Autor Thema: Militärfahrzeuge  (Gelesen 1231 mal)

bebbos

  • Gast
Militärfahrzeuge
« am: 08.09.08 (22:31) »
Hallo zusammen,
bin auf der Suche nach einem Nachschub Fahrzeug der Marke Klöckner Humbodt Deutz.
Mein Großvater war mit diesem Gefährt beim Rußlandfeldzug unterwegs. Nach Erzählungen war es ein zuverlässige s KFZ und die Front wurde damit bedient. Er gehörte zur Waffen SS. Leider weis ich noch nicht seine genaue Einheit. Habe aber ein Nachforschungsantrag gestellt um näheres zu erfahren. Freue mich über Infos.

Jan-Hendrik

  • Gast
Re: Militärfahrzeuge
« Antwort #1 am: 09.09.08 (08:22) »
Auf die Schnelle fallen mir da nur die Glöckner-Deutz-Magirus:

- 4x4 3tonner 3330 oder 3000 A, E und S
- 4x2 4,5tonner GS 145 und GA 145

Jan-Hendrik

Niwre

  • Moderator
  • Stammmitglied
  • *****
  • Beiträge: 4489
Re: Militärfahrzeuge
« Antwort #2 am: 09.09.08 (13:56) »
Klöckner-Humboldt-Deutz ist schon richtig (ab '38 Vertrag zwischen Klöckner und Humboldt-Deutz), allerdings haben die mehrere LKW-Typen geliefert bis hin zu Traktoren.
Truth is invariant under change of notation. (J. A. Goguen)
Es hat niemand die Absicht, im Privatleben harmloser Bürger herumzuschnüffeln. (W. Schäuble)

Königstiger

  • Gast
Re: Militärfahrzeuge
« Antwort #3 am: 09.09.08 (15:30) »
...von 1940-1944 wurde in Ulm gemäß der Verordnung für Typenbeschränkung im deutschen Automobilbau, das sogenannte Schnellprogramm, der 3 Tonner S und A330, der ab 1941, in Anlehnung an die Nutzlastklasse, S/A 3000 hieß, gebaut. Als zweiter Kriegs-LKW war der 4,5 Tonner GS145 bzw. später S/A Magirus zur Fertigung zugefallen. Ab 42 mussten die Aktivitäten weitgehend auf den Halbketten-LKW S3000/SSM und den Raupenschlepper Ost, RSO, beschränkt werden.

Quelle: Die Geschichte von Magirus Deutz

Aja die Buchstaben S stehen für Straßenverkehr und A für Allradantrieb...

Mfg Königstiger