich! Kann mir einer bestätigen, dass die ersten 101 auch die Adenauermedaille als Andenken bekamen?!

Offline Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2165
Re: Bundeswehr - Die ersten 101 Freiwilligen
« Antwort #3 am: 17.02.09 (22:09) »
Was mich aus persönlicher Sicht interessiert....

Waren unter den ersten 101 ausschließlich ehem. Wehrmachtssoldaten oder auch ehem. Soldaten der Waffen-SS??
Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

Offline waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Bundeswehr - Die ersten 101 Freiwilligen
« Antwort #4 am: 17.02.09 (23:01) »
Einer der ersten 101 Freiwilligen war Achim Wunderlich! Kann mir einer bestätigen, dass die ersten 101 auch die Adenauermedaille als Andenken bekamen?!
Naja, "Wunderlich" war es vielleicht sowieso, nach dem verlorene Krieg  ::).....

Offline waldi44

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 3050
Re: Bundeswehr - Die ersten 101 Freiwilligen
« Antwort #5 am: 23.02.09 (13:01) »
Heute kam das Buch "Verleugnete Vaterschaft". Auch wenn es von dem oft geschmähten Vielschreiber Kurowski stammt, scheint es sehr füllig und inhaltsreich zu sein. Jede Menge Kurzbiographien und Personenfotos bester Quallität!
Die Zahl der Offiziele geht in die Legion und ihre Aufzählung ist mir zu müssig. Allein die Zahl bis "G" reichenden Träger des Deutschen Kreuzes in Gold liegt bei 45. Dann habe ich aufgehört zu zählen, Ritterkreuzträger wie Sand am Meer(keines Meer).....

ronkunz

  • Gast
Re: Bundeswehr - Die ersten 101 Freiwilligen
« Antwort #6 am: 15.03.09 (22:26) »
Hallo,

Wer soll auch sonst für die Wiederaufstellung einer/zweier deutscher Armeen verantwortlich gewesen sein, also Offiziere der Wehrmacht?
Gerade die neu aufgestellte NVA bediente sich mehrerer Offiziere der Wehrmacht. Das war schon zu Zeiten der kasernierten Volkspolizei so.
Es muss ja auch nicht unbedingt die schlechteste Idee gewesen sein, auf Offiziere zurück zu greifen, die familiär auf eine stellenweise jahrhunderte alte militärische Schulung verweisen können.
Inwiefern Offiziere der Waffen-SS beteiligt waren, entzieht sich leider meiner Kenntnis.

Offline Ronny22

  • Stammmitglied
  • ***
  • Beiträge: 2165
Re: Bundeswehr - Die ersten 101 Freiwilligen
« Antwort #7 am: 25.04.09 (10:33) »
Gerade die neu aufgestellte NVA bediente sich mehrerer Offiziere der Wehrmacht. Das war schon zu Zeiten der kasernierten

Inwiefern Offiziere der Waffen-SS beteiligt waren, entzieht sich leider meiner Kenntnis.

Dazu hatten wir glaube ich auch mal einen Beitrag, das es einige ehem. SS-Angehörige in der SED- und NVA-Führung gab...
Ein guter Soldat ist nicht gewalttätig.
Ein guter Kämpfer ist nicht zornig.
Ein guter Gewinner ist nicht rachsüchtig.
Shaolin-Weisheit

Wenn ein Mann sagt er hat keine Angst zu sterben, ist er entweder ein Lügner oder ein Gurkha!
Field Marshal Sam Maneksha

Offline Leutnant

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 83
Re: Bundeswehr - Die ersten 101 Freiwilligen
« Antwort #8 am: 05.11.13 (22:08) »
Ist zwar ein uralter Beitrag, aber da ich gerade drauf gestoßen bin:

Die ersten 101 Soldaten, davon 95 Offiziere, wurden am 12. November 1955 ernannt:
2 Generale: Heusinger, Dr. Speidel.

18 Oberstleutnante: Antrup, Bahr, Beyling, Buhr, Darjes, Fischer, Freygang, Grashey, Gunter, Handke, Hartmann, Hauschildt, Hoffmeister, Lyhme, Mecklenburg, Riedler, Rosinski, v. Selle.

30 Majore: v. Bauer, Beck, Boberg, Brede, Broek, Brunner, v. Casemir, Condné, Düwel, Everth, Ewringmann, Gusovius, Gussmann, Halle, Has, Hecht, Krause, Künstler, Kroek, Dr. Kuhn, v. Quernheim, Rennhack, Ruppert, Schätz, Scheffel, Schulz, Steuer, Tischler, v. Wallenberg, Witte.

40 Hauptleute: Ast, Axnick, Brandes, Bühl, Buß, Cundius, Dräger, Elf, Güth, Hanke, Harnisch, Heuser, Hoffmann, Holz, Hünerbein, v. Klippstein, Koch, Kranich, Lippholdt, Löhr, Losch, Lüdecke, Lützow, Niggemeyer, v. Oppeln-Bronikowski, Overkamp, Paetel, Panten, v. Rosen, Rosorius, Sacha, Sander, Schömers, v. Schütz, Sorge, Sperling, Wenz, Weyse, Woltmann, Wuttke.

5 Oberleutnante: Birnkraut, Geipel, Krug, Ludwig, v. Teubern.

6 Unteroffiziere: Stabsfeldwebel Richarz, Stabsbootsmann Wagner, 4 Oberfeldwebel: Fallenstein, Goldbrunner, Heuck, Lorenz.

Quelle: Matthias Molt, Von der Wehrmacht zur Bundeswehr. Personelle Kontinuität und Diskontinuität beim Aufbau der deutschen Streitkräfte 1955–1966 (Dissertation)


 

post